esports

Esports Meetup #9 mit Besucherrekord

© Cihan Kadir
Über 100 Leute folgten der Einladung von esports.wien, am neuten Esports Meetup in Wien teilzunehmen. Eines der wichtigsten Networking-Events hat sich endgültig etabliert.
Autor: Daniel Badicveröffentlicht am
Seit Anfang 2016 organisiert Thomas Schned die Esports Meetups, die als Networking-Event für die Esports-Community geschaffen wurden. Seit Ende 2017 unterstützt Alexander Amon ihn bei der Organisation. Zusammen konnten sie A1 diesmal als Host der Veranstaltung gewinnen und wohl auch deshalb konnte das Orga-Team einen neuen "Besucherrekord" verzeichnen.
Esports Meetup - voll bis zum letzten Platz
Esports Meetup - voll bis zum letzten Platz

Ansturm aus den Bundesländern

Egal ob aus der Steiermark, Salzburg oder Niederösterreich. Zahlreiche Veranstalter bekannter LAN-Partys, etablierter Esports-Vereine und interessierte Firmen-Vertreter reisten extra für das Meetup an. Die Belohnung waren spannende Vorträge und ausreichend Zeit zu netzwerken.
Die spannenden Vorträge eröffnete Lukas Popp, der den Streaming-Service OWN3D.tv vorstellte. Neben dem Bereitstellen von Tools, die das professionellere Streamen ermöglichen sollen, wolle man auch Networking zwischen Firmen und Spielern bereitstellen. Constantin Utner und Vladimir Garbeshkov klärten über ihre Esports-Wettplattform Herosphere auf. Mit einer eigens entwickelten Kryptowährung kann man hier auf ausgewählte Esports-Turniere und -Spiele setzen.
John Mörth von der Gamers Academy in Bad Vöslau gab Einblicke zur kürzlichen Neueröffnung. Neben dem bisherigen Schwerpunkt Magic: The Gathering, will man jetzt auf 300qm auch ein neuer Esports-Hotspot werden. Florian Weiss stellte sein neues Projekt meSports vor, eine zukünftige Social Media Plattform für Esportler, Clans und Fans, die sich aktuell im Aufbau befindet.

Recap auf ESF, ACC Masters of Esports und A1 Esports League

In den vergangenen Monaten fehlte es nicht an großen Esports-Veranstaltungen in Österreich. Lorenz Edtmayer, Geschäftsführer der Diamir Holding, bedankte sich rückblickend bei der Community für ihren Support am Electronic Sports Festival (ESF) und stellte die Pläne für die kommenden Monate vor. Man wolle mehrere Events in Österreich vermarkten, bis man 2019 wieder ein eigenes Event auf die Beine stellen will.
Gabriel Schwarzinger und Philipp Stockinger von Austrian Force Esports teilten Eindrücke von ihrem Esports-Turnier ACC Masters of Esports, das zuletzt in Wels auf der Austria Comic Con stattfand. Auch Österreichs größter Esports-Verein versprach weitere Aktivitäten in naher Zukunft. Den Abschluss machte Irina Kuntze, Esports-Verantwortliche bei A1, die einen brandneuen Recap-Trailer zur abgeschlossenen A1 Esports League Austria präsentierte. Wie die Pläne von A1 im Esports in Zukunft aussehen werden, ließ sich Kuntze nicht entlocken, aber man wolle in jedem Fall dem Esports treu bleiben.
Auch das beim 4GAMECHANGERS Festival präsentierte Red Bull pLANet one wurde noch einmal vorgestellt - weitere Infos dazu hier.

Veranstalter zufrieden

Vor und nach den Vorträgen lud A1 zu Essen und Getränken, um das Networken vor Ort noch angenehmer zu gestalten. Die Veranstalter Thomas Schned und Alexander Amon zeigten sich unisono zufrieden. „Großartig, dass viele Leute aus den Bundesländern extra für dieses Meetup angereist sind. Das zeigt, wie wichtig Networking aktuell im Esports ist,“ meint Schned nach der Veranstaltung. 
Amon schließt mit den Worten: „Danke an A1 für die Bereitstellung der Location. Je mehr Firmen in Zukunft ein solches Engagement für Esports zeigen, desto höher sind unsere Chancen den österreichischen Esports weiter zu professionalisieren.“