CSGO-Tipps für Fortgeschrittene

Diese Tipps helfen dir, auch als fortgeschrittener Spieler, dein Spielverständnis zu erweitern.
Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive
Von Danny Singer

Dass Counter-Strike: Global Offensive ein sehr komplexes Spiel ist, ist nicht von der Hand zu weisen. Mit diesen Tipps könnt ihr auch als fortgeschrittener Spieler euren Horizont noch erweitern und euren Gegner zur Verzweiflung treiben.

All-In: Du kannst alles verlieren
 

Eine All-In-Position in CS:GO bezeichnet Orte, die von einem CT eingenommen werden können, aus denen er aber nicht mehr herauskommt, ohne seinen Gegnern zum Opfer zu fallen.

Das Ziel sollte es sein, dass ein Spieler, der eine Position alleine hält, bei Feindkontakt zurückweichen und sich an einen defensiveren Ort zurückziehen kann. Dies ist in All-In-Positionen nicht möglich.

Als All-In-Positionen werden diese Orte bezeichnet, weil sie zwar auf der einen Seite sehr risikobehaftet sind, es aber auch mal gut gehen kann. Das ist allerdings nicht die Regel, daher sollte man immer versuchen, diese nur einzunehmen, wenn die sichere Variante nicht klappt und man auf Risiko spielen muss.

Des Weiteren sind solche Position nur dann von Vorteil, wenn man über einen Mitspieler ein vernünftiges Crossfire aufbauen kann. Die bekannteste Position dafür ist vermutlich die Grube auf Dust2.

Ein Spieler in der Grube ist dort gefangen, sobald die Position gepusht wird. Wenn er kein Backup von einem anderen Spieler bekommt, wird es schwer, von da aus noch erheblichen Schaden zu verursachen, wenn die T-Seite es clever spielt.


Ein Nachteil muss begradigt werden
 

Dies ist ein Punkt, der sehr viel Übung bedarf und oft nur dann funktioniert, wenn man mit seinen Mitspielern schon länger zusammenspielt.

Als Refrag bezeichnet man den Fall, wenn man den Frag des Gegners mit einem direkten Frag kontert. Dies funktioniert natürlich nur dann, wenn man nicht ständig alleine über die Map läuft, sondern sich zu zweit als T vorarbeitet oder als CT die Position hält.

Die Begründung hierfür ist, dass man so dafür sorgt, dass man eine entstandene Unterzahl-Situation sofort wieder ausgleicht. Das wid besonders auf der T-Seite zum Vorteil, da ein Eins-für-Eins-Austausch immer zum Vorteil für die T-Seite ist.


Nutze das „Peeken“ zu deinem Vorteil
 

CS:GO verfügt über einen Netcode, der Laggs und Ping-Probleme kompensieren soll. Daraus folgt allerdings auch, dass man, als sich bewegender Spieler, einige Millisekunden später gesehen wird, als man eigentlich um die Ecke kommt.

Dies kann ein Spieler durch gezieltes Prefire ausnutzen, indem der Spieler um eine Ecke peekt und sich so einen Vorteil verschafft. Dabei ist es wichtig, mit dem schießen nicht zu warten, bis dein Gehirn merkt, dass an dieser Position ein Gegner steht, sondern präventiv zu schießen, um den Vorteil zu nutzen.

Wichtig ist auch zu wissen, dass man dabei soweit wie möglich von einer Kante weg sein sollte, um das kleinstmögliche Ziel zu bilden. Außerdem sollte man immer parallel zur Kante peeken, um schnellstmöglich im Sichtfeld des Gegners aufzutauchen.

read more about
Zur nächsten Story