Das Red Bull Air Race kehrt 2014 zurück

Abu Dhabi ist Gastgeber des ersten von sieben Rennen der frisch angekündigten WM 2014.

Péter Besenyei bei der Ankündigung des Red Bull Air Race.
Red Bull Air Race-Ankündigung mit Péter Besenyei© Andreas Schaad/Red Bull Content Pool

Im Februar 2014 ist es soweit: Die Red Bull Air Race-Weltmeisterschaft wird wieder am Himmel ausgetragen. Sieben Luftrennen in sechs Ländern auf drei Kontinenten erwarten uns. Die Rückkehr der Weltelite im Air Racing wurde am Dienstagmorgen auf einer Pressekonferenz im Putrajaya Maritime Centre in Malaysia bestätigt.

"Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die neu konzipierte Red Bull Air Race-Weltmeisterschaft am 28. Februar in Abu Dhabi startet", sagte Erich Wolf, CEO der Red Bull Air Race GmbH. "Wir haben in den letzten drei Jahren sehr hart daran gearbeitet, einige Sicherheitsaspekte abzustimmen und den Sport auf ein neues Niveau zu bringen. Wir haben dabei nie unser Ziel aus den Augen verloren und ebenso wenig haben das die fantastischen Piloten und die großartigen Fans auf der ganzen Welt getan. Das Interesse an diesem Sport ist in den vergangenen Jahren unglaublich groß geblieben. Wir können es nicht erwarten, im Februar 2014 wieder in die Luft zu gehen."

Bei dem Event wird der Brite Paul Bonhomme versuchen, seinen Titel gegen ein Feld von zwölf Piloten zu verteidigen. In den vergangenen drei Jahren wurden neue Sicherheitsvorkehrungen für die Rennen getroffen und die Veranstaltung neu strukturiert. So wird es eine Reihe technischer Verbesserungen geben, wie zum Beispiel standardisierte Motoren und Propeller für alle Piloten und Änderungen am Nylonmaterial der Pylone, damit diese noch einfacher reißen, wenn sie von einem Flugzeugflügel berührt werden. Die Pylone, durch die die Piloten hindurchmanövrieren müssen, wurden zudem erhöht: von 20 auf 25 Meter.

Ein weiteres Sicherheitsfeature sowie sportliches Highlight ist der neue Challenger Cup, der 2014 erstmals stattfindet. Dieser Wettbewerb dient als Sprungbrett für neue Piloten, die dabei wertvolle Erfahrungen auf den Strecken bestimmter Red Bull Air Race-Etappen sammeln können. Zudem werden im Laufe der Saison auch mehrere Trainingscamps veranstaltet.

© Andreas Schaad/Red Bull Content Pool

"Ich freue mich sehr über die Rückkehr des Red Bull Air Race. Es ist ein Event, das dem Luftsport eine weltweite Bühne gibt. Die Verbesserungen, die das Red Bull Air Race-Management am Format des Rennens und an der Rennstrecke vorgenommen hat, überzeugen und werden das Event zweifellos noch attraktiver machen", sagte FAI-Präsident Dr. John Grubbström.

Der amtierende Weltmeister Bonhomme, der die letzten beiden Weltmeisterschaften 2009 und 2010 gewann, strebt 2014 seinen dritten Titel in Folge an. Er wird es jedoch mit dem Weltmeister von 2008, Hannes Arch aus Österreich, und dem Amerikaner Kirby Chambliss, der den WM-Titel 2004 und 2006 gewann, aufnehmen müssen. Unter den anderen Piloten im Feld sind Nigel Lamb (UK), Matt Hall (AUS), Péter Besenyei (HUN), Nicolas Ivanoff (FRA), Michael Goulian (USA), Matthias Dolderer (GER), Yoshi Muroya (JPN), Pete McLeod (CAN) und Martin Šonka (CZE).

"Ich habe das Red Bull Air Race vermisst, denn so ein Luftrennen ist etwas Fantastisches", sagte Péter Besenyei, einer der Piloten, die von Anfang an beim Red Bull Air Race dabei waren. Als Ausdruck seiner Freude absolvierte Besenyei am Rande der Pressekonferenz einen Kunstflug.

Die 2003 gestartete Rennserie erlebte vor seiner Pause 2011 insgesamt 50 Luftrennen, die von Millionen von Fans verfolgt wurden. Die Wettbewerbsteilnehmer treten in High-Performance-Flugzeugen gegeneinander an, fliegen etwa 15 bis 25 Meter über dem Boden und navigieren durch einen schwierigen Parcours aus Air Gates. Und das alles bei Geschwindigkeiten von bis zu 370 km/h.

Rennkalender
1. Abu Dhabi (UAE) 28. Februar und 1. März
2. Putrajaya (MAL) 17./18. Mai
3. Gdynia (POL) 26./27. Juli
4. Ascot (UK) 16./17. August
5. Dallas / Fort Worth (USA) 6./7. September
6. Las Vegas (USA) 11./12. Oktober
7. China (Ort wird noch bekanntgegeben) 1./2. Dezember

Mehr über die Weltmeisterschaft 2014 erfahrt ihr auf redbullairrace.com.