Mick Doohan über Spielberg: Extreme MotoGP-Action

Highspeed & Überholmanöver: Das erwartet sich die Motorrad-Legende vom Rennen am Red Bull Ring.
Von Eugen Waidhofer

Von 12. bis 14. August feiert die MotoGP ihr Comeback in Österreich – der australische Champion Mick Doohan rechnet bei diesem Rennen mit beinharten Kämpfen zwischen Marc Marquez, Valentino Rossi & Co. Denn der Red Bull Ring bietet a.) viele Möglichkeiten zum Überholen und b.) zahlreiche Highspeed-Sektoren. Auf dieser Strecke ist die MotoGP schneller unterwegs als die Formel 1.

Quick Mick Doohan war der bislang letzte Fahrer, der in Spielberg jubeln durfte: Der Australier gewann 1997 den Grand Prix, danach war Schluss mit der Königsklasse des Motorradsports in Österreich.

Was der 51jährige über die Entwicklung der MotoGP und ihr Comeback in Österreich denkt, erfährst du hier im Video:

Quick Mick Doohan gilt als lebende Legende des Motorradsports. Von 1994 bis 1998 holte er als erster Pilot fünf WM-Titel in Serie (500ccm-Klasse) und schaffte es mit 54 Siege, 95 Podiumsplätzen, 58 Pole Positions und 46 Schnellsten Runden als erster Fahrer in die "MotoGP Hall of Fame". Der größte Unterschied zwischen damals und heute: "Die einzigen Hilfsmittel, die wir hatten, waren Pflaster und Bandagen", so der Australier.

Für alle Motorrad-Fans gibt es jetzt „On Any Sunday: The next Chapter“ auf Red Bull TV als Free TV-Premiere zu sehen. "On Any Sunday" war 1971 der erste Film über die Welt des Motorradsports, der mit Steve McQueen als Protagonist ein großes Publikum erreichte. Mit "On Any Sunday: The next Chapter" startet die nächste Generation ihr Bike. Denn die Leidenschaft für das Motorradfahren ist zeitlos, sie ist auch nach 40 Jahren ungebrochen.

Hier geht es direkt zum Video on Demand.

read more about
Zur nächsten Story