Red Bull Flugtag Wien 2021 – Die Highlights
© Philipp Platzer / Red Bull Content Pool
Red Bull Flugtag

Red Bull Flugtag: „Die Flügelmütter“ eroberten Wien

What a day! Viele tausend Besucher und zahlreiche Sport-Stars waren in der Brigittenauer Bucht Augenzeugen der wohl kreativsten Weitenjagd des Jahres und erlebten den Gesamtsieg der Flügelmütter.
Autor: Günter Baumgartner
4 min readveröffentlicht am
Teil dieser Story

Red Bull Flugtag Wien

Zeit, wieder Luftfahrtgeschichte zu schreiben

WienBrigittenauer Bucht, Wien
Zum Event
Red Bull Flugtag
Livestream aus Wien
Eine Legende kehrte zurück: Der Red Bull Flugtag ist nach neun Jahren Pause endlich wieder in Wien gelandet. Und wie! Viele tausend Besucher pilgerten bei herrlichem Spätsommer-Wetter in die Brigittenauer Bucht in Wien und feierten die Rückkehr des legendären Events ausgelassen.
Team Avatar hebt ab!
Team Avatar hebt ab!
"Ich war heute zum ersten Mal beim Red Bull Flugtag live dabei und es hat richtig Spaß gemacht. Es war echt beeindruckend wie genial die Konstruktionen der Teams waren."
Dominic Thiem, Tennis-Star
40 hochmotivierte Teams aus ganz Österreich zündeten am heutigen Sonntag beim Red Bull Flugtag ein rot-weiß-rotes Luftfahrtspektakel und sorgten mit ihren selbstkonstruierten Fluggeräten für Gänsehautmomente. Am Ende des Tages jubelte das Team „Die Flügelmütter“ aus Groß in Niederösterreich. Mit insgesamt 110 Punkten holten sie sich mit ihrem Flugobjekt „Flying Puch Maxi“ vor dem Team „Spaceburgers“ (Oberösterreich) und Team „Hut ab“ (Steiermark) den Gesamtsieg. Den Sonderpreis für Nachhaltigkeit sicherte sich das Team „Die Lehrlings-Überflieger der Zellstoff Pöls“ mit ihrem „Flying Rhino“.
Red Bull Flugtag Wien 2021 – Die Highlights
Red Bull Flugtag Wien 2021 – Die Highlights
„Ich war heute zum ersten Mal beim Red Bull Flugtag live dabei und es hat richtig Spaß gemacht“, betonte Tennis-Star und Red Bull Flugtag Juror Dominic Thiem. „Es war echt beeindruckend wie genial die Konstruktionen der Teams waren. Und viele Teams haben sogar ihre eigenen Fanclubs mitgenommen, so wie die Freiwillige Feuerwehr Weißenbach. Da waren so viele Leute dabei, das war mit sogar einen Extrapunkt wert.“
Die hochkarätig besetzte Jury um Tennis-Star Dominic Thiem war sehr streng
Die hochkarätig besetzte Jury um Tennis-Star Dominic Thiem war sehr streng
01

Wettkampf der kreativen Flugcrews

In den vergangenen Wochen ging es heiß her in den Pop-up Hangars, Werkstätten und Garagen. Die Teams haben getüftelt und geschraubt, gehämmert und gesägt. Am Sonntag erteilte der Tower schließlich in der Brigittenauer Bucht grünes Licht für die einzigartigen Höhenflüge.
Die insgesamt 40 Teams aus ganz Österreich durften endlich beweisen, dass das, was sie sich in der Theorie ausgedacht hatten, dann auch im Wiener Luftraum abhebt. Jede Crew, bestehend aus einem Piloten und drei Crewmitliedern, hatte 30 Sekunden Zeit, sich und ihr Fluggerät so aufsehenerregend wie möglich zu präsentieren, um sich bereits vor ihrer beflügelten Performance von den Jurymitgliedern Punkte zu sichern. Denn neben Weite und Kreativität des Fluggerätes entschied das Voting einer hochkarätig besetzten Jury über die Gesamtperformance darüber, wer sich zum König der Lüfte küren durfte.
Red Bull Flugtag Wien 2021 – Die Highlights
Red Bull Flugtag Wien 2021 – Die Highlights
Je ausgefallener das Flugobjekt und die dazugehörige Teampräsentation war, umso lauter jubelten die Zuschauer. Desto höher fielen auch die Wertungen der prominenten Jurymitglieder wie Tennis-Star Dominic Thiem, Snowboard-Olympiasiegerin Anna Gasser, den beiden Skihelden Marcel Hirscher und Felix Neureuther sowie der frischgebackenen Mountainbike-Gesamtweltcupsiegerin Vali Höll aus. Auch Marcel Hirscher war begeistert von der beflügelten Stimmung: „Das Wetter hat perfekt mitgespielt und die Leute haben diesen herrlichen Spätsommertag beim Red Bull Flugtag verbracht – besser geht’s nicht!“
"Die Flügelmütter" mit ihrer "Flying Puch Maxi" fliegen zum Sieg.
"Die Flügelmütter" mit ihrer "Flying Puch Maxi" fliegen zum Sieg.
02

Es fliegt, es fliegt ...

... alles, was man sich vorstellen kann – oder auch nicht! Scheinbar fluguntauglichen Objekten wurden am Sonntag beim Red Bull Flugtag in Wien auf kreative Weise Flügel verliehen. Nur die irrwitzigsten und genialsten 40 Konstruktionen aus zahlreichen Bewerbungen erhielten eine Starterlaubnis für den Red Bull Flugtag. Die Piloten stürzten sich wagemutig über die sechs Meter hohe Rampe – und versuchten die Notwasserung mit ihrem Flugobjekt so lange wie möglich hinauszuzögern.
Team KJ Sollo Unterwegs 5000
Team KJ Sollo Unterwegs 5000
Doch nach einem für die meisten Teams eher kurzen Abstecher in den Wiener Luftraum folgte eine spektakuläre Wasserlandung in der Neuen Donau. Oft war die Schwerkraft der Sieger im ungleichen Duell – was aber der Begeisterung bei Teams und Zuschauern keinen Abbruch tat. Ganz im Gegenteil: die Besucher feierten jedes einzelne Flugobjekt ausgelassen und begleiteten jede einzelne Performance mit lautstarkem Jubel.
03

„Die Flügelmütter“ holen sich den Red Bull Flugtag-Gesamtsieg

"Die Flügelmütter" mit ihrer "Flying Puch Maxi" fliegen zum Sieg.
"Die Flügelmütter" mit ihrer "Flying Puch Maxi" fliegen zum Sieg.
Mit Startnummer 27 gingen „Die Flügelmütter“ aus Groß in Niederösterreich an den Start und die 27 sollte ihnen Glück bringen. Sie verliehen einer Puch Maxi regelrecht Flügel und segelten mit ihrer „Flying Puch Maxi“ auf 12 Meter, nur einen Meter kürzer als das Team „Hut ab“ mit der Tageshöchstweite von 13 Metern. Aber mit der maximal Punktausbeute in der Kategorie „Creativity“ und 48 Punkten für die ausgefallene Teamperformance schafften sie den höchsten Gesamtscore von 110 Punkten.
Nur mit fünf Punkten Rückstand sicherten sich die Spaceburgers mit ihrem Flugobjekt „Bunmageddon“ Platz 2. Mit 103 Punkten flogen auch noch die Steirer „Hut ab“ mit ihrem „Fliegenden Hut“ als drittes Team auf das Podest.
Marcel Hirscher und Felix Neureuther waren begeistert von den Teams.
Marcel Hirscher und Felix Neureuther waren begeistert von den Teams.
"Das Wetter hat perfekt mitgespielt und die Leute haben diesen herrlichen Spätsommertag beim Red Bull Flugtag verbracht – besser geht’s nicht!"
Marcel Hirscher
Aber nicht nur das Siegerteam sorgte für beste Unterhaltung bei den Zuschauern. Vom fliegenden Maiskolben vom Team „Flug MAISter“ über die Tischler-Maßarbeit vom Team „Der pinke Tischler“ bis hin zu Kulinarischem vom Team „Flying Sushi“: für Spaß im Publikum hat jedes der 40 Teams gesorgt. Und auch wenn viele Teams den Weltrekord zumindest im Hinterkopf hatten, war die Schallmauer von 78,64 Metern, 2013 aufgestellt von den Chicken Whisperers beim Red Bull Flugtag Long Beach in den USA, für die heimischen Teams beim 9. Red Bull Flugtag in Wien außer Reichweite.

Spektakuläre Side-Acts

Abseits der Flugperformances der Teams wurde den Zuschauern in der Brigittenauer Bucht ein spektakuläres Rahmenprogramm geboten. Die österreichische Band ‚Folkshilfe‘ performte die offizielle Red Bull Flugtag Hymne „Wir heben heid o“, die Flying Bulls und das Red Bull Skydive Team heizten dem Publikum mit ihren Flugeinlagen ein und auch Jury-Chef und BMX-Star Senad Grosic brachte bei seiner Show das Publikum zum Jubeln.
Teil dieser Story

Red Bull Flugtag Wien

Zeit, wieder Luftfahrtgeschichte zu schreiben

WienBrigittenauer Bucht, Wien
Zum Event