Breaking

Zuerst die Arbeit, dann das Battle!

© Little Shao/Red Bull Content Pool
Hinter jedem B-Boy und B-Girl stecken extrem viele Stunden intensives Training. Lil Zoo gilt in der Szene als harter Arbeiter: Hier verrät er, warum er so fit wie noch nie ist – und sein großes Ziel.
Autor: Günter Baumgartnerveröffentlicht am
In wenigen Tagen steigt das Red Bull BC One World Final in Salzburg, du gehörst zum Favoritenkreis. Wie läuft die Vorbereitung auf das große Highlight 2020?
Lil Zoo: Die Vorbereitung auf das Finale läuft eigentlich ganz gut. Ich habe zwar leichte Probleme mit meinem Rücken. Aber es ist alles unter Kontrolle und ich bin mir sicher, dass sich bis zum 28. November alles so gut anfühlt, dass ich keine Probleme haben werden.
Das Red Bull BC One World Final ist sicherlich das absolute Jahres-Highlight: Hast du dich speziell darauf vorbereitet?
Lil Zoo: Es sind jetzt natürlich spannende Zeiten, die sich nicht nur auf die Events auswirken, sondern auch auf unseren Trainingsalltag. Das hat Vor- und Nachteile, aber wichtig ist, dass man immer optimistisch bleibt. Ein Vorteil war, dass der Vergleich zwischen Reisezeiten und Trainingszeiten in den vergangenen Jahren selten so eindeutig zugunsten der Trainingszeiten ausfällt. Außerdem habe ich noch genauer auf meine Lebens- und Essgewohnheiten geachtet und bin extrem fit und perfekt vorbereitet. Wenn der Rücken noch mitspielt, steht den genialen Battles und einem erfolgreichen World Final nichts mehr im Wege.
Was Technik, Moves, Körperbeherrschung und Musikgefühl anbelangt, gehörst du zu den besten Breakern der Welt. Und du giltst als ein fleißiger Trainierer in der Breaking-Szene ... eine perfekte Basis für große Erfolge, oder?
Lil Zoo: Klar, auch wenn es manchmal so spielerisch leicht ausschaut. Es steckt so viel Arbeit hinter jeder einzelnen Bewegung. Ich weiß nicht, wie viel die anderen B-Boys trainieren und jeder hat seine eigenen Trainingsmethoden. Aber wir alle arbeiten täglich viele Stunden intensiv an unseren Moves, an der Dynamik und Fitness, da lässt es niemand chillig angehen.
Hast du eine spezielle Trainingsroutine, die sich jeden Tag wiederholt?
Lil Zoo: Eigentlich nicht – ich versuche mich jeden Tag im Training weiterzuentwickeln. Da ist das Training, das mehrere Stunden pro Tag einnimmt, oft sehr individuell. Außer Jumprope: Das gehört jeden Tag zu meinen Trainingssessions.
Work hard, play hard: Was sind deine großen Ziele für die Zukunft?
Lil Zoo: Ich will der erste Breaker sein, der olympisches Gold gewinnt! Das ist mein großes Ziel, dem werde ich alles unterordnen – das ist eines der größten Sportevents der Welt, das wäre das absolute Highlight für mich. Wenn es 2024 soweit ist, dass B-Boys und B-Girls zum ersten Mal bei den Spielen starten dürfen, will ich ready sein.
Welche Tipps kannst du jungen Breakern mitgeben, die dir nacheifern wollen?
Lil Zoo: Ich breake schon seit mehr als zehn Jahren und was ich gelernt habe war, dass man nicht immer der talentierteste Breaker sein muss, um richtig erfolgreich zu werden. Mit großer Trainingsdisziplin und einer Leidenschaft für Musik, Rhythmik und der Geschichte des Breakings kann man viel erreichen.

Sei live dabei beim Red Bull BC One World Final in Salzburg

Das World Final des Red Bull BC One, des größten und prestigeträchtigsten Individual-Breaking-Bewerb der Szene, steigt am 28. November 2020 in Salzburg.
Tanz · 1 Min
Das Red Bull BC One World Final in Salzburg
Um 20.00 Uhr geht es los – du kannst live auf Red Bull TV dabei sein, wenn die besten B-Boys & B-Girls in ihren Battles um den Siegergürtel kämpfen.