Desert Wings 2016

Dakar: Stéphane Peterhansels Reise-Utensilien

Der erfolgreichste Fahrer der Dakar öffnet sein Handgepäck und zeigt dir seine 5 wichtigsten Dinge.
Von Peacock / Schran

Falls du jemals an der Rallye Dakar teilnehmen solltest, wäre Stephane Peterhansel sicher derjenige, der dir wertvolle Fahr-Tipps für die Bike- und Autoklasse geben könnte. Aber nicht nur. Der erfolgreichste Dakar-Teilnehmer aller Zeiten hat sicher auch einige Ratschläge, was auf jeden Fall ins Gepäck gehört und was besser zu Hause bleibt.

Der Franzose hat insgesamt 11 Siege auf seinem Dakar Konto – davon sechsmal auf dem Bike und fünfmal im Auto – und er hat über die Jahre sicher einige Fehler beim Packen gemacht, dürfte aber auf Basis dieser Erfahrung für die Dakar 2016 gut gerüstet sein.

Damit auch du was lernst, hat er für ich seine Top 5 der Gepäck-Wissenschaft offengelegt.

Stephane Peterhansel relaxed einen Tag vor der Rally Dakar 2016
Mann & Maschine: Peterhansel mit dem 2008 DKR © Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

1. Das blaue Glücks-Bandana

Kurz bevor ich die Dakar 1991 siegreich bestritt, habe ich mir in Paris dieses blaue Bandana gekauft, da ich damals noch für Yamaha Motorrad gefahren bin und die Farbe zum Bike passte. Seit dem ersten Sieg mit diesem Bandana habe ich es bei jeder Dakar dabei.

Es ist 25 Jahre alt und auf jeden Fall mein Glückbringer.

Als ich noch Motorrad fuhr, hatte es natürlich eine praktische Funktion, es war mein Halstuch. Bevor es sich komplett aufgelöst hatte, bin ich aufs Auto umgestiegen und seither hat es einen sicheren, abreibfreien Platz in der Tasche meines Renn-Overalls.

2. Umhänger

Meine Frau gibt mir immer dieses Medallion, das an einem Halsband aus Leder befestigt ist, mit auf die Dakar. Es ist ein besonderes Stück aus ihrer Heimat und ich trage es über die gesamte Dakar. Es ist so etwas wie der Heillige Christoph und ein Talismann für eine gute Reise. Eigentlich habe ich es bei jedem Rennen an, ist halt so eine Familiensache.

3. Kopfhörer

Wie alle vom Team schlafe ich in einem Wohnwagen, den ich mir mit Cyril Despres teile. Wahrer Luxus im Vergleich zu den Zelten aus meinen Biker-Tagen, aber es ist immer noch sehr laut im Bivouac. Ich steck mir diese Kopfhörer jeden Abend in die Ohren und höre Musik zum Einschlafen und blocke so den Lärm von draußen. Die Dinger sind wirklich super und machen den Job am besten von allem, was ich probiert habe.

Stephane Peterhansel und the Team Peugeot Total 2008 DKR haben das Auto einem letzten Test - dem sogenannten Skakedown - vor der Rally Dakar 2016 unterzogen.
Peterhansel gibt dem Peugeot 2008 DKR Saures © Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

4. Schlaftabletten

Ich habe immer extrem leichte Schlaftabletten dabei, um in den Nächten schneller und besser zur Ruhe zu kommen. Es ist die extreme Light Version, harte Sachen würden sich am kommenden Tag rächen. Ich habe früh gelernt, dass jede Minute Schlaf zählt und die Tabletten helfen dabei gut, ohne dass es mich am kommenden Tag negativ beeinflusst.

Stephane Peterhansel und sein Team Peugeot Total beim Photoshooting mit Sebastien Loeb, Cyril Despres und Carlos Sainz.
Peterhansel (R) und das Team Peugeot Total Team © Flavien Duhamel/Red Bull Content Pool

5. Haribo

Ich liebe Haribo Bären einfach! Da es sie nicht überall zu kaufen gibt, packe ich mir immer einen kleinen Vorrat zur Dakar ein. Es ist gut, dieses Kaumaterial abends im Wohnwagen zu haben. Normalerweise gehören sie nicht auf meinen ziemlich gesunden Speiseplan, aber bei der Dakar ist eben alles ein wenig anders. Es ist wichtig, sich am Abend einfach etwas zu gönnen, das man sonst nicht hat. Wie eine kleine Belohnung nach einem extrem harten Tag eben.

 

read more about
Zur nächsten Story