Lettenbichler holt den Tagessieg auf Etappe 3

Deutscher Enduro Star führt am Dritten Tag die Weltelite vor und holt den Tagessieg
Andreas Lettenbichler fährt den Tagessieg bei den Red Bull Romaniacs 2015 am dritten Tag ein
Lettenbichler meldet sich mit Tagessieg zurück © Future 7 Media
Von Robert Lynn / Oliver Schran

Nach einem extrem schlechten 2. Tag hat der deutsche Enduro Star Andi Lettenbichler gezeigt was geht, wenn er besser auf die Schilder für die unterschiedlichen Klassen achtet. Wie viele andere Fahrer hatte Letti nach dem Start am zweiten Tag den rechten Weg verlassen und am ersten Checkpoint eine saftige Zeitstrafe kassiert, welche alle Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden zerstörten. Nach diesem Missgeschick musste der Deutsche voll auf Angriff fahren um in der Gesamtwertung noch ein Wörtchen mitsprechen zu können. Der Sieg am Tag 3 war somit die bestmögliche Antwort.

Total fokussiert ging der KTM Pilot auf sie Strecke und schloss bald zu der Spitzengruppe auf, wobei er die 11 vor ihm gestarteten Fahrer schnell hinter sich lies. Bei der Zieleinfahrt war Letti zwar nur der 3. Fahrer der die Linie überquerte, aber seine unglaubliche Race-Zeit bescherte ihm den Sieg und zeigte den Mitstreitern was noch in dem Senior steckt.

Ungeschönte Action des Tages gibt es wie immer in dem Highlight Video:
 

Von dem Startschuss an befand ich im Attack-Modus und konnte das auch den Verlauf über durchhalten. Heute war sicher einer der besten Tage in meiner Karriere.


- Andreas Lettenbichler
 

"Heute bin ich hauptsächlich für mich gefahren und habe stetig versucht mein Riding zu pushen, weil ich mit dem gestrigen Tag einfach so richtig unzufrieden war. Von dem Startschuss an befand ich im Attack-Modus und konnte das auch den Verlauf über durchhalten. Heute war sicher einer der besten Tage in meiner Karriere.

Auch Alfredo Gómez kam an dritten Tag, nach anfänglichen Problemen auf dem ersten Abschnitt, in Fahrt. Der Husqvarna Fahrer fand nun endlich seinen Romaniacs Groove und rollte 4 Minuter später - als Lettenbichler´s Verfolger - über die Ziellinie.

Während Letti seine Romaniacs Welt einmal auf den Kopf stellte und mit dem Sieg zur Tagesstory wurde, ging der Kampf zwischen den beiden in der Gesamtwertung an der Spitze liegenden Engländern ungebremst weiter. Nachdem Walker durch seinen Tagessieg als erster auf die Strecke musste, gefiel Jarvis sich erst einmal in der Rolle des Verfolgers und konzentrierte sich darauf seine Pace zu halten und Walker Zeit abzunehmen ohne den Fokus auf Tagessieg zu legen. Am Ende jagte Jarvis seinem Landsmann Walker gute 90 Sekunden ab und Jonny geht mit weniger als 2 Minuten Vorsprung morgen in den finalen Tag.
 

Morgen geht es um alles und ich muss volles Risiko fahren. Ich habe nur Platz 1 im Visier.
 

- Jonny Walker
 

"Das ging heute alles ziemlich fix. Es war schnell und hatte Flow ohne das wir richtig harte Stopper auf der Strecke hatten", sagt Jarvis nach der Zieleinfahrt. "Zur Mitte des Rennens war ich ein wenig unsicher, ob ich Jonny heute überhaupt Zeit abnehmen könnte und habe versucht die Pace, welche ich hatte, noch ein wenig zu pushen. Den Showdown gibt es wohl dann morgen am finalen Tag."
Weiterhin ist bei den Red Bull Romaniacs alles offen. Walker erreichte heute das Ziel als Fünfter, er musste zwar Zeit an Jarvis abgeben, aber seine Voraussetzungen für den letzten Tag sind gut. Trotzdem wird es sicher ein harter Kampf für Jonny werden zum zweiten mal den Hard-Enduro Event zu gewinnen.
"Der Tag verlief nicht wie ich es mir gewünscht hätte, aber ich versuche das an mir vorbeigehen zu lassen", gab Walker zu. "Eigentlich lief alles gut und konnte bis zum Service Point sogar ein wenig Zeit rausfahren, aber dann lief es auf einmal bis zum Ziel richtig schlecht. Zum Glück bin ich aber immer noch in Führung und werde morgen alles auf eine Karte setzen um zu gewinnen."
 

Red Bull Romaniacs 2015 Gesamtwertung (Tag 3)
1. Jonny Walker (GBR) 17st34m51s
2. Graham Jarvis (GBR) 17st37m07s
3. Alfredo Gómez (ESP) 18st13m45s
4. Paul Bolton (GBR) 18st29m07s
5. Wade Young (RSA) 18st34m14s
6. Andreas Lettenbichler (GER) 19st04m23s
7. Blake Gutzeit (RSA) 19st50m36s
8. Philipp Scholz (GER) 19st50m36s
9. Lars Enockl (AUT) 19st55m30s
10. Brett Swanepoel (RSA) 19st56m09s
 

Von der Dakar zu den Romaniacs
 

Der lokale Fahrer Emanuel Gyenes ist mit Sicherheit einer der interessantesten Persönlichkeiten, welche die Red Bull Romaniacs in diesem Jahr bestreiten. Neben dem Zweirad beherrscht der Rumäne auch das Geschäft auf 4-Rädern im Dreck. Bis heute hat Gyenes alle Red Bull Romaniacs Rennen bestritten und mit 12 Teilnahmen seit 2004 gehört er quasi zum Inventar des Events.

Aktuell hat er aber seine Liebe zum Rally Sport und der Dakar entdeckt und konzentriert sich darauf dort den Titel zu holen. Bei der letzten Dakar kam der Rumäne als 21. in Ziel. 2011 erreichte er sogar den 17. Platz und er hat auch in diesem Jahr bewiesen, das er egal auf welchen Gefährt aus einem anderen Holz geschnitzt ist.
 

read more about
Zur nächsten Story