Hot Milk auf der Red Bull Stage am Nova Rock 2022
© Matthias Heschl
Music

Nova Rock 2022: Die besten Momente vor und auf der Red Bull Stage!

Die Red Bull Stage am Nova Rock Festival ist wieder on fire! Hier siehst du alle Highlights, Bilder und Videos direkt von den Pannonia Fields.
Autor: Alexander Dollischal
3 min readveröffentlicht am
Das Nova Rock Festival feiert nach zweijähriger Pause sein großes Comeback und so auch die Red Bull Stage mit einem großartigen Line-up, bestehend aus nationalen und internationalen Acts. Alles ist bereit für die größte Rockparty des Landes und wir nehmen euch hier direkt mit ins Geschehen und liefern euch die besten Bilder und Momente von der Red Bull Stage in Nickelsdorf.

Walk on Stage

Während der vier Festivaltage haben wir insgesamt vier Acts bei ihrem Weg vom Backstageraum auf die Bühne begleitet und somit einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen einer Band geworfen.
Hier findest du alle Walk on Stage Episoden auf einen Blick:

2 Min

Walk on Stage - Hot Milk

2 Min

Walk on Stage - Silverstein

2 Min

Walk on Stage - Black Inhale

01

Sonntag, 12. Juni

Musikalisches Heimspiel auf der Red Bull Stage
Der letzte Festivaltag auf der Red Bull Stage führte quer durch die österreichische Musikszene. Als Opening Act starteten Glen Ample und zeigten mit einer energiegeladenen Show, warum sie zurecht den Slot beim Band Voting ergattert hatten. Mit Vollgas durch die Hitze ging es weiter mit der Alternative-Band :Aexattack und dem Wiener Heavy-Metal-Quartett Autumn Bride.
Für einen erfolgreichen Genrewechsel sorgten am Sonntag die Reggae-Band Leo Aberer und das achtköpfige Ska- und Polka-Kollektiv Skolka aus dem Weinviertel. Die Blood Sucking Zombies from Outer Space aus Wien ließen die Herzen der Metalfans mit ihrer Horrorpunk-Show noch einmal höher schlagen, bevor die Deutschrock-Legenden Minisex für einen würdigen Abschluss auf der Red Bull Stage am Nova Rock 2022 sorgten.
Was bleibt jetzt noch zu sagen? Es waren vier unglaubliche Festivaltage mit einem vielseitigen Line-up und einer motivierten Crowd, die den heurigen Festivalsommer gebührend eingeläutet haben.
Nicht zu vergessen: Nova Rock 2023? Wir wären ready!
02

Samstag, 11. Juni

Sommer, Sonne und laute Gitarren
Unter anderem mit Blockflöte (ja ihr lest richtig) ausgestattet eröffneten Elephant Planet aus Wien den dritten Festivaltag auf der Red Bull Stage.
Eat. Drink. Play. Repeat. So sieht der (vernünftige) Alltag im Tourleben aus.
Elephant Planet
Den Indie-Nachmittag gestalteten die Salzburger Please Madame, die bereits die Red Bull Stage beim Frequency Festival gerockt haben, neben dem englisch-österreichischen Gespann The Blamphins und der New Yorker Indie-Pop-Band The Score.
Die Temperaturen stiegen, die Flammen schossen vom Dach der Red Bull Stage und Any Given Day verwandelten das Gelände in einen riesigen Moshpit. Stick To Your Guns und Lagwagon sorgten als Headliner des Abends für einen punkigen Abschluss des vorletzten Festivaltages.
Und morgen? Morgen geben wir noch einmal richtig Gas.
Eat. Sleep. Rock. Repeat.
03

Freitag, 10. Juni

It's a good day for a mosh pit

2 Min

Walk on Stage - Black Inhale

Der zweite Tag auf der Red Bull Stage startete energiegeladen mit österreichischem Metalsound von Kill The Lycan und dem Punkrock-Kollektiv Last Band Standing.
Du betrittst die Bühne und merkst sofort, wie die Leute nach Musik lechzen. Das ist ein unbeschreibliches Gefühl.
Kill The Lycan
In rockiger Manier brachten die deutsche Band ENGST und Ego Kill Talent aus São Paulo die Bühne zum Beben. Direkt im Anschluss zündete die englische Band Stone Broken ein weiteres Rockfeuerwerk auf der Red Bull Stage.
Jedes Mal, wenn wir nach Österreich kommen, fällt es uns nicht schwer, richtig motiviert zu sein. Zwischen den Fans hier und uns herrscht eine besondere Verbindung.
Joel Quartuccio von Being as an Ocean
Für einen perfekten musikalischen Abschluss des zweiten Tages sorgte die New Jersey Crossoverband Dog Eat Dog, die bereits seit den 90er-Jahren die größten Festival-Bühnen dieser Welt bespielen.
04

Donnerstag, 9. Juni

No Rain In June!

2 Min

Walk on Stage - Hot Milk

2 Min

Walk on Stage - Silverstein

"Nova Rock, are you fuckin' ready for it?" Mit diesen Worten starteten Hot Milk energiegeladen in ihre Show auf der Red Bull Stage, gefolgt von den vibrierenden Reggae-Sounds der Coffeeshock Company und dem Punkrock von Creeper aus Southampton.
Ganz regenlos verging der erste Tag am Nova Rock Festival zwar nicht, aber die Energie von den Bands und der Crowd trotzte dem launischen Wetter - und das wird sich auch morgen bestimmt nicht ändern.
Für einen würdigen Abschluss des ersten Festivaltages sorgten die Kanadier Silverstein, die während ihrer Performance von ihren vergangenen Shows in Österreich schwärmten und mit ihrem heutigen Auftritt auf der Red Bull Stage ein erneutes Denkmal setzten.
Wir sind so glücklich, hier zu sein. Das Wetter ist jedem egal, wir möchten alle dasselbe: gemeinsam eine große Party feiern.
Jim Shaw von Hot Milk