Tennis

Dominic Thiem gewinnt die US Open

© Getty Images
Was war das für ein verrücktes Finale der US Open? Dominic Thiem kürte sich nach einer grandiosen Leistung im 5-Satz-Krimi gegen Alexander "Sascha" Zverev zum US-Sieger!
Autor: Günter Baumgartneraktualisiert am
Tennis · 48 Min
Der Thiem-Spirit: Teil 2
2:6, 4:6, 6:4, 6:3, 7:6! DOMINIC, DU HAST ES GESCHAFFT! Ganz Tennis-Österreich ist mit so viel Optimismus in dieses Finale gestartet, wir alle haben mitgezittert und haben mit dir mitgelitten in den ersten beiden Sätzen. Und haben dein grandioses Comeback in diesem Grand-Slam-Finale miterlebt. Was war das für ein Spiel und eine sensationelle physische und psychische Leistung, sich nach 0:2-Satzrückstand gegen einen stark aufspielenden Alexander "Sascha" Zverev wieder zurückzukämpfen. Das gab es in der langen Geschichte der US Open noch nie. Und dann – nach über vier Stunden war es endlich soweit: Dominic Thiem darf den US Open Pokal als frischgebackener Grand-Slam-Sieger in die Luft strecken. Als zweiter Österreicher nach Thomas Muster 1995 bei den French Open in Paris.
Mehr über das US Open Finale und den sensationellen Sieg von Dominic Thiem gibt es auch am heutigen Montag in Sport & Talk ab 21.10 Uhr bei ServusTV.

Glanzleistung gegen Medwedew

6:2, 7:6, 7:6 – was für eine Weltklasse-Leistung von Dominic Thiem gegen den in Topform spielenden Russen Daniil Medwedew, der bis dahin im Turnierverlauf noch keinen einzigen Satz abgegeben hatte. Beide Spieler gingen über fast drei Stunden an ihre Grenzen, spielten hervorragendes Tennis, erlebten die ein oder andere Schrecksekunde wie das Medical-Timeout Dominic Thiem nach dem zweiten Satz. Aber Dominic Thiem ließ sich auch von einer scherzende Achillessehne von seinem Weg abbringen und fixierte mit seinem zweiten Matchball im Tiebreak (7/5) des dritten Satzes dein Einzug ins US-Open-Finale in New York.
"Ich bin richtig erleichtert und überglücklich", betonte Dominic Thiem nach dem Match im ServusTV-Interview. "Es war heute ein sehr sehr gutes Match von mir und ich habe die perfekte Mischung gefunden zwischen Defensive und Offensive."
Jetzt wartet mit Alexander Zverev ein guter Freund im Finale. "Wir werden beide alles geben, um den Titel zu gewinnen", verspricht Dominic Thiem ein spannendes US-Open-Finale. "Es wird ein völlig offenes Match!"
ServusTV überträgt am Sonntag ab 22.00 Uhr das Finale live und via Livestream.

Dominic Thiems Weg ins Finale der US Open

  • Dominic Thiem vs. Jaume Munar 7:6, 6:3, w.o.
  • Dominic Thiem vs. Sumit Nagal 6:3, 6:3, 6:2
  • Dominic Thiem vs. Marin Cilic 6:2, 6:2, 3:6, 6:3
  • Dominic Thiem vs. Felix Auger-Aliassime 7:6, 6:1, 6:1
  • Dominic Thiem vs. Alex de Minaur 6:1, 6:2, 6:4
  • Dominic Thiem vs. Daniil Medwedew 6:2, 7:6, 7:6

Souveräner Viertelfinal-Sieg gegen Alex de Minaur

6:1, 6:2, 6:4 – eine echte Machtdemonstration! Dominic Thiem hat in der US Open "Night-Session" im Arthur Ashe Statium in New York gegen den australischen Youngster Alex de Minaur nichts anbrennen lassen und ist seiner Favoritenrolle mehr als nur gerecht geworden. "Ich habe an die Leistung von der Partie gegen Felix Auger-Aliassime anschließen können und habe von Anfang an konzentriert Tennis gespielt", sagt Dominic Thiem wenige Minuten nach seinem Drei-Satz-Erfolg. "Der Sieg fühlt sich super an, ich bin richtig happy!"

Taktische Meisterleistung von Dominic Thiem

Alex de Minaur ist ein extrem unangenehmer Gegner, ein richtiger Fighter auf dem Tennisplatz. Der 21-Jährige zählt zu den schnellsten und reaktionsstärksten Spielern auf der ATP-Tour und war im Verlauf der US Open 2020 in bestechender Form. Doch es wäre nicht Dominic Thiem, wenn er mit seinem Power-Tennis nicht auch den australischen Dauerläufer komplett aus dem Konzept bringt. Eine hohe Percentage des ersten Aufschlags, Returns mit einer guten Länge und Nerven wie Drahtseile in den vielen Slice-Rallys – Dominic Thiem hat auch im Viertelfinal-Duell gegen den Alex de Minaur die perfekte Taktik gefunden.
In den ersten beiden Sätzen ließ Dominic Thiem seinem Gegner insgesamt nur 3 Games, zu dominant war seine Leistung. Vor allem in den Aufschlagspielen von Alex de Minaur machte Dominic Thiem extrem viel Druck. Einzig im dritten Satz konnte der Australier bis zum 4:4 mithalten, nach dem Break servierte der Österreicher nach 2 Stunden und 4 Minuten souverän zum Matchgewinn aus.
Mit dem ersten Matchball fixierte die Nummer 3 der Tennis-Welt den ersten Einzug eines österreichischen Tennisspielers in ein Halbfinale der US Open in Flushing Meadows, in dem am Freitagnacht mit Daniil Medwedew (ATP Nr. 5) der Vorjahresfinalist wartet. Dominic Thiem weiß um die Schwere der Aufgabe: "Es wird eine richtig harte Partie und ich muss ab dem ersten Ballwechsel zu 100 Prozent bereit sein."