Alle auf einen Streich
© Nintendo
Games

Das sind die 10 nervigsten Mario Kart-Waffen

Von Bananenschalen über Topfpflanzen bis hin zur Münze.
Autor: Isabella Kardinal
4 min readveröffentlicht am
Schon damals haben wir im heimischen Kinderzimmer mit unseren Freunden Mario Kart auf dem Supernintendo gedaddelt. Nicht selten gabs dann einen riesen Streit, wenn der beste Kumpel mal wieder kurz vorm Ziel den roten Panzer auf einen abgefeuert hat. Auch heute mit Mario Kart 8 kochen noch regelmäßig die Gemüter hoch, wenn es darum geht, wie und welche Waffen die Mitspieler im Rennen nutzen. 10 dieser nervigen Waffen stellen wir euch in diesem Listicle einmal vor.

1.) Die Bananenschale

Wem die Bananenschale als Waffe zugeteilt wird, der ärgert sich erstmal darüber, nichts Sinnvolleres erhalten zu haben. Richtig ärgerlich wirds aber erst dann, wenn man tatsächlich in eine dieser nervigen Dinger reinfährt. Super Weißglut-Potenzial erreicht man allerdings, wenn man in die eigene Bananenschale rutscht, die man eigentlich in der Vorrunde als Falle für andere gelegt hat.

2.) Der grüne Panzer

Der Klassiker der Mario-Waffen ist und bleibt der grüne Panzer. So manch einem Spieler wurde er schon zum Verhängnis und das nicht nur in Mario Kart. Anders als den roten Panzer kann man den grünen Panzer nur schwer kontrollieren, denn er prallt an Wänden und Banden ab. Nicht selten schießt man sich damit auch gern mal selbst ins Aus.

3.) Der rote Panzer

Eine mächtige Waffe, über die sich auch der Erstplatzierte sehr freut ist der rote Panzer. Die hebt man dann einfach auf, bis sich jemand traut, einen zu überholen. So sichert man sich den ersten Platz auch weiterhin. Zur Weißglut treibt man dann also den, der mit aller Müh und Kraft versucht hat, die Führung zu erlangen. Blöd nur, wenn der Überholende den roten Panzer abwehrt. Sicher ist also eins: Der rote Panzer sorgt für ordentlich Frust.

4.) Der Bob-omb

Trotz relativ kleiner Reichweite hat es der Bob-omb in sich. Wann immer ihr eine Gruppe von Fahrern kurz vor oder hinter euch habt, kann euch diese kleine Bombe einen Vorteil verschaffen. Ihr werft sie einfach in die Fahrer rein und sie explodiert. Die Fahrer sind einige Sekunden außer gefecht gesetzt, genug Zeit für euch entspannt an ihnen vorbei zu fahren und genug Zeit für sie, sich mal ordentlich zu ärgern.

5.) Die Fake-Item-Box

Diese Waffe dient der psychologischen Kriegsführung. Wichtig dabei ist, dass ihr die Box gut in die Rennstrecke einbindet. Denn: Solltet ihr doch mal einen Spieler haben, der ein wenig mitdenkt dann wird ihm sehr schnell auffallen, dass da nur eine Box ist, wo eigentlich mehrere stehen sollte. Leg die Box also am besten zu den richtigen Boxen dazu, um deine Mitspieler optimal aufs kreuz zu legen. Und falls du selbst mal in so eine Box reinfährst heißt es: Wir haben heute leider kein Item für dich.

6.) Der Kugelwilli

Kennt ihr das? Ihr gebt euer bestes und habt das Ziel schon vor Augen, ihr freut euch endlich auf eine gute Platzierung in Mario Kart. Und was passiert dann? Irgend so ein Ewig-Letzter-Spieler bekommt den Kugelwilli und rauscht mit einem Affenzahn an euch vorbei und fährt am Ende vor euch ins Ziel. Auf der Weißglut-Skala ist dieser Moment ein „Ich-werf-den-Controller-in-den-Fernseher-Moment“.

7.) Die Topf-Piranha-Pflanze

Auch die Topf-Piranha-Pflanze ist ein Item, das eher den Schlusslichtern des Rennens vorbehalten ist. Mit absoluten Können ziehen sie diese Pflanze aus der Itembox, ketten Sie vor ihr Kart und schnappen sich dann die vorderen Platzierungen. War alles geplant, sicher kein Glück dabei gewesen …

8.) Der Blitz

Mit dem Blitz ärgert man gleich alle Spieler vor und hinter einem auf einen Streich, indem man sie schrumpft, während man selbst groß bleibt. Als wäre das noch nicht genug, könnt ihr die Kamerade zudem auch noch plattfahren, sodass sie noch länger außer Gefecht sind. Unser Tipp: Auf der Couch ein Stück von den Freunden wegrücken, bevor ihr den Blitz nutzt. Nur so zur Sicherheit.

9.) Die Superhupe

Das Motto der Superhupe lautet: „Puste deine Gegner einfach weg!“. Wer auch immer die Superhupe in der Tasche hat, wird sie in der Nähe anderer Spieler drücken und dafür sorgen, dass sie die Kontrolle über das Kart verlieren. Sollte das mit den Mitspielern nicht ganz so funktionieren wie gewünscht, kann die Hupe auch zukommende Items mit ihrem Klang zerstören. Wir versichern euch, dass nervt eure Mitspieler sicherlich fast genauso sehr.

10.) Die Münze

Keine Waffe, allerdings dennoch etwas, dass uns zur Weißglut treibt. Immerhin kann man mit diesen Münzen im Rennen selbst nichts machen. Also mal im Ernst: Wer möchte dann schon solch blöde Münzen aus einer Item-Box ziehen? Richtig, niemand. Und genau deshalb führen wir die Münze hier als Waffe auf – von Mario Kart an uns Spieler gerichtet.
Da hat wohl jemand einen grünen Daumen
Da hat wohl jemand einen grünen Daumen