Off the Road: Kultige Gefährte für Weltreisende!

Das Werk zum Ausbrechen: „Off the Road“ sammelt spannende Reise-Stories mit coolen Mobilen!
Franzose Johan auf seinem Land Rover Defender. © Joh’ Babyoil / Off the Road, Gestalten 2015
Von Sissi Pärsch

Für alle Ausreißer, Weltbefahrer und solche, die davon träumen ist soeben das Coffeetable-Werk schlechthin erschienen! Der kultige Gestalten Verlag porträtiert in „Off the Road. Explorers, Vans, and Life Off the Beaten Track“ Reisende, ihre Stationen – und vor allem ihre individuellen Gefährte. Inspiration pur: Grab your key and go!

Der Solide: Mercedes „W123 300 TD“

Viel hat Jurgen Stroo nicht an seinem Mercedes aus dem Jahr 1983 verändert: etwas robuster ist er geworden, besser gefedert und auf dem Dach sitzt ein Zelt. Für Jurgen geht es primär um die Zuverlässigkeit des Motors – und der ist, so glaubt er, einer der besten, den es je gab. Es sind sehr internationale 225.000 Kilometer, die der Mercedes auf dem Tacho hat: von den Alpen über Russland bis nach Afrika war er in etwa 40 Ländern.

Sexy Wohnwagen: Sprouting Sprocket „Die Hütte Hut“

Der Beweis: Es gibt Anhänger auch in cool. Modern, schlicht, leicht und lässig wird die „Hütte Hut“ von Spouting Sprocket durch die Lande gezogen. Die Entwickler aus den USA bieten das Innere in unterschiedlichen Varianten an.

A Family Affair: Chevrolet „K5 Blazer“

Chevrolet mit Familienbande. © Carolina & Mariano Pécora / Off the Road, Gestalten 2015

Es war ein tragisches Ereignis, dass die Geschwister Carolina und Mariano dazu brachte, in einem Chevrolet von Los Angeles in die argentinische Heimat ihrer Eltern zu fahren. Ihr älterer Bruder war an Krebs gestorben und hatte den beiden gefordert, ihre Träume zu leben. Das Reisegefährt ihrer Wahl war beim Kauf in miserablem Zustand. Aber nach all den Umbau- und Pflegearbeiten fuhr der Chevrolet die Geschwister samt Carolinas drei Kinder zuverlässig über 20.000 Kilometer nach Argentinien.

Kultiger Klassiker: Toyota „Hilux Chinook“

Sparsames Kult-Gefährt: Der Chinook © Jeff Edwards Angela Ceccarelli / Off the Road, Gestalten 2015

Angela und Jeff sind mit kleinem 1.8 Liter-Motor unterwegs. Ihr Toyota aus dem Jahr 1974 rollt und rollt durch Nordamerika. Verändert hat das Paar kaum etwas, aber ein frisches Bett musste es dann doch sein.

Der BOSS: Pleasant Valley „The Bug Out“

Sieht chefig aus und ist es auch. © Bruce Gates / Off the Road, Gestalten 2015

Pleasant Valley Trailers sitzen in Ohio und haben dieses spezielle mobile Heim entworfen: „The Bug Out Survival Shelter“ – kurz BOSS. Der kompakte Anhänger ist auf Extremsituationen vorbereitet. Er ist nicht nur super robust und mit Solaranlage etc. gerüstet, sondern kommt gleich mit einer Notfallausrüstung, die dir für drei Monate das Überleben sichert, inklusive Nahrung, Schlafsäcke, Kochausstattung....

Hippie in Fahrt: Chevrolet „Viking Short Bus“

Ein Chevrolet Viking Bus, Jahrgang 1959, rostete in einem Feld vor sich hin. Ein Paar befreit ihn von Gras, Dreck, Rost und lässt ihn zu einem wunderschönen Hippie-Heim de Luxe restaurieren: marokkanisches Interieur, Toilette, Strom, Bett, Sofas – und man kann ruhig auch mal an der Bushaltestelle anhalten: 13 Leute haben in dem Hippie-Mobil Platz.

Schneiders Dorothy: Volkswagen Bully

Familienmitglied Dorothy, Jahrgang 1971. © Lars Schneider

Der Hamburger Outdoor-Fotograf Lars Schneider hat in den USA Dorothy stationiert: einen VW Bully aus dem Jahr 1971. Mit Frau Katrin und Sohn Fietje bereist er jedes Jahr für ein paar Monate die schönsten Ecken Nordamerikas. Film und Story gibt es hier.

Die Sammelstelle

Wunderschönes Werk zum wälzen. © Gestalten Verlag

„Off the Road“ ist soeben auf Englisch im Gestalten Verlag erschienen. Verantwortlich für das Hardcover-Werk mit seinen 256 Seiten sind Robert Klanten, Sven Ehmann und Maximilian Funk.

read more about
Zur nächsten Story