RB Huettenrallye (c) Ludvik Vitek / Red Bull Contentpool

Beinharte Gegner, ein schlechter Start und viel Pech: Daron Rahlves hat die Titelverteidigung bei der Red Bull Hüttenrallye 2012 nicht geschafft. Trotzdem waren es wieder zwei coole Tage für den US-Superstar, der in seinem letzten Blog aus St. Anton ankündigt: I’ll be back!

Die Red Bull Hüttenrallye war heuer wieder ein fantastischer Event. Dass die Titelverteidigung verdammt schwer wird, habe ich schon nach den Qualifikationsrennen am Freitag befürchtet, denn die Österreicher haben einfach viele gute Skifahrer – und alle sind angetreten, um mich als „König von St. Anton“ zu entthronen.

Und genau so ist es dann auch gekommen: Am Samstag musste ich wirklich alles geben, um überhaupt ins Finale zu kommen. Leider hatte ich genau im wichtigsten Rennen einen schlechten Start und bin gleich auf Platz 5 zurückgefallen. Und dann ist noch das Pech dazugekommen und mir plötzlich die Bindung aufgegangen. Das war’s dann mit der Aufholjagd… Aber so ist eben der Sport.

Ich bedanke mich bei allen Fahrern, beim Publikum und bei Sieger Christoph Wahrstötter für die Red Bull Hüttenrallye 2012: Ihr ward alle super drauf! Allerdings will ich die Niederlage nicht auf mir sitzen lassen. Deshalb steht für mich fest: Ich werde bei der nächsten Red Bull Hüttenrallye wieder dabei sein und den Titel zurückerobern!

Besonders gefreut hat mich übrigens, dass ich in St. Anton einige wirklich spannende Persönlichkeiten treffen konnte. Da war einerseits natürlich Ski-Legende Karl Schranz, mit dem ich am Finaltag ein paar Worte wechseln durfte. Und beim abschließenden Riders Dinner im Anthony’s habe ich dann mit TVB-Boss Martin Ebster geplaudert.

Es waren wieder zwei richtig coole Tage in St. Anton. Ich freue mich schon auf die nächste Red Bull Hüttenrallye!

Bis bald,
Daron


Weitere Infos unter www.redbull.at/huettenrallye

 


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Maximal 2000 Zeichen: :
    Gib den Code ein und klicke dann auf "Kommentar posten".

    Artikel Details