Red Bull X-Fighters World Tour

Madrid: Die Geschichte der Red Bull X-Fighters

15 Jahre Geschichte - tauche ein und bleib up to date was sich beim FMX Highlight 2016 alles ändert.
© Joerg Mitter / Red Bull Content Pool
Von Oliver Schran

Die Red Bull X-Fighters feiern in diesem Jahr ihr 15. jähriges Jubiläum im Plaza de Toros de Las Ventas in Madrid und es sollte jedem klar sein, das das härteste Freestyle Motocross Event und die bekannteste Stierkampfarena der Welt mittlerweile ein unzertrennliches Paar geworden sind. Das war nicht immer so. Als im Jahre 2002 die erste Veranstaltung geplant wurde, war die Idee einen FMX Wettbewerb in einer klassischen Stierkampfarena auszutragen schon ein wenig verrückt und es bedurfte einiger Überzeugungsarbeit, bis die Vorbereitungen anliefen.

Das erste Event war ein voller Erfolg und übertraf die Erwartungen von den Fans, Ridern und Veranstaltern. Das Geschehen in Madrid beeinflusste vom ersten Tag an auch die Geschichte des Sports, die Evolution bei den Tricks und auch der Track verbesserte sich stetig in jedem Jahr um den neuen Einflüssen des Sports gerecht zu werden.
In diesem Jahr wird das neue Eventformat eine neue Marke im FMX setzen und auch der Fakt, das die Teilnahme an der Veranstaltung nun für jeden Rider durch den Novillero Qualifier möglich ist, öffnet wieder neue Tore. Junge talentierte Fahrer haben nun durch ihre Skills die Möglichkeit eine Wildcard zu bekommen um die Stars der Szene herauszufordern und sich in Las Ventas einen Namen zu machen.

Es wurde schon immer FMX Geschichte in Madrid geschrieben
Die Veranstaltung in Madrid hat es in jedem Jahr geschafft das Level im FMX eine Stufe nach oben zu bringen. Meistens waren es Tricks, die neue Maßstäbe setzten, aber auch der Track und die Optionen, welche er bot, haben den Sport revolutioniert. Die Track-Designer haben in jedem Jahr ein Meisterwerk vollbracht um neue Rampen und Obstacles in den kleinen Ring der Stierkampfarena zu quetschen. Las Ventas hat über die Jahre von der Old-School Funbox, über einen Wall-Ride oder verschiedene Sprünge direkt aus dem Zuschauerraum zurück in die Arena eigentlich alles verrückte gesehen was möglich ist auf so einer begrenzten Fläche. Der ursprünglich runde Landehügel in der Mitte wuchs jedes Jahr und jeder Meter um ihn herum wurde kreativ mit neuen Rampen und Absprungoptionen bespickt. Als wahres Highlight geht die erste Quarterpipe der FMX Geschichte in die Annalen des Sports ein. Der Schwede Fredrick Johansson bestand im Jahr 2008 auf den Bau eines solchen Obstacles, um in seinem Lauf den ersten 540° Flair in einem FMX Wettbewerb zu zeigen.

Red Bull X-Fighters Madrid 2008 - Fredd Johansson - Weltpremiere 540°
Madrid 2008 - Fredd Johansson - Weltpremiere 540° © flohagena.com

Track-Designs in Madrid eilten schon immer ihrer Zeit voraus
Die Evolution bei den Quarterpipes stockte erst ein wenig, erreichte dann aber im letzten Jahr ihren Höhepunkt mit drei Quarterpipes und 5 weiteren Rampen in der kleinen Arena. Mittlerweile gehören Quarterpipes zur Standartausstattung jedes internationalen FMX Events. Las Ventas hatte schon lange vor dieser Zeit eine solche Rampe im Set-Up integriert.
Jesus Rodriguez ist ein Red Bull X-Fighters Veteran und arbeitet seit dem ersten Tag für die Veranstaltung. Zum Track sagt er folgendes:

 

Ich bin mir sicher das unsere Arbeit hier den ganze Sport beeinflusst, das ist beim Stierkampf nicht anders. Jeder Torero versucht neue Dinge immer zuerst in Las Ventas. Klappt das hat es immer Auswirkungen auf die Stierkämpfe im Rest von Spanien.

"Beim FMX ist das nicht anders und viele Dinge die in Madrid zum ersten Mal gezeigt worden, sind mittlerweile ein Muss auf jeder Trickliste. Es ist einfach fantastisch das zu beobachten und schon so lange dabei zu sein."
Rodiguez muss lachen, wenn er an den ersten Parcour im Jahr 2002 denkt. "Der erste Track war - im Rückblick - lächerlich im Vergleich zu dem was wir heute in der Arena aufbauen. Wir hatten drei Tunnel, also haben wir drei Rampen aufgebaut - drei genau gleiche Rampen wohlgemerkt - dazu die Landung in der Mitte und das war's. Die Landung war Mini, wir brauchten kein Set-Up für Backflips, weil die Fahrer sowas nicht drauf hatten." Auch wenn sich das Ganze sehr simpel anhört, der Track war für die damalige Zeit "State-of-the-Art" und das Konzept hat funktioniert. Als die Fans die Arena füllten und Ihre Tücher und lautem Jubel - wie beim Stierkampf - durch die Atmosphäre der Arena zogen, war klar das es kein zurück mehr gab.

Neue Tricks, neue Höhepunkte und alles immer in Las Ventas
Die Veranstaltung im folgenden Jahr leutete eine "Revolution" im Sport ein. Es dauerte nicht einmal ein ganzes Jahr bis das ursprüngliche Konzept überholt war und die Rider eine spezielle Rampe für Backflips forderten. Die furchtlosen Amerikaner Nate Adams und Kenny Betram waren mit dem Vorsatz angereist, über eine spezielle sogenannte "Kicker-Ramp" die ersten Rückwärtssaltos bei einem Red Bull X-Fighters Event zu springen. Dieser Trick war zu der Zeit komplett neu und war für viele "der heilige Gral". In dieser Nacht wurde die Dose der Pandora geöffnet, als für alle klar war das der Backflip nun zu dem regulären Arsenal einiger Rider werden würde. Batram konnte den Wettbewerb an diesem Abend für sich entscheiden und Adams platzierte sich direkt hinter ihm auf dem Podium und jedem war klar, das man von nun an einen Flip landen musste um bei einer Veranstaltung zu gewinnen. Dies war der Startschuss und die anderen Fahrer machten sich daran diesen Trick in Ihr Programm zu bekommen und den Flip mit anderen regulären Tricks zu kombinieren. Unzählige Trickpremieren hielten die Fahrer bis zu ihrem Auftritt in Las Ventas geheim und zogen sie dann für die besten FMX Fans in der Nacht der Nächte aus der Tasche. Daher musste jedes Set-Up in Madrid einfach der Zeit voraus sein um den Fahrern immer die Möglichkeit zu geben Tricks zu zeigen mit denen niemand rechnete.

Für Tom Pagès waren genau solche Tricks der Schlüssel zum Erfolg für seinen Tour Gesamtsieg 2013. Der Franzose zeigte bei den ersten Veranstaltungen neue Variationen und sicherte sich damit wichtige Punkte in der Gesamtwertung, aber seine Weltpremieren zeigte er nur in Madrid. Er holte damit in Las Ventas den Sieg und sicherte sich die Krone der Tour. Es dauerte nur ein Jahr bis Pagés in Madrid wieder alle aus den Sitzen riss und mit dem Bikeflip bewies das Las Ventas einfach der beste Ort ist um Sportgeschichte zu schreiben. Nachdem Pagès im letzten Jahr mit dem Alley-Oop Flair und anderen surrealen Tricks überzeugte kündigte er bei der Siegerehrung vor 20.000 Fans an auch 2016 neue Tricks im Gepäck zu haben.

Es gibt einfach nichts Besseres als in dieser Arena zu fahren. Du kommst aus dem relativ dunklen Tunnel und fliegst in die Arena, wo mehr als 20.000 Fans einfach nur ausrasten, wenn du deinen Trick fett rausknallst.

Ronnie Renner

Die besten Fans der Welt
Was wäre Las Ventas ohne seine Fans? Nichts, ist die einfache Antwort! Die Fans sind seit dem ersten Tag untrennbarer Bestandteil der Red Bull X-Fighters. FMX Legende Ronnie Renner - welcher seinen ersten Backflip in Las Ventas zeigte - bringt es wie folgt auf den Punkt:"Es gibt einfach nichts Besseres als in dieser Arena zu fahren. Du kommst aus dem relativ dunklen Tunnel und fliegst in die Arena, wo mehr als 20.000 Fans einfach nur ausrasten, wenn du deinen Trick fett rausknallst. Die Atmosphäre in dem Hexenkessel ist elektrisch. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erleben! Die Fans in Madrid treiben einen an, den Run seinen Lebens zu fahren und wirklich alles zu geben für diesen Moment."

Red Bull X-Fighters Madrid 2012 - Arena Übesicht
Las Ventas hat die besten Fans der Welt! © Flo Hagena - Red Bull Content Pool

Was ist NEU 2016?
Ein paar Dinge stehen für das 15.jährige Jubiläum schon fest: Es wird sicher wieder einer der FMX Wettbewerbe des Jahres bei dem einige Fahrer mit Sicherheit neue Tricks in die Arena zaubern werden und dabei an ihr absolutes Limit gehen. Um dem ganzen einen neuen "Drive" zu geben wird das Eventformat 2016 - nach langer Zeit - wieder einmal geändert, um den Veränderungen im Sport gerecht zu werden.
Das Event startet am Donnerstag, den 23. Juni mit der Qualifying Session, welche drei Gruppen a vier Fahrer definieren wird. Diese vier Rider starten dann am Freitag bei der Hauptveranstaltung in der ersten Runde gemeinsam in der sogenannten "Jam-Session". In der ersten Runde wird mit dem „Roulette", in dem sich einige der spektakulärsten, stylischsten und in Wettkämpfen kaum noch gezeigten Tricks befinden, zufällig ein Trick ausgewählt, den alle Fahrer in ihrem Lauf unterbringen müssen. In der zweiten Runde des Wettkampfs werden sich drei Fahrerpaarungen im klassischen head-to-head Format duellieren, um die drei Finalisten zu küren. Im Finale werden nun alle drei Podiumskandidaten noch ein weiteres Mal gegeneinander fahren und somit die Chance auf den Sieg haben. Unabhängig davon, wie sie sich im Vorfeld platziert haben, kann jeder von ihnen gewinnen - oder auf dem dritten Platz landen!

Novilleros Online Qualifier - jeder talentierte Fahrer hat die Chance mitzufahren!
Neben dem neuen Eventformat haben in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Novilleros (dies ist im Spanischen die Bezeichnung für einen jungen Torero, welcher von den Älteren zum ersten Kampf in die Arena eingeladen wird) die Chance ein Ticket für den Grand Slam des FMX zu ergattern. Um als Novillero in Madrid anzutreten, müssen die Bewerber ein 90 Sekunden Video mit ihren besten Tricks hochladen und sowohl die internationalen Judges - bestehend aus Experten und FMX Profis - sowie die Fans im Netz überzeugen. Die Bewerbungsphase beginnt am 14. April 2016 und Clips können unter:
redbullxfighters.com/novilleros
hochgeladen werden.

Stimme für Deinen Favoriten unter den Novilleros ab!
Das Fanvoting für die Einsendungen startet ebenfalls am 14. April und der Fahrer mit den meisten Stimmen der Fans bekommt das Ticket für die Veranstaltung in Madrid. Ein weiterer Novillero wird vom Red Bull X-Fighters Experten Komitee bestimmt. In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal die Chance für jeden sich einen Platz für den Grand Slam des FMX zu erkämpfen.

 

Red Bull X-Fighters Spanien LIVE!

Tickets: Evento Tickets

Webcast: Den gesamten Event gibt es per Livestream auf redbullxfighters.com und auf Red Bull TV. Red Bull TV gibt es auf internetfähigen TV´s, Spielkonsolen und mobilen Endgeräten. Für die komplette Liste an unterstützen Geräten besucht about.redbull.tv.

Start Zeit: 22:00 (CET)

Video on Demand: Das Video mit dem Replay ist sofort nach dem Event auf redbullxfighters.com verfügbar.

TV: Einige TV-Stationen werden die Veranstaltung live oder Zeitversetzt übertragen. Bitte checkt eure lokalen Programmzeitschriften für die Details.

Related
read more about
Zur nächsten Story