Red Bull X-Fighters World Tour

Pagès holt sich in Madrid alles

Thomas Pagès gewinnt Las Ventas zum Dritten mal in Folge und stellt eine neue Rekordserie auf
Von Oliver Schran

Triplepack in Madrid: Pagès macht das Unmögliche möglich

Mit seinem dritten Las Ventas Triumph in Folge schrieb Tom Pagès am Freitagabend Red Bull X-Fighters Geschichte in Madrid. In der mit 23.000 Fans vollgepackten, ausverkauften Stierkampfarena schaffte der verrückte Franzose als erster Fahrer den Hattrick beim FMX Grand Slam der Saison.

Hier erstmal die Event Highlights bevor die Story losgeht:

© Florian Hagena/Red Bull Content Pool

Noch nie davor in der Geschichte der Red Bull X-Fighters ist es einem Freestyle-Motocross-Fahrer gelungen, das prestigeträchtige Event in der spanischen Hauptstadt dreimal in Folge zu gewinnen. All Star Travis Pastrana gewann zwar dreimal in Madrid, aber nicht in Folge! In einem packenden Finale gegen den Neuseeländer Levi Sherwood zeigte Pagès erneut das Las Ventas der wichtigste Event des Jahres für ihn ist. FMX vom anderen Stern und der umbedingte Wille erneut zu gewinnen bescherten dem Yamaha Fahrer den Erfolg und seinen insgesamt fünften Sieg auf der Red Bull X-Fighters World Tour. Der Gesamtführende Clinton Moore wurde in Madrid Dritter und liegt nach drei von fünf Stopps der World Tour 2015 knapp vor Pagès an der Spitze.

Angesichts der Leistungsdichte bei dem wichtigsten FMX Event des Jahres hielten sowohl Szenenkenner als auch Fahrer den Madrid-Hattrick für schier unmöglich. Im Finale zeigte der Franzose, der schon 2013 die World Tour gewinnen konnte, gleich vier der schwierigsten FMX-Tricks überhaupt in einem Run: Volt, Special Flip, Alley-Oop Flair und Bike Flip. Ganz nebenbei bemerkt beherrscht kein anderer Rider diese Tricks - ausser dem Volt, welchen auch Clinton Moore regelmäßig raushaut und in Athen sogar mit einem No-Hand Lander kombiniert hat.

Der Druck eines möglichen Hattricks lastete mir auf den Schultern. Diese Arena bedeutet mir alles. Ich liebe es hier zu gewinnen. Nächstes Jahr komme ich wieder – und zwar mit ein paar neuen Tricks.
 

so Pagès.

Neben Tom boten die anderen Fahrer aber auch eine wahres Trickfeuerwerk, was der Best Action Clip auf den Punkt bringt:

© Armin Walcher/Red Bull Content Pool

Im Finale hatte es Pagès allerdings alles andere als leicht. Sherwood war erwartungsgemäß hochfokusiert und mit dem Messer zwischen den Zähen unterwegs, um seinen zweiten Sieg in Madrid und seinen neunten Sieg insgesamt bei den Red Bull X-Fighters zu holen. Der Neuseeländer war diese Saison bisher unter den Erwartungen geblieben und wollte nun einiges gut machen.

Im Halbfinale kickte er mit einem sauberen Run und dicken Tricks mal eben den Gewinner der ersten beiden Stopps und aktuell immer noch Gesamtführenden Clinton Moore raus. Doch trotz einer starken Leistung zog er gegen Pagès den Kürzeren, weil er unter anderem auch den innovativen Transfer Super-Flip nicht ausfahren konnte und das erste mal in der Woche im Dreck lag. Der amtierende World Tour Champion Josh Sheehan (AUS) schied nach einem misslungenen Double Backflip bereits im Viertelfinale aus, was absolut Enttäuschend für den Master des Double Flips war. Auch in der Quali hatte Sheeny schon den Trick versemmelt und somit in Las Ventas zum ersten mal seit langem Blessuren vom Double mit auf den Heimflug genommen.

Für den Spanier Dany Torres war 2015 nichts zu holen: Der zweifache Madrid-Sieger, der nun 22-mal in Folge bei den Red Bull X-Fighters an den Start gegangen ist, konnte mit der Konkurrenz nach seinem Flair Crash vom ersten Training nicht mithalten und schied bereits in der ersten Runde aus. Torres fuhr mit angeknacksten Rippen und hatte extreme Schmerzen bei seinem Run, aber als Lokalmatador ist es einfach unmöglich in Las Ventas nicht anzutreten, wenn man sich noch irgendwie bewegen kann. Torero Torres gab wie ein San Fermin Runner trotz Verletzung alles und zeigte seinen fanatischen Fans, das er ein wahrer Fighter ist.

Hier exklusiv der Run von Dany´s GOPRO für Euch:
 

© Florian Hagena/Red Bull Content Pool

Red Bull X-Fighters 2015 in Madrid - Ergebnisse

1. Tom Pagès (FRA)
2. Levi Sherwood (NZL)
3. Clinton Moore (AUS)
4. David Rinaldo (FRA)
5. Josh Sheehan (AUS)
6. Adam Jones (USA)
7. Taka Higashino (JPN)
8. Rob Adelberg (AUS)
9. Maikel Melero (ESP)
10. Javier Villegas (CHI)
11. Dany Torres (ESP)
12. Remi Bizouard (FRA)

Der vierte Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour findet am 12. September in Pretoria (Südafrika) statt. Das große Saisonfinale steigt am 30. Oktober in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Show verpasst? Kein Problem das Replay gibt es HIER!

Live Ergebnisse: Um die Ergebnisse in Real-Time oder den Punktestand der Tour zu verfolgen speichert euch einfach redbullxfighters.com/results und Ihr seit die ganze Saison up to date.

Mehr FMX aus erster Hand?
Folgt dem Autor auf Instagram

.

read more about
Zur nächsten Story