Red Bull Romaniacs: Jarvis dominiert Tag 1

Ein Engländer gibt beim härtesten Enduro Rennen den Ton an & der Deutsche Lettenbilcher wird Zweiter
Andreas Lettenbichler aus Deutschland zeigt der Konkurenz bei den Red Bull Romaniacs das gerade Erfahrung gute Platzierungen sichert
Andreas Lettenbichler wird Zweiter am Tag 2 © Future 7 Media
Von Robert Lynn / Oliver Schran

Nach einem eher lustigen und lockerem Prologue Tag geht es bei den Red Bull Romaniacs ohne Warnschuss ans Eingemachte. Die extremste Hard-Enduro Rally startete für die Fahrer der Goldklasse erstmal mit brachialen 124KM durch das unwegsame Geländer der Karpaten in Rumänien. Gerade für die Neulinge war das ein schöner Reality-Check.

Graham Jarvis führte auf seiner Husqvarna das wilde Rudel an und ging bereits um 7.00 Uhr in der früh hochmotiviert an den Start. Vom ersten Meter an drehte der Brite gewohnt streng am Gas, um durch seine gewohnt konstante Pace die Konkurenz auf Abstand zu halten.

Hier die Action von einem ereignisreichen 1. Tag

© Future 7 Media

Ich fühlte mich eingentlich den ganzen Tag klasse und habe die Lines, welche ich mir vorgenommen hatte ohne Probleme fahren können.

- Graham Jarvis

"Das war ein guter Tag", sagte Jarvis. "Ich wusste das es ein Vorteil sein würde als Erster auf die Strecke zu gehen und deshalb lief auch alles rund. Ich war mit meinem Riding sehr zufrieden und konnte die Lines so fahren, wie ich es mir vorgestellt hatte. Für den weiteren Verlauf fühlt es sich natürlich sehr gut an bereits in der Position zu sein, welche ich aktuell halte."

Zweiter an diesem Tag wurde Andreas Lettenbichler aus Deutschland. Der KTM Fahrer war wie gewohnt gut drauf und mit der Startposition 5, war es für ihn relativ einfach das 1 Minuten Gap auf Jonny Walker schnell zu schließen und die beiden fuhren den ganzen restlichen zusammen und überschritten auch beinahe gleichzeitig die Ziellinie.

Am ersten Tag lief es für den Ex-Champ Walker eigentlich relativ gut für Walker, welcher an einigen Stellen Probleme hatte und der KTM Fahrer war einfach nur happy ins Ziel zukommen und nicht zuviel Zeit auf Jarvis einzubüßen.

Nach den Top 3 kam der Privatfahrer und Fanliebling Paul Bolton als vierter ins Ziel. Alfredo Gómez - der Teamkollege des Tagessiegers Jarvis - machte relativ viele Fehler und erreichte das Ziel nur als Fünfter.

Andreas Lettenbichler ist glückerlicher Zweiter bei den Red Bull Romaniacs 2015 nach Tag 2
Andreas Lettenbichler hat leicht lachen... © Future 7 Media

Ein Downhill Tag

Normalerweise bereiten die Aufstiege den meisten Teilnehmern große Probleme aber an diesem waren es die unendlich langen Abfahrten, welche die Track Designer als Motto des Tages auserkohren hatten, die dem Feld arg zusetzten. Bei den meisten Downhills wurde schon der kleinste Fehler bzw. unsauberes Einlenken in eine neue Stelle zum Fallstrick. Mit Sicherheit war dies für die Red Bull Romaniacs nicht einer der härtesten ersten Tage in der Geschichte des Events, man brauchte aber trotzdem Nerven aus Stahl, wie es Paul Bolten nach dem Finish gut zusammenfasste.

read more about
Zur nächsten Story