formel1_bortolotti_1 © Ruedi Flück / Red Bull Photofiles

Seine Familie verkauft in Wien Eis, er setzt zum Sprung in die Formel 1 an: Mirko Bortolotti (19) testet in Jerez für die Scuderia Toro Rosso.


Mirko Bortolotti wird am 2. Dezember zum bereits zweiten Mal im Cockpit der Scuderia Toro Rosso sitzen. An den beiden anderen Testtage, dem 1. und 3. Dezember, darf der Neuseeländer Brendon Hartley ans Lenkrad des Testwagens.

„Glücklich und stolz“, antwortet der in Wien aufgewachsene Sohn einer italienischen Eis-Familie auf die Frage, wie er sich angesichts der Testtage im spanischen Jerez fühle. Beides darf er auch sein, sieht man sich seine bisherige Saisonbilanzen an: Vierter in der Formel-2-Weltmeisterschaft 2009, Erster in der italienischen F3-Meisterschaft 2008. Er war auch als Ferrari-Ersatzfahrer für den am 25. Juli 2009 in Ungarn verunglückten Felipe Massa im Gespräch.

„Ich will unbedingt so bald wie möglich in die Formel-1 einsteigen, lieber noch heuer als nächstes Jahr. Deswegen sind die Tests in Jerez total wichtig für mich. Es ist eine tolle Gelegenheit und ich bin dementsprechend aufgeregt“, sagte Mirko einige Tage vor Bekanntgabe von Sébastien Buemis Entscheidung, auch im nächsten Jahr der erste Pilot von Toro Rosso zu bleiben.

Da Jaime Alguersuari ebenfalls noch weiter für den austro-italienischen Rennstall fahren darf, dürfte sich Bortolotti doch noch ein wenig gedulden müssen.

Doch ein Tag im Cockpit eines F1-Boliden ist schließlich auch nicht ohne, schon gar nicht unter der noch warmen spanischen Herbstsonne.

www.tororosso.com


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Es sind nur 2000 Zeichen erlaubt :
    Gib das Wort auf der linken Seite ein und klicke auf "Kommentar abschicken".

    Artikel Details