EC Red Bull Salzburg - News

Red Bulls holten in Innsbruck in einem glanzlosen Spiel zwei Punkte

Aaron Fox vs. Manuel Latusa

Ohne die Verletzten Daniel Welser und Thomas Raffl setzte der EC Red Bull Salzburg heute beim HC TWK Innsbruck „Die Haie“ die Spiele in der Erste Bank Eishockey Liga fort und gewann mit 5:2, hätte das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung aber auch deutlich besser gestalten können.

Die Partie begann gemächlich, in einem strafenlosen ersten Drittel fassten sich beide Teams nicht allzu hart an. Die Innsbrucker versuchten, Druck auszuüben, konnten aber trotzdem nur wenige Chancen herausspielen, bei deren Abschlüssen Salzburgs Torhüter Alex Auld keine Probleme hatte. Die Red Bulls waren da schon gefährlicher, auch wenn vieles noch nicht funktionierte oder planlos wirkte. Mit zwei Toren setzten sich die Gäste aber doch etwas ab. Innsbruck war aber zu Beginn des zweiten Abschnitts aktiver, und nachdem zunächst NHL-Import Andreas Nödl direkt vor Alex Auld die Scheibe nicht richtig traf, besorgte wenig später Aaron Fox den Anschlusstreffer aus einem Gestocher heraus. Danach übernahmen wieder die Red Bulls das Kommando, und Steve Regier stellte mit einem Tor aus Halbdistanz unter Mithilfe des in der Pause eingewechselten Torhüters Patrick Machreich den alten Vorsprung wieder her. Und die Salzburger erspielten sich weitere Möglichkeiten: Alexandre Grenier fuhr Solo aufs Tor, Steve Regier fälschte die Scheibe im Slot auf die Schoner des Goalies. In der 32. Minute parierte Alex Auld einen Schuss nach Alleingang von Francis Lemieux, und ab dann hatten beide Teams etliche Einschussmöglichkeiten; die Innsbrucker zumeist aus unübersichtlichen Situationen vor dem Tor, die Red Bulls aus Kombinationen. Es blieb aber bei der Salzburger 3:1-Führung zur zweiten Pause.

Im Schlussdrittel schlossen die Hausherren im Powerplay wieder zu den Red Bulls auf, Stefan Pittl ließ einen Kracher aus der Distanz raus. Davor hätten die Salzburger aber schon mehrfach treffen können, doch Innsbrucks Torhüter Patrick Machreich wuchs teilweise über sich hinaus, und so mussten die Red Bulls noch um die Führung bangen, denn Innsbruck spielte jetzt mutig nach vorn und erzeugte viel Gefahr. Bis Konstantin Komarek in der 53. Minute einen Lupaschuk-Schuss ins Tor abfälschte und sich über sein erstes Saisontor freute. Am Ende traf der Gleiche noch einmal ins leere Tor und fixierte damit den 5:2-Sieg der Red Bulls in Innsbruck, wenn gleich Salzburgs Goalie Alex Auld bis zur Schlusssirene auf der Hut sein musste. Die Red Bulls nahmen damit die angestrebten zwei Punkte aus Innsbruck mit, waren von ihrer Bestform aber noch ein Stück weit entfernt. „Wir haben einen Weg gefunden, zu gewinnen“, war die wichtigste Erkenntnis für Salzburgs Head Coach Pierre Pagé. „Aber die Führungsspieler sind noch nicht zu sehen, wir suchen noch das richtige Team.“

ERSTE BANK EISHOCKEY LIGA
HC TWK Innsbruck “Die Haie” – EC Red Bull Salzburg 2:5 (0:2, 1:1, 1:2)
Tore: Fox (23.), Pittl (45./PP) resp. Duncan (5.), Heinrich (13.), Regier (24.), Komarek (53., 60./EN)

Zwei weitere Spiele stehen in dieser Woche in der Erste Bank Eishockey Liga noch aus. Am kommenden Freitag sind die Moser Medical Graz 99ers zu Gast in Salzburg, am Sonntag müssen die Salzburger in Zagreb antreten.
 

Artikel Details