Vettel Hockenheim (c) Getty Images

Sebastian Vettel startet bei seinem Heim-Grand Prix aus der ersten Reihe, obwohl es für den Weltmeister nicht perfekt gelaufen ist: eine kurze Begegnung mit Teamkollege Mark Webber und zwei Schnitzer in der entscheidenden Qualifying-Rund. Mit etwas Fein-Tuning sollte es im Rennen aber perfekt laufen. Hier sein Blog aus Hockenheim.


Hallo vom Hockenheim-Ring!

heute war es ein bisschen chaotischer als wir es vielleicht gestern angenommen hätten, aber zum Glück lief dann doch alles ganz gut. Man hat gemerkt, dass es für viele nicht ganz leicht war, bei all dem Wasser den Überblick zu behalten und es gab die eine oder andere etwas brenzligere Situation.

Mark und ich hatten eine kleine Begegnung während des Qualifyings, aber das war nichts Ernstes. In dem Moment war das vielleicht ein wenig schade, weil das gegen Ende einer alten und am Anfang einer neuen Runde passiert ist, aber ich konnte das dann relativ schnell wieder geradebiegen. Wir haben nachher kurz miteinander geredet, er hatte mich aufgrund des vielen Wassers einfach nicht im Rückspiegel gesehen – so etwas kommt vor und ist auch nicht weiter schlimm.

Gegen Ende hatten wir dann aber wieder etwas mehr Glück, da das Wetter besser geworden ist. Da wusste ich dann, dass ich alles in die letzten Runden packen musste und konnte das dann auch relativ gut umsetzen. Ich hatte zwar zwei kleinere Schnitzer, aber alles in allem ist der zweite Platz und die erste Startreihe ein Ergebnis, mit dem wir heute mehr als nur gut leben können.

Für heute steht bei uns noch ein bisschen Fein-Tuning an, da wir wirklich sicher gehen wollen, dass wir morgen auch wirklich mit dem besten Set-Up an den Start gehen. Das war im Qualifiyng noch nicht ganz perfekt, aber ich bin mir sicher, dass die Jungs und ich das noch passend hinbekommen.

Ich freue mich wirklich schon sehr auf morgen und auf all die tollen Fans, die sicher wieder eine einzigartige Atmosphäre an die Strecke bringen werden. Wir werden unser Bestes tun, um euch morgen für euren Einsatz zu belohnen!

Ich melde mich nach dem Rennen.
Seb


www.sebastianvettel.de

www.redbullracing.com

 


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Es sind nur 2000 Zeichen erlaubt :
    Gib das Wort auf der linken Seite ein und klicke auf "Kommentar abschicken".

    Artikel Details