Freeskiing

Trick-Offensive beim Big Air Weltcupauftakt am Kreischberg

© Jörg Mitter
Die Snowboard Freestyle- und Freeski-Elite traf sich am Wochenende am Kreischberg und bot uns ein gigantisches Battle. Wer die Judges überzeugen konnte & wertvolle Punkte holte, verraten wir dir hier.
Autor: Thomas Wernhartveröffentlicht am
Von Double Corks bis 1800s
Bei den Bildern vom Big Air Finale am Kreischberg in der Steiermark wird schnell klar: hier waren nur die Besten der Besten mit dabei! Alleine die Startliste in beiden Disziplinen versprach schon vor dem ersten Big Air Contest der Saison ein Trick-Feuerwerk auf allerhöchsten Niveau - und es kam, wie es kommen musste! Nicht nur einmal haben wir bei den Herren im Snowboard Freestyle einen 1800 gesehen und auch die FreeskierInnen griffen tief in die Trickkiste. Gerade nach einer längeren Auszeit vom Contestgeschehen war die Freude bei den AthletInnen groß, sich endlich wieder mit der Konkurrenz messen zu dürfen. Und aus der Übung war definitiv niemand!
Clemens Millauer am Weg zu wertvollen Weltcup-Punkten.
Clemens Millauer am Weg zu wertvollen Weltcup-Punkten.
Bei den Herren haben sich unter anderem Clemens Millauer (AUT), Max Parrot (CAN) und Sven Thorgren (SWE) gegen Sebastien Toutant (CAN), Mark McMorris (CAN) und einige andere Altbekannte in der Qualifikation durchgesetzt. Bei den Damen standen neben der österreichischen Top-Athletin Anna Gasser unter anderem auch Zoi Sadowski Synnott aus Neuseeland und Reira Iwabuchi aus Japan beim Finale am Start.
Anna Gasser voll fokussiert!
Anna Gasser voll fokussiert!
Bei den Freeskiern konnte sich leider kein österreichischer Teilnehmer einen Platz im Finale erkämpfen. Trotz ihres Double Corks 1260 verpasste, die Tirolerin Lara Wolf um nur 0,6 Punkten den Einzug ins Finale. „Diesen Sprung habe ich bisher nur in den Trainings gemacht, nun konnte ich ihn das erste Mal in einem Contest umsetzen, das freut mich natürlich!“, so Lara Wolf.
Matej Svancer (CZE), der im Sommer offiziell ins österreichische Team wechseln wird, überzeugte mit seinen Runs und sicherte sich im mehr als hart umkämpften Finale Platz sechs. Die Messlatte lag in beiden Disziplinen schon in der Qualifikation immens hoch. Kein Wunder, dass die Athleten im Finale dann ganz tief in die Trickkiste griffen und mit vollem Risiko aufs Ganze gegangen sind.
Wer setzte sich durch?
Das Niveu am Kreischberg war in diesem Jahr außerirdisch!
Das Niveu am Kreischberg war in diesem Jahr außerirdisch!
Bei den Damen im Snowboard Freestyle war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Anna Gasser zeigte zwei sehr sauber ausgeführte Tricks. Leider stürzte sie beim letzten Run und landete somit auf dem dritten Platz. "Ich bin so froh, dass es für das Podium gereicht hat, denn es ist heute unglaublich eng hergegangen. Schade, dass es mit dem letzten Jump nicht geklappt hat, sonst wäre es für mich wahrscheinlich noch weiter nach vorne gegangen.“, so Anna nach dem hochklassigen Finale.
Für Kokomo Murase (JPN) reichte es diesmal nur für den zweiten Platz, obwohl sie für ihren Backside Double Cork 1260 den höchsten Score des Abends erzielte. Mit ihrem Style und soliden Landungen geht die Neuseeländerin Zoi Sadowski Synnott als Siegerin aus dem Contest am Kreischberg hervor. Den ersten Podiumsplatz bei den Herren holte sich Max Parrot – trotz wildesten Sturzes des Abends - gefolgt von Sven Thorgren (SWE) am zweiten und Mons Roisland (NOR) am dritten Platz.
Der Weltcup-Sieg bei den Freeskier ging an den Norweger Birk Ruud. Auf Platz zwei schaffte es Antonie Adelisse (FRA), gefolgt von Oliwer Magnusson (SWE). Bei den Damen nahm Guila Tanno aus der Schweiz den Sieg mit nach Hause. Auf Rang zwei stand Tess Ledeux (FRA) und der dritte Podiumsplatz ging an Kelly Sildaru (EST). Bald geht’s auch schon weiter, nämlich in Laax am 22. Jänner.

Results

Men SnowboardWomen SnowboardMen SkiWomen Ski
PARROT Max (CAN)SADOWSKI SYNNOTT Zoi (NZL)RUUD Birk (NOR)TANNO Giulia (SUI)
THORGREN Sven (SWE)MURASE Kokomo (JPN)ADELISSE Antoine (FRA)LEDEUX Tess (FRA)
ROISLAND Mons NORGASSER Anna (AUT)MAGNUSSON Oliwer (SWE)SILDARU Kelly (EST)
OTSUKA Takeru JPNWABUCHI Reira (JAP)GUBSER Kim (SUI)BERTAGNA Silvia (ITA)
RINNEKANGAS Rene (FIN)ONITSUKA Miyabi (JPN)RAGETTLI Andri (SUI)GREMAUD Mathilde (SUI)
KUNITAKE Hiroaki JPNMORGAN Annika (GER)SVANCER Matej (CZE)KILLI Johanne (NOR)
BREARLEY Liam (CAN)WILI Colin (SUI)
BOESIGER Jonas (SUI)HALL Alexander (USA)
MILLAUER Clemens (AUT)THERRIAULT Edouard (CAN)
ZULIAN Emil (ITA)NUMMEDAL Christian (NOR)