Matthias Walkner verabschiedet sich zufrieden von der Rallye Dakar
© Rally Zone / KTM Images
Rallye Raid

Walkner-Blog: Ich wollte ins Ziel kommen, ich wollte am Podium stehen!

Etappe 12: Matthias Walkner wird großartiger 3. bei härtesten Rallye der Welt 🤩 und kommt mit einem mega Gefühl, vor allem aber gesund ins Ziel. Hier das persönliche Dakar-Tagebuch des KTM-Riders.
Autor: Matthias Walkner
15 min readaktualisiert am
01

Etappe 12: Sehr cool und mega schön... yessss!!!!

Jawohl! Sehr cool! Es ist ein mega Gefühl, jetzt gesund im Ziel zu sein. Wir wir alle wissen, kann bei einer Dakar mit 12 so lange Fahrtage alles passieren. Das haben die letzten zwei Dakars gezeigt, wo das Glück nicht auf meiner Seite war... aber jetzt mit Platz 3 wieder etwas zurückzubekommen und auch zurückgeben zu können – an mein Team, meine Familie, alle Daumendrücker – ist mega schön! Ich bedanke mich bei euch allen und wünsche noch ein letztes Mal viel Spaß mit meinem (windigen) Video aus der Wüste 😀👇
Rallye Raid · 3 Min
Rallye Dakar 2022: Die Schlussworte von Matthias Walkner
  • Ergebnis Stage 12:
PositionFahrerTeamZeitGap
1P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA01:40:0000:00:00
2T. PRICE (AUS)RED BULL KTM FACTORY RACING01:40:1800:00:18
3JI. CORNEJO FLORIMO (CHL)MONSTER ENERGY HONDA01:40:2900:00:29
4J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA01:41:1300:01:13
5M. KLEIN (USA)BAS WORLD KTM RACING01:41:2300:01:23
6L. BENAVIDES (ARG)HUSQVARNA FACTORY RACING01:42:3800:02:38
7M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING01:42:5700:02:57
  • Endergebnis Rallye Dakar 2022:
PositionFahrerTeamZeitGap
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING38:47:3000:00:00
2P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA38:50:5700:03:27
3M. WALKNER (AUT) 🤩RED BULL KTM FACTORY RACING38:54:1700:06:47
4A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM39:06:1100:18:41
5J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA39:13:1200:25:42
6R. BRABEC (USA)MONSTER ENERGY HONDA39:21:3400:34:04
7JI. CORNEJO FLORIMO (CHL)MONSTER ENERGY HONDA39:25:3600:38:06
8A. SHORT (USA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM39:33:3800:46:08
9M. KLEIN (USA)BAS WORLD KTM RACING39:36:3700:49:07
10T. PRICE (AUS)RED BULL KTM FACTORY RACING39:36:5000:49:20
02

Etappe 11: Ein 99,9 Prozent-Tag

Servus daham, heute war ein cooler Tag, sehr schnell und körperlich sicher die anstrengendste Etappe. Ich hab gut reingefunden, die ersten 70 Kilometer waren richtig, richtig gut. ich hab mich dann leider ein-, zweimal verfahren, weil ich viel Staub von den Fahrern vor mir gehabt habe. Es war oft wirklich schwer, beim Roadbook zu bleiben und in den richtigen Canyon zu finden. Ich habe heute wieder alles gegeben, mehr kann ich nicht – ich war den ganzen Tag bei gefühlten 99,9 Prozent. Zum Glück hat es mich nicht geschmissen. Freu mich, dass ich jetzt im Ziel bin und morgen geht's weiter. Viel Spaß mit meiner Tonspur aus der Wüste 👇
  • Ergebnis Stage 11:
PositionFahrerTeamZeitGap
1K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING03:30:5600:00:00
2S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING03:31:0000:00:04
3J. RODRIGUES (PRT)HERO MOTOSPORTS TEAM RALLY03:33:2200:02:26
4M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING03:35:5000:04:54
5R. BRABEC (USA)MONSTER ENERGY HONDA03:36:1800:05:22
  • Zwischenstand nach Stage 11:
PoistionFahrerTemZeit Gap
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING37:04:0500:00:00
2P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA37:10:5700:06:52
3M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING37:11:2000:07:15
4A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM37:19:3500:15:30
5J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA37:31:5900:27:54
03

Etappe 10: Ich bin Rennfahrer und kein Stratege

Servus daham, es war ein langer Tag und im Ziel ist für mich eine Welt zusammengebrochen. Ich glaube, wir haben heute zu viel taktiert und ich habe 3 bis 4 Minuten liegengelassen. Eigentlich bin ich Rennfahrer und kein Stratege und es ärgert mich, dass ich so viel dosiert habe. Wenn die Spitze nach 35 Stunden Rallye ganz eng beieinander liegt, dann ist klar, dass es um jede Minute geht. Aber abgerechnet wird zum Schluss – und im Nachhinein ist man immer g'scheiter. Der Sieg ist ist jetzt vielleicht ein bisserl in weitere Ferne gerückt, aber auch ein Platz auf dem Podium wäre mega lässig. Die Formel 1 hat in diesem Jahr gezeigt, dass wirklich alles möglich ist. Ich will jedenfalls erhobenen Hauptes die Rallye verlassen und dafür werde ich mir in den nächsten Tage noch den A... aufreißen. Wenn ich das so durchziehe, kann ich mit jedem Ergebnis gut leben. Schauen wir was rauskommt, danke fürs Daumendrücken.
  • Ergebnis Stage 10:
PositionFahrerTeamZeitGap
1T. PRICE (AUS)RED BULL KTM FACTORY RACING03:05:3200:00:00
2L. BENAVIDES (ARG)HUSQVARNA FACTORY RACING03:07:4100:02:09
3J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA03:08:5300:03:21
4A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM03:09:0700:03:35
5L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY03:11:1200:05:40
27M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING03:21:2700:15:55
  • Zwischenstand nach Stage 10:
PositionFahrerTeam^ZeitGap
1A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM33:27:0600:00:00
2S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING33:33:0500:05:59
3P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA33:33:2100:06:15
4M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING33:35:3000:08:24
5J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA33:37:5300:10:47
04

Etappe 9: Ein supergeiler, extrem schneller Tag

Servus daham, heute war ein supergeiler Tag, an dem ich mir vorgenommen habe, auf jedem Kilometer 1 bis 2 Sekunden gutzumachen. Ich hab überall weniger gebremst und überall mehr rollen lassen. Beim Refueling habe ich gesehen, dass ich auf Sam nur eine Minute aufgeholt habe. Ich war echt überrascht über das schnelle Tempo... Nach dem Tanken habe ich gepusht, was gegangen ist – und habe dann in der Weite den Staub der Führenden gesehen. Das ist natürlich eine Zusatzmotivation unbd ich bin über 50 Kilometer nicht vom Gas gegangen und mich rangesaugt.
Ich bin mega happy mit meinem Tag und mein Motorrad hat von allen Tagen heute am besten funktioniert. Die Fahrerei war richtig gut, das Navigieren war richtig gut und dass ich die Gesamtführung übernommen habe, ist natürlich mega, mega lässig: Aber: Es liegen noch drei lange Tage vor uns! Danke fürs Daumendrücken und hier alle Infos aus der Wüste als Sprachnachricht 👇
Rallye Raid · 17 Min
Dakar Daily - Die Highlights der 9. Etappe
  • Ergebnis Stage 9:
PositionFahrerTeamZeitGap
1JI. CORNEJO FLORIMO (CHL)MONSTER ENERGY HONDA02:29:3000:00:00
2K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING02:30:5600:01:26
3R. BRABEC (USA)MONSTER ENERGY HONDA02:31:1700:01:47
4M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING02:31:3600:02:06
5J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA02:31:4000:02:10
  • Zwischenstand nach Stage 9: 🎉
PositionFahrerTeamZeitGap
1M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING30:14:0300:00:00
2S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING30:16:1500:02:12
3A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM30:17:5900:03:56
4P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA30:18:4400:04:41
5K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING30:24:2500:10:22
05

Etappe 8: So kann es weitergehen

Hi daham, es war ein superanstrengender Tag, an dem man Zeit gutmachen konnte. Ich hab heute wirklich alles gegeben, was in mir ist – das war das Maximum. Mein Motorrad reagiert ein bissi nervös und ich hab das Gefühl, mir fehlt der Topspeed. Aber mit der Etappe bin ich zufrieden, die Ausgangsposition für morgen ist gut. So kann es weitergehen. Hier wieder meine Tonspur aus Saudi-Arabien: 👇
  • Ergebnis Stage 8
PositionFahrerTeamZeit
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:02:53
3M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:04:11
4R. BRABEC (USA)MONSTER ENERGY HONDA00:06:44
5M. KLEIN (USA)BAS DAKAR KTM RACING TEAM00:08:08
  • Zwischenstand nach Stage 8
PositionFahrerTeamZeit
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:03:45
3A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:04:43
4P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:05:30
5J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA00:14:38
06

Etappe 7: Der Plan mit Dani Sanders geht nicht auf...

Hi daham, leider Gottes habe ich mich heute richtig verfahren. Schlussendlich war ich froh, dass ich den Wegpunkt irgendwie gefunden habe, aber ich hab natürlich extrem viel Zeit verloren. Alles in allem war der Tag nicht übertrieben gut, aber ich hab echt mein Bestes gegeben und zum Schluss gepusht, was gegangen ist, um den Schaden zu begrenzen. Dani Sanders geht uns allen ab, den hat es in der Früh geschmissen. Ich wäre gerne mit ihm gefahren, wir haben uns schon einen Plan ausgemacht. Morgen starte ich wieder von weiter hinten, das ist dann sicher ein Vorteil. Alle Infos zur heutigen Etappe gibt's in meiner Sprachnachricht 👇
  • Ergebnis Stage 7
PositionFahrerTeamZeit
1JI. CORNEJO FLORIMO (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:00:00
2K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING00:00:44
3J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA00:02:51
4L. BENAVIDES (ARG)HUSQVARNA FACTORY RACING00:07:50
5L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:08:29
24M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:22:50
  • Zwischenstand nach Stage 7
PositionFahrerTeam Zeit
1A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:00:00
2M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:05:12
3K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING00:05:23
4S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:05:38
5L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:06:34
07

Etappe 6: Mit Vollgas in die Sicherheitsdiskussion

Servus daham! Recht kalt war es heute in der Früh wieder mit nur 6 bis 7 Grad – vom Gefühl her wird's hier immer kälter und nicht wärmer. 🥶Die Etappe wurde leider abgebrochen, weil Autos und Trucks die Stage gestern schon gefahren sind und die Piste dementsprechend zerstört war. Die die Strecke schaut dann fast eben aus, aber der Wind hat die rausgefahrenen, großen Steine nur oberflächlich mit lockerem Sand zugedeckt und wenn du da einen ausfasst, dann wird es richtig gefährlich. Für die Motorradfahrer ist das eine der blödesten Situationen und Danilo Petrucci hat es als Startfahrer dann auch gleich geschmissen. Ich hab mir die Stelle angeschaut: Eine relativ schnelle Kurve mit 80 km/h und 70 Zentimeter tiefen Spurrillen. Da kommst du nicht raus und kannst links oder rechts ausweichen. Wenn ich da als erster, zweiter oder dritter ohne Vorwarnung gefahren wäre... das wäre eine Challenge gewesen.
Ich hab zu Beginn der Etappe gepusht, was möglich war, weil ich vor Dani Sanders bleiben wollte, um ab Kilometer 200 gemeinsam mit ihm in den Dünen zu fahren. Er ist dort definitiv der Schnellere und kann mich mitziehen. Aber dann haben sich alle aufgeregt, dass es einfach zu gefährlich ist und eigentlich bin ich der gleichen Meinung. Es ist es halt zach, weil das die Rennleitung schon vor dem Start gewusst hat. Wenn wir über einen Topspeed-Begrenzer und die Füllmenge des Camelbags reden und gleichzeitig lässt man Motorräder auf diesen gefährlichen Pisten starten, dann sind die Sicherheitsdiskussionen fast eine Augenauswischerei 🤨
Bei Kilometer 160 hat die Rennleitung jedenfalls endgültig gesagt: Stage gecancelt! Bis dahin bin ich zweiter gewesen, aber die Zeitabstände waren noch relativ gering und ich konnte wenig Zeit gut gemacht, weil sich wegen der tiefen Spuren natürlich niemand verfahren hat. Ich war zwar halbwegs schnell, das taugt mir, aber für die Startposition wäre es eher eine Katastrophe. Schauen wir mal, ob die Stage annulliert wird oder wie das weitergeht.
Alles in allem bin ich froh, dass ich es gesund überstanden habe. Ich fühl mich gut und stark, bin im Kopf motiviert und bräuchte jetzt eigentlich gar keinen Ruhetag. Seit gestern habe ich beim Fahren eine richtige Freude. Und ganz wichtig: Wir sind in einer richtig guten Ausgangsposition. 🤩
Ciao, liebe Grüße und macht's gut.
Matthias Walkner im Zustand "richtiger Freude und voll motiviert"
Matthias Walkner im Zustand "richtiger Freude und voll motiviert"
Rallye Dakar 2022 > der Zwischenstand nach Stage 6
PositionFahrerTeamZeit
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:02:39
3D. SANDERS (AUS)GASGAS FACTORY RACING00:05:35
4A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:07:43
5P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:17:44
6L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:18:22
7S. SVITKO (SVK)SLOVNAFT RALLY TEAM00:24:29
8K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING00:24:56
9J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA00:25:59
10M. KLEIN (USA)BAS DAKAR KTM RACING TEAM00:37:08
08

Etappe 5: Ein gutes Gefühl mit dem Bike und beim Navigieren

Griaß eich, ja der fünfte Tag ist jetzt auch geschafft – es war eine ziemlich action-reiche Etappe mit 350 Kilometer. Ziemlich schwierig zu navigieren, weil wir bei einem Schnitt von 90 bis 100 km/h extrem viele Roadbook-Noten lesen mussten. Es gab steinige, gebrochene Pisten und Flussdurchfahren mit großen Steinen, wo du immer auf der Hut sein musst, aber ich bin heute gut reingekommen. Wir haben das Fahrwerk ein bisserl härter gestellt, das hat bei den Steinen gut funktioniert. Mir war die Gabel bislang zu weich, sie hat schon tief drinnen gearbeitet und dann keine Reserven mehr gehabt. Wir haben auch die Balance umgestellt und alles in allem hat das gut funktioniert.
Bei Kilometer 280 habe ich einen Wegpunkt gesucht und 3 bis 4 Minuten verloren. Das war sehr seltsam, weil andere Fahrer ihn auf der gleichen Spur mitgenommen haben. Da wird jetzt noch geschaut, ob es da vielleicht Probleme mit dem Wegpunkt gegeben hat. Schauen wir mal, was da noch rauskommt... Es wird auch diskutiert, die Etappe zu verkürzen, weil es drunter und drüber gegangen ist mit Unfällen, einem Sandsturm und vielen Hubschraubern im Einsatz.
Ich war nach meinem Verfahrer auf jeden Fall richtig angefressen. Ich hab die nächsten 60 Kilometer in den Dünen extrem gepusht und alles rausgeholt, was gegangen ist. Im Ziel habe ich es schade gefunden, dass mein gutes Gefühl mit dem Bike und beim Navigieren sich leider im Ergebnis nicht widergespiegelt. Aber das gute Gefühl ist nicht unwichtig für die nächsten Tage und in der Gesamtwertung sind wir gut dabei! Danke fürs Daumendrücken, macht es gut bis morgen
Matthias Walkner pusht in den Dünen
Matthias Walkner pusht in den Dünen
Rallye Dakar 2022 > der Zwischenstand nach Stage 5
PositionFahrerTeamZeit
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:02:29
3A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:05:59
4D. SANDERS (AUS)GASGAS FACTORY RACING00:08:01
5S. HOWES (USA)HUSQVARNA FACTORY RACING00:13:36
6L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:15:27
7P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:16:55
8R. BRANCH (BWA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:18:15
9K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING00:21:51
10S. SVITKO (SVK)SLOVNAFT RALLY TEAM00:22:50
09

Etappe 4: Ein schneller Tag mit Highspeed-Navigation

Servus zu Hause, ja, die längste Etappe mit 465 Kilometer Speciale ist jetzt vorbei. Es war ein extrem schneller Tag und die Navigation war bei einem Schnitt von 100 km/h schwierig... Alles in allem war es ein Tag mit einer superguten Pace. Ich habe mich gut und wohl gefühlt. Danke fürs Daumendrücken! Mehr Infos gibt's in meiner Sprachnachricht 👇
Rallye Dakar 2022 > der Zwischenstand nach Stage 4
PositionFahrerTeamZeit
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:03:00
3A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:04:54
4L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:10:28
5P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:11:13
6J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA00:13:12
7S. HOWES (USA)HUSQVARNA FACTORY RACING00:15:16
8D. SANDERS (AUS)GASGAS FACTORY RACING00:17:07
9S. SVITKO (SVK)SLOVNAFT RALLY TEAM00:20:42
10K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING00:25:12
Bonus-Movie: Die Rallye Dakar aus der Heli-Perspektive
Rallye Raid · 1 Min
Matthias Walkner: Heli-Action @Rallye Dakar 2022
10

Etappe 3: Ein lässiger Offpiste-Tag mit griffigem Sand

Hi daham, ich bin grad im Ziel angekommen. Die Etappe war heute ein etwas kürzer als geplant, weil es so viel geregnet hat und einige Passagen unpassierbar waren – vermutlich eher für Lkw und Pkw als für uns... 🙃 Die 270 Kilometer waren extrem lässig zu fahren – mit feuchtem, griffigem Sand und relativ vielen Offpiste-Passagen.
Die Burschen vorne haben super navigiert und die Pace war extrem schnell, deshalb sind die Zeitabstände eher knapp beisammen. Ich habe gemerkt, dass heute nicht viel Zeit drin sein wird, deshalb bin ich ein bissi strategisch gefahren. Denn morgen ist der längste Tag und da ist es wichtig, dass ich eine gute Startposition habe. Es sind Fahrer dabei, die gerne um den Stage-Win fahren, aber wer um den Gesamtsieg fährt, muss immer auch an die nächste Etappe denken. Was schlussendlich die richtige Taktik ist, weiß man leider immer erst im nachhinein.
Kurz noch zum Motorrad-Setup: Wir arbeiten weiter an der Perfektion... Heute sind wir etwas härter gegangen. Jetzt habe ich hinten mehr Stabilität, dafür aber weniger Traktion. Drei Tage haben wir noch bis zum Ruhetag, bis dahin sollte das pfeifen.
Alles in allem war es ein guter Tag. Die Ausgangslage in der Gesamtwertung ist gut, aber es sind erst drei Tage vorbei. Danke fürs Daumenhalten, bis morgen.
Rallye Dakar 2022 > der Zwischenstand nach Stage 3
PositionFahrerTeamZeit
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:00:04
3M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:01:30
4S. HOWES (USA)HUSQVARNA FACTORY RACING00:03:55
5D. SANDERS (AUS)GASGAS FACTORY RACING00:08:54
6L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:11:47
7P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:16:51
8K. BENAVIDES (ARG)RED BULL KTM FACTORY RACING00:17:45
9S. SVITKO (SVK)SLOVNAFT RALLY TEAM00:17:54
10A. MARE (ZAF)HERO MOTOSPORTS TEAM RALLY00:18:41
11

Etappe 2: Tagwache um 3.20 Uhr, 800 Kilometer am Bike

Hi daheim, das war heute ein langer Tag, aber lässig zu fahren mit klassen, sandigen Pisten. Bis Kilometer 200 war alles gut, dann haben sich die Vorderen verfahren. Ich bin zuerst auf diesen Spuren geblieben, habe aber gemerkt, dass ich falsch bin. Ich hab es dann gemeinsam mit Sam Sunderland und Adrien van Beveren geschafft, auf die richtige Spur zurückzufinden. Alles in allem war das ein sehr passabler Tag. In der Gesamtwertung schaut es mit Platz 4 auch ganz gut aus. Jetzt geht es darum, konzentriert zu bleiben und bis zum Ruhetag ein gutes Setup rauszufahren. Und dann heißt es: angreifen! Danke fürs Daumendrücken und viel Spaß mit meiner Sprachnachricht direkt aus Saudi-Arabien. 👇
Hiasis Tonspur von der zweiten Etappe
Rallye Dakar 2022 > der Zwischenstand nach Stage 2
PositionFahrerTeamZeit
1S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:02:51
3D. SANDERS (AUS)GASGAS FACTORY RACING00:03:29
4M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:04:08
5S. HOWES (USA)HUSQVARNA FACTORY RACING00:09:59
6L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:10:55
7P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA TEAM 202200:12:31
8S. SVITKO (SVK)SLOVNAFT RALLY TEAM00:17:39
9A. MARE (ZAF)HERO MOTOSPORTS TEAM RALLY00:18:41
10J. BARREDA BORT (ESP)MONSTER ENERGY HONDA TEAM 202200:20:25
12

Etappe 1: Für den ersten Tag war alles ziemlich intensiv

Servus daheim! Boah... was für ein erster Tag. Ich habe gleich in der Früh eine Sicherheitswarnung übersehen oder nicht wahrgenommen und einen Gegenhang erwischt. Das Sprunggelenk ist jetzt ein bisserl überdehnt und tut weh 😖. Mein Speed war heute nicht so gut und ich hab gemerkt: Über das Tempo kann ich nichts machen, also hab mich voll auf die Navigation konzentriert und versucht, keine Fehler zu machen. Also für den ersten Tag war das alles ziemlich intensiv. Ich melde mich morgen wieder! 👋
Hiasis Tonspur von der ersten Etappe 👇
Rallye Dakar 2022 > der Zwischenstand nach Stage 1
PlatzFahrerTeamZeit
1D. SANDERS (AUS)GASGAS FACTORY RACING00:00:00
2P. QUINTANILLA (CHL)MONSTER ENERGY HONDA00:03:07
3M. WALKNER (AUT)RED BULL KTM FACTORY RACING00:11:06
4A. VAN BEVEREN (FRA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:12:46
5M. KLEIN (USA)BAS DAKAR KTM RACING TEAM00:14:34
6S. SUNDERLAND (GBR)GASGAS FACTORY RACING00:15:56
7L. SANTOLINO (ESP)SHERCO TVS RALLY FACTORY00:16:54
8X. DE SOULTRAIT (FRA)HT RALLY RAID HUSQVARNA RACING00:18:36
9R. BRANCH (BWA)MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM00:19:21
10S. HOWES (USA)HUSQVARNA FACTORY RACING00:25:12
13

Prolog: Erster Einsatz unter Rennbedingungen

Der Prolog ist geschafft, es waren extrem intensive 20 Kilometer. Ich habe nicht gewusst, wie viel ich pushen muss, weil ich das erste Mal mit dem neuen Bike unter Rennbedingungen unterwegs war. Ein paar Sachen habe ich schon gefunden, an denen wir noch arbeiten können, zum Beispiel die Stabilität. Mir bleiben jetzt 600 Kilometer Verbindungsetappe – viel Zeit um zu analysieren, was wir morgen besser machen können.
Hier Hiasis Tonspur vom Prolog 👇
Rallye Dakar 2022 > der Zwischenstand
Dakar 2022: Ranking nach dem Prolog
Dakar 2022: Ranking nach dem Prolog

31. Dezember: Neues Bike und neue Bedeutung des Prologs

Der Prolog ist diesmal wichtiger als in den vergangenen Jahren und der Umstieg auf mein neues Motorrad ist mir nicht leicht gefallen – warum das so ist, verrate ich in meinem ersten Video aus Jeddah. 👇
Rallye Raid · 4 Min
Matthias Walkner: Eingrooven in Jeddah

Mein Einsatzgebiet... darum geht's bei der Dakar 2022

Ich darf euch vorstellen: Das ist mein Einsatzgebiet für die ersten zwei Wochen im neuen Jahr. Ich werde mein Bestes geben, eure Aufgabe: Daumen drücken! 😁

Der Adler ist in Saudi-Arabien gelandet

Los gehts …✌🏻 Lg aus 🇸🇦
Erstes Probesitzen in Saudi-Arabien
Erstes Probesitzen in Saudi-Arabien

Die Rallye Dakar ist ein guter Lehrmeister

Über den Erfolg bei der Rallye Dakar entscheidet oft einfach nur Glück oder Pech. Es gibt keine Selbstverständlichkeiten. Aber es gibt Grundsätzlichkeiten, die ich von der Dakatr gelernt habe, zum Beispiel: Achte auf die Kleinigkeiten, lerne mit Schmerzen leben, respektiere das Risiko oder gib niemals auf! Was ich damit genau meine, erfährst du in diesem tollen Interview mit The Red Bulletin.
Voller Fokus: Matthias Walkner hat 2022 seinen zweiten Dakar-Sieg im Blick.
Voller Fokus: Matthias Walkner hat 2022 seinen zweiten Dakar-Sieg im Blick.

In 10 Tagen geht's los: Worauf ich mich freue...?

Die Rallye Dakar ist die größte Herausforderung des Jahres und als Cross-Country Rallye Weltmeister gehe ich sicher als Mit-Favorit an den Start. Sehr lässig 🤩 Ich bin bereit für das Podium, mit mir ist auf jeden Fall zu rechnen! Ich habe viel und hart gearbeitet, aber bei diesem Rennen kann schon eine falsche Entscheidung das Aus bedeuten! Es gehört also auch viel Glück dazu. Aber abseits von Strategie und Glück gibt es gute Gründe. warum ich mich auf die Rallye wieder so richtig freue – und die seht ihr hier 👇
Rallye Raid · 1 Min
Matthias Walkner > Rallye-Action
veröffentlicht am