4 kleine Schweizer Skigebiete, die man kennen muss

Es sei denn, ihr seid gegen unberührte Hänge, zahlbare Beizen und Grouplove.
Willkommen im Rider Park Pizol!
Willkommen im Rider Park Pizol! © Felix Pirker
Von Philipp Ernst, duckstance.com

Rund 250 Skigebiete, gut 1600 Lifte, ca. 7000 Kilometer Pisten und 20 bis 25 Millionen Menschen, die sie pro Saison befahren. Sich in der Schweiz für ein Skigebiet zu entscheiden, ist nicht leicht. Und doch folgen viele Wintersportler dem Rat der Werbeanzeigen in den Bahnhöfen, sammeln sich dort, wo’s mehr Lifte gibt als man fahren kann und regen sich auf, wenn andere dasselbe tun. Versteckt bleiben die Perlen. Sprich, die kleineren Gebiete, die genauso viel, wenn nicht sogar mehr, zu bieten haben. Zu lange ist’s her, als wir vier davon vorgestellt haben. Höchste Eisenbahn für Teil 2 in Obwalden, St. Gallen, Graubünden und im Tessin. Auf geht’s!

1. Diavolezza/Lagalb

Kanton: Graubünden
Anlagen/Pisten: 5/9
Tageskarte Erwachsene: CHF 67
Fokus: Powder

Vorbei an Gletschern auf 3000 m: Hallo Diavolezza!
Vorbei an Gletschern auf 3000 m: Hallo Diavolezza! © swiss-image.ch/Andrea Badrutt

Die Lage alleine ist bereits einen Trip Wert. Als hätte das Engadin für visuelle Romantiker nicht bereits genug Feuerwerk zu bieten, liegt Diavolezza/Lagalb noch ein Stück höher (Talstation auf 2000 m.ü.M.) und ist umgeben von den höchsten Bergen der Ostalpen: die Berninagruppe. Solltest du davon noch nicht high werden, wird spätestens das Backcountry der beiden Schwester-Gebiete dafür sorgen. Warte den richtigen Moment ab! Bedingung Nummer eins: Es muss die ganze Nacht aus allen Kissen schneien. Bedingung Nummer zwei: Du musst am nächsten Morgen die/der Erste sein. Weitere Empfehlungen: BFF mitnehmen, Piepser einpacken und mit den Locals am Abend zuvor ein Bier trinken (zum Beispiel in der Pitschna Scena in Pontresina).

2. Fruttpark

Kanton: Obwalden
Gebiet: Melchsee-Frutt
Anzahl Obstacles: 40
Tageskarte Erwachsene: CHF 50

Solche Metall-Regenbögen gibt’s im Fruttpark.
Solche Metall-Regenbögen gibt’s im Fruttpark. © Birgit Rofner

Es gibt Parks und Parks. Parks können gross sein, perfekt ausgerüstet, perfekt geshapet, perfekt zugänglich und doch fehlt das gewisse Etwas. Der Spirit, das Gang-Gefüge, die Brother und Sister Love. Der Fruttpark hat das. Big Time! Und auch die Obstacles sind nicht ohne: Boxen in allen Verbiegungen, Kicker von mittelgross bis klein und sonstige eher schwer definierbare Spielzeuge. Die Familienliebe erreicht ihren Höhepunkt beim Lunch. Ein von den Shapern zur Verfügung gestellter Grill sorgt für Lagerfeuer-Stimmung. Die Wurst nimmst du selber mit, für die Grillmiete zahlst du, was du willst. So viel zur Magie, die Facts im Video unten.

3. Airolo

Kanton: Tessin
Anlagen/Pisten: 6/15
Tageskarte Erwachsene: CHF 45
Fokus: Powder

Gäbe es den Award «Most Underrated Swiss Ski Resort» zu gewinnen, wäre Airolo Dauergast, wie DJ Antoine bei den Swiss Music Awards. Mit dem Unterschied, dass Airolo die Sympathien zufliegen würden. Das Skigebiet ist gut hinter dem Gotthard versteckt und daher nicht überfüllt, schneesicher, preiswert und powderfreundlich. Auch hier gilt «First Come, First Line». Früh aufstehen lohnt sich, wenn Frau Holle tobt. Und sonst ist da ja auch noch ein kleiner Snowpark, um neue Frontside Verkannter zu üben.

Wenn im Norden die Sicht zum powdern wieder einmal durch Wolken getrübt ist oder kein Schnee liegt, ist ein Blick nach Airolo besonders lohnenswert. Durch die Südlage präsentiert sich dort die Situation nämlich oft gegenteilig.

Wallfahrt mit Aussicht im Rider Park Pizol.
Wallfahrt mit Aussicht im Rider Park Pizol. © Felix Pirker

4. Rider Park Pizol

Kanton: St. Gallen
Gebiet: Pizol Bad Ragaz
Anzahl Obstacles: 22
Tageskarte Erwachsene: CHF 54

30 Meter Booter findest du im Rider Park Pizol keine. Dafür massenhaft neue Gespielinnen und Gespielen. Ähnlich wie im Fruttpark, stimmt hier die Mischung aus Spass, familiärer Grouplove und Skill Development. Kurz: Im Rider Park Pizol lernt man sich kennen und pushen. Die Tannen neben dem Park sorgen für die nötige gemütliche Stimmung, um sich näher zu kommen. Die königliche Aussicht aufs Tal fürs nötige Selbstbewusstsein, um den Backside Air schön zu strecken. Und sollte der Park für einmal verleiden, verlockt Pizols Backcountry zu neuen Höhenflügen.

read more about
Zur nächsten Story