Die letzten Kitz Sieger wurden Slalom gekürt.
© Joerg MItter / Red Bull Content Pool
Ski

83. Hahnenkamm-Wochenende: Die Sieger

Es ist alles angerichtet für die spektakulärsten Ski-Rennen des Jahres. Kitzbühel ist ready für zwei Abfahrten auf der legendären Streif und den Slalom am Ganslernhang!
Autor: Günter Baumgartner
6 min readaktualisiert am
Lasset die Ski-Festspiele in Kitzbühel beginnen! Das 83. Hahnenkamm-Wochenende steht vor der Tür und die Streif präsentiert sich perfekt präpariert von ihrer eisigen Seite. Wer hier gewinnen will, muss am Tag X seine Topform ausspielen, um sich nach dem Rennen auf der schwierigsten Abfahrtspiste der Welt als Sieger feiern zu lassen.
01

Sonntag – Hahnenkamm-Slalom: Fellers Pech ist Yules Glück

Die letzten Kitz Sieger wurden Slalom gekürt.

Die letzten Kitz Sieger wurden Slalom gekürt.

© Joerg MItter / Red Bull Content Pool

Der Slalom am Ganslernhang war nicht für schwache Nerven. Tausende Zuschauer hofften auf einen Heimsieg von ÖSV-Star Manuel Feller, der nach ersten Durchgang führte – doch ein Einfädler machte dies zunichte. Der Nutznießer war Daniel Yule, der mit einer starken Fahrt im zweiten Durchgang von Platz 7 zum Sieg durch. Ebenfalls eine starke Aufholjagd startete Henrik Kristoffersen, der nach einem verpatzen ersten Run von Platz 14 mit zweitbester Laufzeit im zweiten Durchgang noch auf Platz 5 stürmte. Aber ein Norweger war trotzdem auf dem Stockerl: Lucas Braathen machte mit Platz 3 wichtige Punkte im Disziplinen-Weltcup und holte sich vor dem Nachtslalom das rote Trikot des Slalom-Weltcupführenden von Henrik Kristoffersen zurück.
Tausende Fans feierten ihre Skistars

Tausende Fans feierten ihre Skistars

© Joerg Mitter / Red Bull Content Pool

Rang

Name

Zeit

1. Platz

Daniel Yule

1:44:63

2. Platz

Dave Ryding

+0,40

3. Platz

Lucas Braathen

+0,41

4. Platz

Linus Strasser

+0,42

5. Platz

Henrik Kristoffersen

+0,47

02

Samstag – Hahnenkamm-Abfahrt: Kilde-Show auf der Streif

Aleksander Aamodt Kilde war am Samstag eine Klasse für sich

Aleksander Aamodt Kilde war am Samstag eine Klasse für sich

© Joerg Mitter / Red Bull Content Pool

Das Imperium schlägt zurück! Nachdem das Red Bull Skydive Team das Publikum mit ihrer Show auf die Hahnenkamm-Abfahrt einstimmte, war es ein Norweger, der auf der Strecke allen davonraste. Nach der Schrecksekunde am gestrigen Freitag nach der Traverse und seinem Fast-Sturz zauberte Aleksander Aamodt Kilde eine famose Fahrt auf die Streif. Der Norweger deklassierte die Konkurrenz in Abwesenheit von Marco Odermatt und gewann mit 0,67 Sekunden Vorsprung auf Johan Clarey und Travis Ganong. Für Kilde war es bereits sein zweiter Erfolg auf der Streif – und sein insgesamt fünfter Saisonsieg. Vortages-Sieger Vincent Kriechmayr wurde Fünfter und damit bester Österreicher. Der Schweizer Speed-Star Beat Feuz, dreifacher Kitz-Sieger, belegte bei seiner letzten Abfahrt in seiner Karriere den 16. Platz und wurde nach seiner Zieleinfahrt von tausenden Fans gefeiert. Es war ein gebührender Abschied für einen der erfolgreichsten Abfahrer der vergangenen Jahre.
Beat Feuz ließ sich bei seinem letzten Rennen von den Fans in Kitz feiern

Beat Feuz ließ sich bei seinem letzten Rennen von den Fans in Kitz feiern

© Samo Vidic / Red Bull Content Pool

03

Ergebnis 2. Abfahrt in Kitzbühel

Rang

Name

Zeit

1. Platz

Aleksander Aamodt Kilde

1:56:90

2. Platz

Johan Clarey

+0,67

3. Platz

Travis Ganong

+0,95

4. Platz

Mattia Casse

+0,99

5. Platz

Vincent Kriechmayr

+1,30

04

Freitag – 1. Abfahrt: Vincent Kriechmayr ist Streif-König

Vincent Kriechmayr feierte seinen ersten Sieg in einer Kitzbühel-Abfahrt

Vincent Kriechmayr feierte seinen ersten Sieg in einer Kitzbühel-Abfahrt

© Joerg Mitter / Red Bull Content Pool

Kitzbühel hat oft ganz eigene Gesetze – außer bei der ersten Abfahrt des 83. Hahnenkamm-Wochenendes. Denn bisher haben sich ausschließlich zwei Speed-Asse die Siege der ersten sechs Saison-Abfahrten eingefahren. Vier Mal stand Aleksander Aamodt Kilde aus Norwegen ganz oben am Stockerl, zwei Mal ÖSV-Star Vincent Kriechmayr. Und auch in Kitzbühel war es bis zur Traverse ein Zweikampf der beiden Speed-Asse, nachdem Marco Odermatt mit einem schweren Fehler im Steilhang nicht mehr um den Sieg mitreden konnte. Nachdem Vincent Kriechmayr mit Startnummer 13 und einer ambitionierten Fahrt die Führung übernahm, wusste er, dass er gleich wieder nach oben schauen muss, um zu wissen, was seine Zeit Wert sein wird. Denn gleich nach ihm war Aleksander Aamodt Kilde an der Reihe. Nach einem verhaltenen Start und über einer halben Sekunde Rückstand machte der Norweger bis zur Hausbergkante Zehntel um Zehntel gut und war nur mehr 0,08 Sekunden hinter Platz 1. Doch bei der Ausfahrt aus der Traverse wurde er ausgehoben und touchiert fast das Netz. Er konnte sich aber retten und den Sturz spektakulär verhindern – eine Spitzenzeit war damit aber dahin. Für eine absolute Überraschung sorgte der Südtiroler Florian Schieder mit Startnummer 43 und ließ Vincent Kriechmayr im Zielraum nochmals zittern. Mit einer sensationellen Fahrt und einer blitzsauberen Traverse kam er bis auf 23 Hundertselsekunden an die Bestzeit heran.
"Fehlerfrei war meine Fahrt nicht, aber ich hab in der Traverse voll riskiert", analysierte Vincent Kriechmayr nüchtern seine Siegesfahrt – zu seinem dritten Saisonsieg und seinem ersten Abfahrtsieg in Kitzbühel in seiner bisherigen Karriere! "Der Sieg hat einen großen Stellenwert in meiner Karriere. Es ist kein Geheimnis, dass die Abfahrt hier einen höheren Stellenwert hat als der Super-G. Das ist die wichtigste Abfahrt im Kalender. Dass ich mich auch Kitzbühel-Sieger nennen darf, wie viele andere Legenden, ist natürlich großartig."
Dominik Paris

Dominik Paris

© Samo Vidic / Red Bull Content Pool

Auch wenn es nicht ganz für das Stockerl gereicht hat, war die Fahrt von Dominik Paris ein Ausrufezeichen – und ein Signal dafür, dass der dreimalige Kitz-Sieger für die Hahnenkamm-Abfahrt am Samstag sicherlich zum Favoritenkreis zählt.
05

Ergebnis 1. Abfahrt in Kitzbühel

Rang

Name

Zeit

1. Platz

Vincent Kriechmayr

1:56:16

2. Platz

Florian Schieder

+0:23

3. Platz

Niels Hintermann

+0:31

4. Platz

Jared Goldberg

+0:35

5. Platz

Dominik Paris

+0:39

5. Platz

Adrian Smiseth Sejersted

+0:39

06

Flugshows & Skydiver-Stunts

Wer an die Hahnenkammrennen denkt, der hat sofort spektakuläre Bilder im Kopf. Die schwierigste Abfahrt der Welt bietet eine Show wie kaum ein anderes Skirennen. Zum Kitz-Erlebnis gehören auch die atemberaubende Flugshows der Flying Bulls, die in diesem Jahr mit Red Bull Blanix, dem Red Bull Skydive Team und dem HSV Red Bull Salzburg wieder eine beeindruckende Show lieferten. Am Freitag zelebrierte Red Bull Blanix mit ihren beiden Segelfliegern, begleitet von klassischer Musik, eine eindrucksvolle Airshow, gekrönt von den Fahnenspringers des HSV Red Bull Salzburg, die kurz vor Rennstart direkt im Zielbereich mit der rot-weiß-roten-Fahne landeten. Am Samstag waren es die Skydiver, die den tausenden Zuschauern vor dem ersten Rennläufer einheizten.
07

Das Renn-Programm 2023

Datum

Uhrzeit

Programm

Dienstag, 17. Jänner 2023

Start: 11.30 Uhr

1. Abfahrtstraining

Donnerstag, 19. Jänner 2023

Start: 11.30 Uhr

2. Abfahrtstraining

Freitag, 20. Jänner 2023

Start: 11.30 Uhr

Kitzbühel Abfahrt

Samstag, 21. Jänner 2023

Start: 11.30 Uhr

Hahnenkamm Abfahrt

Sonntag, 22. Jänner 2023

1. Durchgang ab 10.30 Uhr

Hahnenkamm Slalom

Der Schweizer Ski-Star Marco Odermatt hebt auch in Kitzbühel ab

Der Schweizer Ski-Star Marco Odermatt hebt auch in Kitzbühel ab

© Stefan Voitl/Red Bull Content Pool

Ein Blick auf die Zieleinfahrt am Hahnenkamm.

Ein Blick auf die Zieleinfahrt am Hahnenkamm.

© Samo Vidic/Red Bull Content Pool

08

Wer holt sich die goldene Gams?

Wer holt sich die Sieger-Gams, wer ist der furchtloseste und schnellste Abfahrer, wer kann zwischen den Slalomstangen am Ganslernhang seine Gegner abschütteln? Bis Sonntag bekommen wir alle Antworten auf diese Fragen.
Die österreichischen Skistars wollen bei ihrem Heimspiel natürlich ganz oben auf dem Stockerl stehen, doch mit Dominik Paris hat ein Südtiroler auch ganz hohe Ziele: Und er weiß, wie es geht, hat er doch schon mehrere goldene Gämse mit nach Hause nehmen dürfen. Aber auch Speed-Ass Aleksander Aamodt Kilde und die Schweizer um den Gesamtweltcup-Führenden Marco Odermatt und Beat Feuz in seinem Abschiedsrennen haben in beiden Abfahrten den Sieg im Visier.
Wer schafft den Sprung auf's Streif-Stockerl?

Wer schafft den Sprung auf's Streif-Stockerl?

© Samo Vidic / Red Bull Content Pool

Im Slalom-Rennen am Sonntag wollen Clément Noël und Alexis Pinturault den norwegischen Ski-Stars um Lucas Braathen und VAN DEER-Red Bull Sports-Doppelsieger Henrik Kristoffersen Paroli bieten. Es werden spannende Rennen, ein Hundertsel-Krimi ist vorprogrammiert. Wir sind schon extrem gespannt – sollen die besten gewinnen!
09

Lindsey Vonn auf der Streif – und das bei Nacht

2 Min

Lindsey Vonn erfüllt sich auf der Streif ihren Traum!

Lindsey Vonn ist die erste Skifahrerin, die sich der ultimativen Herausforderung im Skisport stellt - die Streif bei Nacht.

Englisch

Noch bevor der erste Abfahrer am Freitag um 11.30 Uhr die 83. Hahnenkamm-Rennen eröffnet, hat die Streif zum ersten Mal in der langen Geschichte der spektakulärsten Abfahrt der Welt eine Siegerin gekürt. Die US-Ski-Ikone Lindsey Vonn schnallte vier Jahre nach ihrem Karriereende noch einmal die Abfahrtsski an. „Die Streif ist die schwierigste Strecke der Welt“, betont Lindsey Vonn. „Jetzt die einmalige Chance zu bekommen, mir auf der Streif meinen großen Traum zu erfüllen, ist für mich nach der Olympia-Goldmedaille in Vancouver eines meiner absoluten Highlights als Skirennfahrerin.“
10

Streif: One Hell of a Ride

Zur Einstimmung auf ein spektakuläres 83. Hahnenkamm-Wochenende in Kitzbühel ist natürlich "Streif: One Hell of a Ride" ein Pflichttermin für alle Skisport-Fans!

1 h 55 Min

„Streif: One Hell of a Ride“ – der Film!

Die Top-Skifahrer Erik Guay, Aksel Lund Svindal, Max Franz und Hannes Reichelt nehmen dich 12 Monate lang mit zum Training für das gefährlichste Abfahrtsrennen der Welt, die Streif in Kitzbühel.

Teil dieser Story

83. Hahnenkammrennen

Der jährliche Höhepunkt des Ski-Weltcups - erlebe das Hahnenkamm-Rennen live!

„Streif: One Hell of a Ride“ – der Film!

Die Top-Skifahrer Erik Guay, Aksel Lund Svindal, Max Franz und Hannes Reichelt nehmen dich 12 Monate lang mit zum Training für das gefährlichste Abfahrtsrennen der Welt, die Streif in Kitzbühel.

1 h 55 Min