bildvettelpokal © Getty Images / Red Bull Photofiles

Nicht nur RBR-Chef Christian Horner sieht in Sebastian Vettel den eigentlichen Star der Saison 2009, auch für die übrigen Teamchefs ist er die Nummer eins.

Eine anonyme Umfrage des britischen Automobil-Magazins unter den Teamchefs der Formel 1 ergab folgendes: Der Star-Driver der Saison 2009 und aussichtsreichste Fahrer im Kampf um den WM-Titel 2010 ist Sebastian Vettel. Gewertet wurde dabei im klassischen Punktesystem der Formel 1 (10 für den Ersten, 8 für den Zweiten, etc.).

Nach dem 22-jährigen Deutschen, der mit 76 Punkten dem Rest des Feldes davonzog, folgte der tatsächliche Weltmeister 2009, Jenson Button, mit 67 Punkten. Dritter im Ranking wurde der Weltmeister von 2008, Lewis Hamilton, mit 65 Punkten. Sebastians Teamkollege Mark Webber wurde im Ranking der Teamchefs Sechster.

„Ich fühle mich natürlich dementsprechend geehrt, nach einer Saison mit so vielen Ups und Downs,“ sagte Sebastian angesichts des Poll-Ergebnisses, „dennoch liegt es in der nächsten Saison an mir, zu beweisen, dass ich auch am Asphalt der Beste bin.“
Red Bull Racing Teamchef Christian Horner machte selbstredend kein Hehl daraus, für welchen Fahrer er in der Umfrage gestimmt hatte und war ohne Zweifel, dass sich auch seine Kollegen nicht geirrt haben: „Sebastian hatte 2009 eine hervorragende Saison und ich bin mir sicher, dass er das Zeug zum Weltmeister hat. Man vergisst ja leicht, wie jung er noch ist.“

Für detailliertere Ergebnisse der Teamchef-Umfrage: www.autosport.com
 


Kommentare

    Einen Kommentar hinzufügen

    * Alle Felder müssen ausgefüllt werden
    Es sind nur 2000 Zeichen erlaubt :
    Gib das Wort auf der linken Seite ein und klicke auf "Kommentar abschicken".

    Artikel Details