Red Bull Can Boat Race Anif - Foto

In 90 Minuten ein Boot zu bauen geht nicht? Das Red Bull Can Boat Race in Anif bewies das Gegenteil und forderte obendrein noch Kreativität und Kampfgeist von den Studenten! Hier die Zusammenfassung und die besten Bilder.

16 beflügelte Teams zu je vier Studentinnen und Studenten traten am 15. Juni im Waldbad Anif an, um aus leeren Dosen Red Bull, Karton und Klebeband kreative und schwimmfähige Boote zu konstruieren. Die teilnehmenden Teams hatten gerade einmal 90 Minuten Zeit, um aus dem zur Verfügung gestellten Material das kreativste und schnellste Schiff zu bauen. Dabei entstanden von Wasserflugzeugen über Dreimastern bis hin zu haiartigen Schwimmkonstrukten allerlei einfallsreiche Gefährte. Bei einigen Booten konnte man sogar meinen, dass deren hydrodynamische Konzepte patenttauglich wären. 

null

   

Eine fachkundige Jury begutachtete die Resultate bis ins letzte Detail und bewertete Kreativität und Einfallsreichtum der zahlreichen Boote. Danach wurden drei Kapitäne gleichzeitig zu Wasser gelassen, um Mann gegen Mann und gegen Zeit das beste Regattaergebnis mit den selbstgebauten Booten zu ersegeln. 

null 
null

    

Dynamic Four gewinnt. Einmal den Fluten ausgesetzt, gab es für die Steuer-Frauen und Männer kein Zurück, auch wenn nach den ersten paar Knoten einige Schiffe unfreiwillig als U-Boote endeten. Die Meute an Land feuerte die Teilnehmer eifrig an. Am Ende konnte sich das Team Dynamic Four gegen die restlichen Verfolger durchsetzen, nachdem sie bereits die Jury beeindruckt hatten und so den heiß begehrten Pokal erbeuteten. Ruhm und Ehre war ihnen nach der wohl prestigeträchtigsten Studentenregatta Salzburgs sicher!

Weitere Beiträge zum Thema Wassersport findet ihr hier

 


 

 


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Maximal 2000 Zeichen: :
    Gib den Code ein und klicke dann auf "Kommentar posten".

    Artikel Details