Franz Zorn (c)rutgerpauw.com

Franky Zorn hat seine Mannschaft zu Silber bei der Eisspeedway-Team-WM in Berlin geführt. Der Red Bull-Athlet war dabei erfolgreichster Einzelfahrer des Wochenendes. Warum er trotzdem nicht gefeiert hat und was sein neues Motorrad zu bieten hat, schreibt er in seinem Blog.
 
Hallo,
 
das war ein Wochenende, mit ich endlich wieder zufrieden sein kann: Silber bei der Team-WM in Berlin ist ein kräftiges Lebenszeichen. Am ersten Tag waren wir mit den Russen fast punktgleich, und nach zwei Tagen war ich mit 31 Punkten der erfolgreichste Einzelfahrer. Das ist ja nicht so schlecht…
 
Fürs Feiern hatten wir leider nicht richtig Zeit. Denn das Team - also Harald Simon, Martin Leitner und ich - ist mit zwei Autos angereist, und die Jungs sind mit dem Pkw schon wieder nach Österreich gefahren und ich bin mit dem Bus Richtung Schweden unterwegs, wo am Dienstag ein Liga-Rennen zum Testen auf dem Programm steht. Aber dann geht’s auch für mich nach Hause. Das kommende Wochenende ist rennfrei und da werden wir dann die Feier nachholen.
 
Bei den ersten beiden Grand Prix in Russland war ich mit dem Motorrad nicht zufrieden. Durch die Härte des Eises haben die Passform des Rahmens und die Sitzposition nicht richtig gestimmt. Wir sind zwar gleich auf ein paar Fehler draufgekommen, aber vor Ort waren nur kleine Optimierungen möglich.
 
Wieder daheim haben wir das komplette Motorrad geändert – und siehe da: Jetzt es ist fahrbar und geht um 200 Prozent besser.  Wir haben zwei neue Rahmen, die Motoren laufen gut. Wir sind am richtigen Weg und nicht mehr weit weg von der Spitze. Wichtig ist für mich, dass wir schon jetzt eine gute Basis für die nächsten Jahre schaffen.
 
Am 12. März geht es für mich weiter mit dem GP im holländischen Assen, wo 8 Russen am Start sein werden. Da wird’s dann wieder kritisch und ich hoffe, dass wir diesmal ganz vorne dabei sind. Erstes Ziel ist das Erreichen des B-Finales. Ich bin jedenfalls wieder voll motiviert, weil ich weiß, dass wir einen mächtigen Schritt nach vorne gemacht haben.
 
Ich melde mich wieder
Franky

 

www.frankyzorn.at

   


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Maximal 2000 Zeichen: :
    Gib den Code ein und klicke dann auf "Kommentar posten".

    Artikel Details