Schafft Sébastien Ogier seinen dritten WM-Titel?

Wir trafen Sébastien zum Talk und sehen uns die Preview Clips von der Rallye Australien an.
Sébastien Ogier (F) WRC Rallye Australien 2014.
Sébastien Ogier hofft in Down Under auf den Sieg © Volkswagen Motorsport
Von Tim Sturtridge

Vielleicht war es für Sébastien Ogier so etwas wie das Sahnehäubchen, als er und sein Team im letzten Monat mit Volkswagen das erste "Heimspiel" gewonnen haben. Seine oberste Priorität liegt jedoch auf der Weltmeisterschaft. Wenn am kommenden Wochenende in Australien alles gut läuft, können sich Ogier und sein Co-Pilot Julien Ingrassia zum dritten Mal in Folge den Weltmeistertitel sichern.

Wir fanden, es ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt um sich mit dem französischen Wunderknaben zusammenzusetzen und über das Volkswagen Polo R WRC Team, die gesunde Rivalität der Fahrer dort und natürlich die unglaubliche Chance in Australien zu sprechen.

Ich bin sehr viele Risiken eingegangen, um meine Position zu halten.

-Sébastien Ogier

Hattest du eigentlich Kopfschmerzen, als du in Trier an den Start gingst, weil du die Rallye Deutschland noch nie vorher gewonnen hattest?
Es war für das ganze Team natürlich richtig enttäuschend, dass es vorher noch keinen einzigen Heimsieg gab! Ich hab überall anderswo gewonnen, aber nie in Deutschland und daher war das mein erstes großes Ziel. Nummer Zwei und Nummer Drei waren dann natürlich den Fahrer und den Hersteller Titel einzufahren, aber erstmal ging es mir um den deutschen Sieg.

Macht euch mit dem ersten Preview-Clip von der Rallye Australia warm.

Durch deine Siege hat es Frankreich in der Länderwertung des WRC geschafft Finnland zu überrunden. Das ist schon eine ziemlich ordentliche Leistung, findest du nicht?
Ich bin nur ein Teil des Puzzles, hier haben viele Leute vorher ihren Teil dazu beigetragen. Es ist natürlich eine tolle Statistik, aber die kann sich auch wieder ändern. Ich werde  versuchen, mein Land so lange wie möglich oben zu halten, aber so einfach ist das nicht, schließlich habe ich meinen eigenen finnischen Teamkollegen Jari-Matti Latvala im Nacken, der immer dann gewinnt, wenn ich es nicht tue. Das ist eine enorme Konkurrenz!


Die Weltmeisterschaft zu gewinnen wird immer mein größtes Ziel sein.

Solltest du die Rallye Australien gewinnen, wirst du auch der erfolgreichste WRC Fahrer aller Zeiten und verdrängst Marcus Grönhold von der Position. Wie viel bedeutet dir dieser Rekord?
Hier geht es schon wieder um Zahlen und mal ganz ehrlich: Ich mache den Job nicht wegen Statistiken! Natürlich ist das ein ganz netter Nebeneffekt, so Leute wie Carlos Sainz oder Marcus Grönhold zu überrunden. Das ist schon ein gutes Feeling!

Rallye Australien: Hier wurde Geschichte geschrieben!

Wenn wir jetzt mal in Richtung Rallye Australien schauen: Gibt es nicht noch eine klitzekleine Versuchung etwas langsamer zu tun, damit du den Sieg in deinem Heimatland Frankreich einfährst?
Das ist weder mein Fahr- noch mein persönlicher Stil! Auch wenn das Ziel ganz knapp vor Augen ist, liegt die Betonung bei mir auf „ganz knapp“. Man kann nie wissen, was passiert und wenn ich den Titel haben kann, dann werde ich darum kämpfen. Ich habe die erste WM in Frankreich gewonnen, die zweite in Spanien und wenn es nun in Australien sein soll, bin ich damit absolut happy.

Die WRC Saison ist so zeitintensiv und anstrengend, es ist unmöglich noch andere Rennen hinzuzufügen. Es würde gar keine Freizeit mehr bleiben.

Du hast die letzten zwei Rallyes Australien gewonnen. Was ist dein Geheimnis?
Eigentlich unterscheidet sich Australien nicht von den anderen Events. Das Fahrerfeld war bei fast allen Rallyes sehr eng und die Endpositionen haben sich auf den letzten Metern entschieden. Ich weiß, dass ich in Australien von Anfang bis Ende alles geben muss und wenn das Wetter sehr trocken ist, wird es an der Spitze anstrengend. Ich bin von der ersten Sekunde voll dabei und werde den Job erledigen!


Bleib auf Redbull.com/motorsports dran, wie es in der WRC Saison weitergeht.

read more about
Zur nächsten Story