EC Red Bull Salzburg - News

Red Bulls und die Zeller Eisbären machen nach Konsolidierung in der Erste Bank YoungStar League Boden gut

Spielgemeinschaft der Red Bulls mit Zeller Eisbären

Es hatte gar nicht gut begonnen für die neu gebildete Spielgemeinschaft der Red Bulls mit dem EK Zeller Eisbären. Da es für beide Vereine schwierig geworden wäre, die auf insgesamt 14 Teams erweiterte U20 Erste Bank YoungStar League mit einem schlagkräftigen Kader zu besetzen, machen die Red Bulls mit den Zellern seit August 2012 gemeinsame Sache. Da aber zwischen Zell am See und Salzburg knapp eineinhalb Autostunden liegen, sind die gemeinsamen Trainingseinheiten bislang noch auf ein Minimum reduziert, was sich anfangs auch in der mangelnden Abstimmung bei den Spielen widerspiegelte. Nach und nach aber hat sich ein Team aus Salzburgern und Zellern entwickelt, und das hat zuletzt vier Spiele infolge gewonnen!

„Wir haben jetzt eine tolle Stimmung in der Mannschaft, jeder kämpft für den anderen. Und die Burschen haben sich die Erfolge nach den Anfangsschwierigkeiten wirklich verdient“, sagt Trainer Andreas Brucker, der gemeinsam mit Sven Gerike (beide EC Red Bull Salzburg) hinter der Bande steht. In der Tabelle der Division A ist die Spielgemeinschaft damit zwar immer noch Sechster, hat aber den Abstand aufs Mittelfeld deutlich verringert und könnte bei gleich bleibender Performance auch noch weiter nach vorn kommen (Wertung mit 3-Punkte-System).

Die Ergebnisse der Spielgemeinschaft findet man auf der Website der Red Bulls, und hier kommen die Spielberichte der letzten beiden Begegnungen im Detail:

Erste Bank YoungStar League
SpG EC Red Bull Salzburg/EK Zeller Eisbären – Vienna Capitals 4:1 (2:0, 0:0, 2:1)
Salzburger/Zeller Tore: Grosslercher, Fursa, Schernthaner, Konradsheim

Der erste Spielabschnitt verlief sehr ausgeglichen. Dennoch konnte die Salzburger Spielgemeinschaft eine 5:3-Überzahl zur Führung nutzen und beim nächsten Powerplay noch eins zur 2:0-Führung drauf legen. Der Mittelabschnitt verlief torlos mit guten Chancen für die Gäste, jedoch der Schlussmann Moritz Mayer war nicht zu überwinden. Bei einem Powerplay trafen die Wiener im letzten Drittel dann aber zum Anschluss, und es wurde noch einmal richtig knapp, ehe die Salzburger/Zeller auf 3:1 stellten und zu guter Letzt mit einem Empty Net Goal den 4:1-Erfolg fixierten.

L.A. Stars 2 – SpG EC Red Bull Salzburg/EK Zeller Eisbären 2:11 (0:4, 2:2, 0:5)
Salzburger/Zeller Torschützen: Konradsheim (2), Berger (2), Seewald (2), Lahoda (2), Feix C., Grosslercher, Strobl

Gegen das bislang sieglose Tabellenschlusslicht waren die Salzburger von Beginn an spielbestimmend, wobei die Gastgeber zu einigen guten Möglichkeiten kamen. Es dauerte ein paar Minuten, bis die Spielgemeinschaft ihre Überlegenheit auch in Tore verwandelte und mit einer komfortablen 4:0-Führung in die erste Pause ging. Im zweiten Abschnitt ließen die Salzburger die Effizient aus den ersten 20 Minuten missen und kamen über ein 2:2-Teilergebnis nicht hinaus. Erst im Schlussabschnitt besannen sie sich wieder ihrer Stärken und erzielten weitere 5 Treffer. Ein erwartet hart geführtes Match brachte drei wichtige Punkte für die SpG.
 

Artikel Details