Desert Wings 2016

Diese Dakar Rookies werden auf die Probe gestellt

Die neuen und die alten Helden verraten uns, warum die Rallye Dakar der ultimative Test ist!
Sébastien Loeb testet für das Team Peugeot Total in Marokko vor dem Debüt des französischen Fahrers bei der Dakar Rallye 2016..
Sébastien Loeb mit seinem neuen Fahrzeug © Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool
Von Anthony Peacock

Dieses Jahr besteht das Teilnehmerfeld von Red Bull Dakar Rallye aus erfahrenen und neuen Talenten. Viele Athleten nehmen zum ersten Mal an diesem legendären Event teil, während andere Fahrer zum zweiten Mal an den Start gehen.

Für die Teilnehmer, denen diese 9,500 km Herausforderung noch bevor steht, gibt es ein böses Erwachen – nicht nur, weil sie normalerweise jeden Tag zwischen 04:00 und 05:00 Uhr morgens aufstehen müssen.

Du kannst testen, du kannst trainieren und ohne Pause dafür üben, aber nichts kann dich auf die Realität der Dakar wirklich vorbereiten, bis auf das Rennen selbst.

Die Erfahrung hat auch der bekannteste Dakar Rookie gemacht – neunfacher RWC Sébastien Loeb . "Mein ganzes Leben lang habe ich die Herausforderung gesucht," erzählt der 41-Jährige, der ebenfalls an der Formel 1, Le Mans und der Tourenwagen-Weltmeisterschaft teilgenommen hat. "Dakar wird für mich wahrscheinlich die größte Herausforderung von allen."

Ich weiß, wie man auf Schotter fährt, aber das ist anders. Ich muss irgendwie alles das vergessen, was ich bisher gelernt habe.

– Sébastien Loeb

Loeb und sein Beifahrer Daniel Elena werden die einzigen kompletten Rookie in dem von Red Bull unterstützten Team Peugeot Total sein. Ihre berühmten Teamkollegen haben insgesamt 17 Dakar Siege auf ihrem Konto – auf zwei und vier Rädern.

Ich weiß, dass ich mich sehr stark verbessert habe, aber ich merke umso mehr, wie viel ich noch lernen muss.

– Cyril Despres

Für den fünffachen Gewinner auf dem Bike, Cyril Despres, ist es sein zweites Mal in einem Auto bei der Dakar Rallye. Anfang des Jahres konzentrierte er sich einzig und allein darauf, Erfahrungen auf der Route zu sammeln und landete auf Platz 34.

"Man kann meine jetzige Erfahrung nicht mit letztem Jahr vergleichen," sagt der Zweitplatzierte der diesjährigen China Silk Road Rallye.

Noch ein Peugeot Rookie – na ja, fast – ist der neue Beifahrer von Despres, David Castera. Der Franzose belegte in der Bike Kategorie 1988 in Dakar den dritten Platz und wurde zu Sportdirektor des Events. Ein Amt, das er bis zu diesem Jahr ausübte. Dies ist allerdings sein erstes Mal als Beifahrer.

Der Pole Kuba Przygonski ist noch ein Auto-Neuling. Er hat allerdings bereits sieben Mal auf dem Bike teilgenommen hat, inklusive einem sechsten Platz 2014 – das beste Ergebnis eines polnischen Fahrers auf einem Bike. Nun sitzt er zum ersten Mal hinter dem Steuer von einem MINI ALL4 Racing – das Auto, dass die letzten viermal die Dakar gewann.

"Ich muss die Erfahrungen, die ich auf dem Bike gemacht habe, so gut wie möglich einsetzten", sagte Przygonski, der ebenfalls Auto-Erfahrungen beim Driften machen konnte. Allerdings steht die brutale Stärke der 1000-PS Maschine, die er zum Driften benutzt im krassen Gegensatz zu dem Vierrad-Antrieb vom MINI.

In der Bike Kategorie wird nach Jahrzehnten der Dominanz von Cyril Despres und Marc Coma eine Revolution stattfinden. Der Letztere hat seinen Helm an den Nagel gehängt, um Teil des Dakar Organisations-Teams zu werden.

Der österreichische KTM RiderMatthias Walkner gewann eine Etappe bei seinem Dakar Debüt im letzten Jahr, aber musste sich wegen Krankheit geschlagen geben. Bei seiner zweiten Teilnahme möchte er diesmal alles richtig machen. Obwohl ihm die Erfahrung fehlt, unterstreicht sein Sieg bei der FIM Cross Country Weltmeisterschaft sein Talent.

"Ich hatte dieses Jahr echt Pech bei der Dakar, aber es gab nichts, dass ich hätte tun können," sagte Walkner. "Ich fühlte mich mit meinem Ruhepuls von 100 total schwach, zu krank, um weiterzumachen. Diesmal werde ich hoffentlich eine bessere Leistung abliefern. "

Toby Price nimmt ebenfalls zum zweiten Mal teil und fährt für KTM. Im Gegensatz zu Walkner legte er ein Traumdebüt hin und landete 2015 auf dem Podium – das beste Ergebnis von einem Australier bei der Dakar seit 1998, als Andy Haydon auf dem gleichen Platz landete .

"Dieses Jahr lastet natürlich ein gewisser Druck auf mir," gibt Price zu. "Aber ich möchte erneut aufs Podium. Das Training läuft super, ich bin bereit."

Ich habe seit Jahren auf diesen Moment gewartet.

– Iván Cervantes

Der Spanier Iván Cervantes hat schon immer gesagt, dass er erst an der Dakar teilnimmt, wenn er bereit dafür ist. Jetzt, mit 33 Jahren, ist die Zeit gekommen. Spaniens jüngster Enduro Weltmeister, der seitdem mit KTM eine erfolgreiche Karriere auf internationalen Level hat, sagte: "Neben meinem normalen Training konzentriere ich mich auf die Navigation und Roadbooks, damit ich so gut wie möglich vorbereitet bin."

Selbst der erfahrenste und erfolgreichste Teilnehmer der Dakar, wie Peugeuts 11malige Gewinner Stéphane Peterhansel sagt, dass es das härteste Rennen des Jahres werden wird.

Also kannst du dir vorstellen, wie es für die Neulinge ist. Oder selbst für die Fahrer, die zum zweiten Mal dabei sind…

read more about
Zur nächsten Story