Deorro

DEORRO: „Ich erinnere mich gerne an die letzte Nacht!“

© Deorro

Der mexikanische House-DJ spricht in einem zuckersüßen Interview über seine Liebe zu Österreich, den Unterschied zwischen Star-DJs und Rockstars und Angestellte, die USB-Sticks tragen.

Deorro, herzlich willkommen in Österreich. Wie ist die Stimmung?
Alles bestens, das ist jetzt meine dritte Show beim Electric Love Festival und ich kann nicht genug davon bekommen – das hier ist mehr als ein Musikfestival, die Energie ist unfassbar und eigentlich sitzen wir gerade mitten auf einer Rennstrecke, oder?
In der Tat.
Ihr seid total irre, aber im positiven Sinne, haha.
Was kommt dir zuerst in den Sinn, wenn du an Österreich denkst?
Gastfreundschaft. Bei jedem Besuch hier lerne ich tatsächlich Leute kennen, die auch mich besser kennenlernen wollen und dann im Endeffekt zu Freunden werden. Das hat man nicht in jedem Land.
Aber hier schon?
Ja, meine Verbindung zu Österreich ist definitiv etwas Besonderes.
Das ist sehr schön zu hören. Du bist ja ein Star-DJ.
Richtig, hahaha.
Sind Star-DJs die Rockstars unserer Zeit?
Schwer zu sagen. Wenn es um Equipment geht, ist das schon ein gewaltiger Unterschied. Außer ich bezahle ab jetzt jemanden dafür, dass er mir meinen USB-Sticks hinterherträgt. Aber ich denke, das wird so schnell nicht passieren, haha.
(ganze Artist Lounge lacht)
Und abgesehen vom Equipment?
Ich denke, es sind zwei unterschiedliche Arten von Stars. Ich war ein Kind, das immer DJ werden wollte, aber es gibt unendlich viele Kinder, die Rockstars werden wollen. Und damit meine ich jetzt die richtigen Rockstars.
Fazit: Der größte Unterschied zwischen Star-DJs und Rockstars ist...
Der Soundcheck. Und der damit verbundene Aufwand.
Klingt logisch. Themenwechsel: Wo macht ein DJ eigentlich Party? Die Bühne zählt nicht.
Hm, ich bin eher der Bar-Typ und versuche jegliche Eskalation im Zaum zu halten. Ich erinnere mich gerne an die letzte Nacht, haha. Ich bin sehr gerne zu Hause – das ist Urlaub für mich.
Wenn mich jemand fragt, wohin ich auf Urlaube fahre, sage ich 'nach Hause'.Deorro
Was ist der wertvollste Musikkontakt auf deinem Handy?
Ich habe da diesen Typen, McKayn. Er ist der Gott der Lyrics und ein absoluter Hit-Garant. Immer wenn ich ausgezeichnete Lyrics benötige, rufe ich ihn an. Allerdings nur dann, wenn der Song auch wirklich gut ist.
Wer löst bei dir die Gefühle aus, die du bei deinen Fans auslöst? Ich spreche von Faszination.
Salvatore Ganacci. Er ist der Beste. Ich habe seine Show beim Summerburst gesehen, es war gigantisch. Mit ihm beginnt der Übergang in eine neue DJ-Ära – zumindest meiner Meinung nach.
Lass und noch über andere Kollegen sprechen. Was hältst du von „The Chainsmokers“?
Ihre Songs sind richtige Ohrwürmer. Ich war mit ihnen im Flugzeug und habe mir ihre Playlist angehört und wie ein kleines Fangirl mitgesungen. Lustig, dass du genau das jetzt fragst.
Ich mach einfach mal weiter. Das ist vielleicht ein schwieriges Thema, aber wie denkst du über Avicii?
Oh, Mann dazu kann ich dir was verraten: Meine erste große Single „Five Hours“ wäre niemals ohne ihn veröffentlicht worden. Er hat mich dazu ermutigt, weil ich sie eigentlich nicht so gut fand. Er und seine Musik werden ewig leben.
Und Martin Garrix?
Er hat einfach alles. Krasse Musik, den Look, das Design, seine Show – das nenne ich Perfektion. Und ich hätte gerne seine Figur, haha.
Danke für deine Zeit!
Gerne, bis bald.