7 der extremsten Offroad-Autos

Wir haben uns die sechs extremsten Offroad-Wegen des Planeten angeschaut - und eines aus dem All.
Von Greg Stuart

Extreme Offroad-Autos wecken den Pionier in uns.

Die Vorstellung nur mit einem Chassis, Motor und ein paar Spezialreifen Schlamm, Wüsten, Dschungel und Urwälder, ja, sogar den Mond zu erobern, das alles lässt in uns das Gefühl der Allmächtigkeit aufkeimen.

Welches Auto solltest du dir dafür aussuchen? Wir haben hier einmal eine Speisekarte mit sieben der extremsten Offroad-Autos aller Zeiten zusammengestellt, du brauchst nur auszuwählen. Und wenn wir deinen Liebling vergessen haben, dann lass es uns auf Twitter unter @RedBullMotors wissen.

Peugeot 208 WRX

Ein Rallye-WM-Auto wie der Volkswagen Polo R WRC von Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen muss schon mit schwierigerem Gelände klar kommen, als ein Wagen aus der World RallyCross Championship. Doch der Peugeot 208 WRX bringt mit 600 PS fast doppelt so viel Leistung in den Schlamm und beschleunigt von 0 auf 100 in nur 1,9 Sekunden. Beispiel gefällig? Timmy Hansen nimmt euch im Video unten mit auf eine OnBoard-Runde beim WorldRX-Lauf von Italien im letzten Jahr.

Kamaz 4326 Dakar Truck

Wenn dir die 600 PS des Peugeots nicht reisen, dann probier’ doch mal einen 17,2 Liter V8 730 PS Renntruck. Der russischen Kamaz ist ein Biest und hat seit 1996 insgesamt 13 Mal die LKW-Wertung der Rallye Dakar gewonnen. Die Trucks wiegen 8,5 Tonnen, haben ein 16-Gang-Getriebe und fahren mit 50 Zoll Michellin-Reifen.

Im Video: So bereitet sich das Kamaz Team auf die Dakar vor.

© Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

KTM 450 Rally

Die schwergewichtigen Kamaz-Trucks sind wohl die beeindruckendsten Renner, mit denen man ein Rennen wir die Dakar fahren kann, doch hinsichtlich des Gefühls von Freiheit nimmt es nichts mit einem Motorrad auf. Biker von T.E. Lawrence bis Ewan McGregor haben oft bestätigt, dass man die Welt am besten im Sattel eines „eisernen Pferdes“ sieht - und das kann man ihnen nur schwer widersprechen. Im Video unten messen sich Marc Coma und Ronnie Renner mit einer KTM 450 Rally in der Wüste - ihr werdet sofort wissen, was wir meinen.

Formula Off Road Trucks

Island liegt bei der Bevölkerungsdichte auf Rang zehn der Welt mit den wenigsten Einwohnern, daher gibt es auch viel Landfläche, die es zu entdecken gibt. Ein schlauer Kopf hat sich dabei die Formula Off Road ausgedacht. In der Unlimited-Klasse kommen Paddel-Reifen zum Einsatz, mit denen man auch auf Wasser fahren kann. Die Motoren drücken irgendwas von über 1600 PS ab und man kann damit fast senkrechte Slopes hoch fahren. Irgendwie muss man ja durch den Winter kommen...

Judge Dredd Land Rover 101

Das ist kein Auto, welches, soweit wir wissen, wirklich irgendwas im Offroad-Bereich zu tun hatte, der Judge-Dredd-Land Rover wurde Hauptsächlich von Sylvester Stallone in einem Film von 1995 eingesetzt, beidem er kleine Kinder erschreckte und Schurken jagte. Das Auto basierte ursprünglich auf dem 101 Forward Control, den Land Rover in den 1970er Jahren für die britische Armee gebaut hatte. Zumindest wissen wir daher, dass man mit dem Auto im Gelände fahren kann..

Im Video: Der Top Gear Bericht über den Syl-Stallone Judge Dredd.

Jon Olssons Audi RS6

Als Ski-Profi braucht Jon Olsson ein praktisches Auto - einen Audi A6 zum Beispiel - der ihn durch die Schneewehen bringt. Dem autoverrückten Schweden, der seine Skier schon in einer Dachbox auf einem Lamborghini Gallardo, einer Dachbox auf einem Audi R8 und in einer Dachbox (jepp) auf einem Nissan GT-R transportiert hat, war ein 2,0 Liter Diesel nie wirklich genug. Jon beauftragte also den ehemaligen Chefingenieur des schwedischen Automobilherstellers Koenigsegg, um ihm einen DTM-inspirierten 1000 PS (1000!!) Audi RS6 Avant zu bauen.

Kann der im Gelände fahren? Natürlich kann er! Seht es euch im Video unten an...

© Jon Olsson

Lunar Roving Vehicle

Irgendwie lustig, dass bei all den PS-Monstern und Power-Wagen aus der Liste oben das extremste dieser Liste ein 1-PS-Elektro-Buggy ist. Der Lunar Roving wurde von den Astronauten der Apollo Mond-Missionen eingesetzt. Er fuhr vielleicht nur 12 km/h, aber in der Atmosphäre herumzudüsen, wo die Schwerkraft nur ein Sechstel der Erde beträgt, konnte man mit dem schon einige Zeit verbringen. Und mal ehrlich: Wenn wir über die Eroberung von Gelände sprechen, dann ist der Mond doch wirklich schwer zu schlagen, oder?

Das Lunar Roving Vehicle im Einsatz? Unten das Video anschauen. Sieht spaßig aus, oder?

read more about
Zur nächsten Story