Al-Attiyah feiert World Cup Sieg in Marokko

Dakar-Champ mit weiterem Titel, Sam Sunderland und Matthias Walkner bei den Motorrädern spitze.
Von Tim Sturtridge

Nasser Al-Attiyah und sein Co-Pilot Mathieu Baumel haben die Oilibya Rallye von Marokko gewonnen. Mit diesem Sieg sicherte sich das Qatar Rallye Team im Mini den FIA Cross-Country Rally World Cup 2015 bereits mit noch einem ausstehenden Saisonrennen.

Al-Attiyah und Baumel legten in Nordafrika ein Level an Konstanz an den Tag, welches die Konkurrenz nicht zu erreichen vermochte. Zwar konnten die Beiden keine einzige Etappe beim Marokko-Rennen gewinnen, glänzten aber mit ihrer Taktik und holten den Gesamtsieg.

„Mein großes Ziel war es, die Cross-Country Rallye Weltmeisterschaft zu gewinnen, darum ist heute ein wirklich toller Tag. Das Team hat die ganze Woche sehr hart gearbeitet, damit wir alles für den Sieg hatten. Jetzt bin ich bereit für die Dakar.“

- Nasser Al-Attiyah.

Bei dieser Rallye gab auch der neunfache WRC-Weltmeister Sébastien Loeb seinen Einstand im Cross-Country – und das sogar erfolgreich. Loebs Peugeot Teamkollege Carlos Sainz holte zwei Etappen-Siege, ehe er mit Motorschaden am vierten Tag der Rallye aufgeben musste.

Im Motorrad-Rennen entwickelte sich ein wahres Katz-und-Maus-Spiel, denn die fünffachen Dakar-Sieger Cyril Despres und Marc Coma fehlten in Marokko.

Red Bull KTM Factory Team Pilot Sam Sunderland aus Großbritannien konnte zwei von fünf Etappen gewinnen und am Ende den bislang größten Triumph seiner Karriere einfahren – er holte den Gesamtsieg. Sunderland unterstrich damit klar seine Intentionen für die kommende Rallye Dakar.

Gerade an den ersten vier Rallye-Tagen hatte Sunderland in Form des Spaniers Joan Barreda noch starke Konkurrenz, doch der stürzte und überließ den Gesamtsieg schließlich dem KTM-Piloten.

„Das ist neben der Dakar das größte Rennen, es zu gewinnen ist definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.“

- Sam Sunderland.

Der Österreichische Ex-MotoCrosser Matthias Walkner, der in den Rallye-Sport gewechselt ist, zeigte mit Gesamtrang zwei eine ebenso starke Leistung. Der Red Bull KTM Factory Team Pilot, der Anfang des Jahres bei der Rallye Dakar debütiert war, wurde außerdem FIM World Cross-Country Rallye Champion 2015.

„Ich möchte unserem Team Manager Stefan Huber danken, der mir immer geholfen hat, sogar, wenn es manchmal nicht so leicht war. Ein großer Dank geht auch an meine Familie, Freunde, Fans und Sponsoren – ich freue mich jetzt auf eine große Party.“

- Matthias Walkner

Oilibya Rally of Morocco Ergebnisse Autos:

1. Nasser Al-Attiyah 14h18m18s
2. Vladimir Vasilyev +16m45s
3. Yazeed Al Rajhi +17m14s
4. Giniel De Villiers +19m22s
5. Mikko Hirvonen +31m11s

Oilibya Rally of Morocco Ergebnisse Motorräder:

1. Sam Sunderland 15h38m00s
2. Matthias Walkner +34s
3. Paulo Goncalves +29m8s
4. Ruben Faria +56m38s
5. Kevin Benavides +59m15s

read more about
Zur nächsten Story