Nasser Al-Attiyah: Zwischen den Zeilen gelesen

Sealine Qatar Rally Champion Nasser Al-Attiyah erklärt, wie Gewinnen seine Lebenseinstellung wurde.
Nasser Al-Attiyah und Mathieu Baumel haben als Qatar Rally Team die Sealine Rallye gewonnen und damit einen weiteren Erfolg in den letzten Monaten gefeiert
Winning Ways: Nasser Al-Attiyah, Mathieu Baumel © Marcin Kin/www.marcinkin.pl
Von Anthony Peacock

Rallye Dakar Sieger Nasser Al-Attiyah hat bei der Sealine Qatar Rallye seinen dritten Heimsieg gefeiert. Dabei saß er am Steuer seines MINI ALL4 Racing und machte die Disqualifikation bei der Abu Dhabi Dessert Challenge aus dem letzten Monat vergessen, als es eine kleine, technische Unstimmigkeit gegeben hatte. Al-Attiyah hat jetzt aus den letzten sechs Rallyes - gefahren auf drei Kontinenten in vier unterschiedlichen Meisterschaften - deren fünf gewonnen. Wir haben den Mann getroffen, für den Gewinnen mittlerweile eine Lebenseinstellung geworden ist. Und dann haben wir uns dazu entschieden, zwischen den Zeilen zu lesen...

Nasser, eine unglaubliche Erfolgswelle ist das, auf der du da schwimmst. Wie kannst du das erklären?
Ich fühle mich jeden Tag glücklicher und besser. Ich bin in mir selbst glücklich, in meinem Auto und mit Mathieu Baumel, meinem Co-Piloten. Wenn du ein gutes Gefühl hast, verschwindet das normalerweise nicht einfach. Und ich habe jetzt dieses gute Gefühl. Das Auto hilft dabei natürlich auch sehr, denn es ist perfekt in der Haltbarkeit und auch beim Speed.

[In den letzten Jahren hat Nasser eine ganze Reihe unterschiedlicher Buggies gefahren. Jetzt sitzt er wieder in einem Werks-Auto... und man sieht den Unterschied!]

Was ist anders, wenn du ein Rennen zu Hause fährst?
Es ist schön. Ich kenne die Straßen ein wenig und auch wenn ich nicht jedes Detail der Pisten kenne, weiß ich doch sehr viel über die unterschiedlichen Arten der Straßen, darüber, was man erwarten kann. Es gibt nicht so viele Überraschungen und das bringt dir das nötige Selbstvertrauen. Wir haben hier eine gute Pace.

[Eigentlich ist er sehr bescheiden. Nasser gewann in Katar mit fast einer halben Stunde Vorsprung. 27 Minuten und 53 Sekunden, um genau zu sein.]

Viele Fahrer sagen, dass die Katar Rallye die schwierigste in der FIA Cross Country ist. Stimmt das?
Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich die aller schwierigste ist, aber es stimmt, dass sie von allem etwas hat - rauen Schotter, Dünen, große Felsen, andere Straßen - da kann es sehr schwer sein, einen Rhythmus zu finden und die Straße zu lesen. Es gibt vieles was du nicht siehst, ehe es schon zu spät ist.

[Co-Piloten Urgestein Andy Schulz, der schon X-Mal an der Dakar teilgenommen hat, nennt dieses Rennen „eine der schwierigsten Rallyes, die man fahren kann“. Das sagt alles, oder nicht?]

Neben deiner äußerst erfolgreichen Karriere als Rennfahrer hast du auch eine Olympische Medaille im Tontauben-Schießen gewonnen. Wirst du 2016 bei den Olympischen Spielen in Brasilien wieder dabei sein?
Das ist mein Plan und darauf hoffe ich. Wenn ich nächstes Jahr bei den Olympischen Spielen dabei bin, wir das für mich das sechste Mal und ich glaube, dass das ein Rekord werden könnte. Und wenn ich dann sechs habe, würde ich gern sieben machen - nur damit ich sicher sein kann, dass ich diesen Rekord habe!

[Sorry Nasser. Der Rekord wird derzeit vom Kanadischen Reiter Ian Millar gehalten, der bis jetzt schon bei zehn Olympiaden teilgenommen hat.]

Nasser Al-Attiyah und Mathieu Baumel vom Qatar Rally Team haben den Sealine Rallye Titel zur Serie der in den letzten Monat gewonnenen Rennen hinzugefügt.
Nasser Al-Attiyah und sein Racing-Mini © Marcin Kin/Red Bull Content Pool

Sind dir Rekorde wichtig? Du hast zehn Rallye-Titel in der Mittlerer Osten Meisterschaft gewonnen. Der Rekord steht bei 14...
In dem Falle muss ich wohl noch ein wenig weiter machen! Ich glaube, dass da nicht mehr viel fehlt und ich will den Rekord, aber alles, was ich mache, versuche ich langfristig machen zu können. Darum habe ich mich in meiner sportlichen Karriere für Rallye-Fahren und Schießen entschieden: Denn das kann man lange machen. Wenn ich mich dazu entschieden hätte, Fußballer zu werden, wäre ich mit 30 fertig.

[Ist Nasser eigentlich der analytischste Motorsportler überhaupt? Er hat seine Karriere schon analysiert, bevor sie überhaupt angefangen hat.]

Wie lautet dein Plan für die Dakar? Werden wir dich wieder im MINI sehen?
Ja, das ist schon meine Vorstellung. Dieses Auto ist noch immer konkurrenzfähig und ich denke, dass das auch in ein paar Jahren noch so sein wird. Ich habe eine richtig gute Unterstützung von meinen Partnern und wir waren mit diesem Auto sehr schnell, daher gibt es keinen Grund, da etwas zu ändern.

[Und die Moral von der Geschicht’: Ist es nicht kaputt, repariere es nicht.]

read more about
Zur nächsten Story