esports

Die Top 5 Plays bei Worlds

© Riot Games
Autor: Andreas Brandl
Diese Spieler verewigten sich auf der ultimativen League of Legends Bühne
Nichts kreiert mehr Hype in League of Legends, als beeindruckende Outplays. Die Chance für solche Spielzüge auf einer atemberaubenden Bühne, haben momentan Spieler österreich- und weltweit bei Red Bull Solo Q.
Gaming · 1 Min
Red Bull Solo Q | Trailer
In League of Legends ist zweifellos keine Plattform größer als die Worlds Stage. Wir haben also einen Blick auf die, unserer Meinung nach, 5 besten Plays bei den Weltmeisterschaften geworfen und sie für euch zusammengefasst, um euch noch besser auf die entscheidenden Runden von Red Bull Solo Q einzustimmen.

5. Imp & Mata

Die Samsung White Botlane war für ihre Dominanz bekannt. Imp & Mata beweisen auf der Worlds Stage gegen AHQ warum. In dieser Begegnung werden sie früh von Lee Sin geganked, zeigen sich davon aber alles andere als beeindruckt. Imp dodged geschickt den Blitzcrank Hook und der Gank scheint gelaufen. Imp & Mata sehen das anders. Sie suchen den Engage 2 gegen 3, holen 2 Kills und kommen sogar beide ohne Probleme mit ihrem Leben davon und das Game wirkt beinahe schon entschieden.

4. xPeke

Bevor xPeke mit Origen durchstartete, zeigte er in seiner letzten Season bei Fnatic, dass er das gewisse Etwas definitiv noch hat. Als Peke seinen Zed W Spell verwendet, um die Golems schneller zu clearen sucht Dade sofort den Engage. Doch Peke reagiert schnell und verhindert mit seiner Ultimate den Großteil des Bursts. Der Deathmark Schaden kombiniert mit seinen übrigen Fähigkeiten reicht aus und xPeke sichert sich den Solo Kill und überlebt knapp.

3. Huni

Als Fnatic einen Gank auf Invictus Midlaner Rookie startet, ist das Grund genug für Invictus, ihrerseits die verbleibenden Member auf die Botlane zu schicken. Huni folgt schnell mit seinem eigenen Teleport, dennoch befindet sich Fnatic damit in einer 3 gegen 4 Unterzahl. Als man dennoch eins für eins tradet, wirkt das eigentlich wie ein perfektes Ergebnis der Auseinandersetzung - reicht Huni aber nicht. Er geht für den Re-Engage und sichert sich weitere 3 Kills für den Quadrakill, bevor er selbst sein Leben lässt. Dabei verliert IG nicht nur den Fight und ihre Member, sondern Caster Phreak auch seine Stimme.

2. PraY und Peanut vs SKT

SK Telecom T1 vs ROX Tigers ist für viele bis heute noch die beste Series aller Zeiten. Mit gutem Grund, viele der Plays der Series sind fest verankert in den Erinnerungen der Fans. Als ROX beim Inner Tower auf der Toplane pusht und die SKT Member PraY auf der Midlane spotten, suchen sie den Engage. Mit Erfolg, SKT gewinnen den Teamfight vorerst klar und holen sich sofort 3 Kills während sie nur ihren Supporter verlieren. 2 gegen 4 erwartet man nun eigentlich den Dis-Engage. PraY & Peanut haben jedoch eine ganz andere Idee. PraY flasht aggressiv in die verbleibenden SKT Member und die 2 Runde des Fights bricht aus. PraY bringt enormen Schaden an und am Ende gehen noch alle SKT Member trotz 4 zu 2 Überzahl down, während das Duo aus PraY & Peanut überlebt.
Ebenfalls in dieser Series landete PraY seinen legendären Ashe Arrow, der einen frühen Finish in Game 2 ermöglichte und ebenfalls bis heute einen der genialsten Calls in der Geschichte darstellt.

1. Smeb Kennen vs G2

In einem knappen Game bei der Weltmeisterschaft 2016, traf der europäische Vertreter G2 auf das koreanische Powerhouse ROX Tigers. Selbst im relativ späten Spielverlauf ist die Partie noch ausgeglichen, mit leichtem Lead für G2. Das spielt für Smeb allerdings keine Rolle. Der sieht das perfekte Opening für seinen Kennen Engage und radiert mit seinem Flächenschaden das gesamte gegnerische Team im Bruchteil einer Sekunde aus. Somit gelingt der perfekte 5 zu 0 Teamfight und das Game ist entschieden.