Vettel Silverstone (c) Getty Images

Silverstone ist für Sebastian Vettel eine High Speed-Strecke mit viel Fun-Faktor. Nach dem starken Auftritt in Valencia fühlt sich der Weltmeister im RB8 wieder richtig wohl - auch, weil sein Dienstauto diesmal mit tausenden Fan-Fotos aus der Aktion „Faces for Charity“ beklebt ist. Hier sein erster Blog aus Großbritannien.


Hi aus Silverstone!

Puh, die letzten Tage waren ganz schön aufregend. Am Samstag waren wir beim Festival of Speed in Goodwood, am Mittwoch in Berlin auf der Bread & Butter und nun in Silverstone.

Ich mag die Strecke, man merkt richtig, dass die Geschichte des Motorsports hier allgegenwärtig ist. Wir haben den großen Vorteil, dass unsere Fabrik in Milton Keynes ganz in der Nähe ist. Für uns ist es immer etwas ganz spezielles, wenn unsere Kollegen auch an der Strecke sind und es pusht uns in gewisser Weise auch. Wenn sie da sind, wollen wir natürlich besonders gute Leistungen bringen und ihnen damit Danke für ihre harte und tolle Arbeit sagen.

Das besondere hier sind natürlich auch die Fans, die sehr fair sind. Sicher halten sie mehr zu ihren eigenen, englischen Fahrern, aber sie honorieren es, wenn auch andere Fahrer eine gute Leistung bringen. Da zeigt sich auch wieder die Leidenschaft des Publikums, die wirklich uneingeschränkt ist. Kein Wunder, dass ich nicht der einzige bin, der hier gerne unterwegs ist.

Was die Prognosen für das Wochenende angeht, da bin ich im Moment mehr als positiv eingestellt. Die Strecke macht wahnsinnig viel Spaß und ich fühle mich mittlerweile schon sehr viel wohler in unserem Auto. Trotz des Ausfalles in Valencia weiß ich, dass wir dort einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht haben und das ist alles was zählt.

Ich möchte mich noch bei allen bedanken, die an der „Faces for Charity“ Aktion von Wings for Life mitgemacht, ihre Fotos hochgeladen und fleißig gespendet haben. Ihr habt einen großen Anteil daran, dass die Rückenmarksforschung vorangetrieben wird und man nach einer Heilung für Querschnittslähmung suchen kann. Mark und ich freuen uns und sind stolz, dass wir in diesen besonderen Autos mit euren Gesichtern an den Start gehen dürfen.

Vielen lieben Dank!

Ich melde mich nach dem Qualifying,
Seb
 


www.sebastianvettel.de

www.redbullracing.com

 


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Es sind nur 2000 Zeichen erlaubt :
    Gib das Wort auf der linken Seite ein und klicke auf "Kommentar abschicken".

    Artikel Details