Die TOP 5 Bike Trails in und um Österreich
MTB

Die TOP 5 Bike Trails in und um Österreich

© Red Bull Content Pool
Welche MTB-Trails sind die besten in und um Österreich und welche Lines zaubern Bikern reihenweise fette Grinser in die Gesichter? Hier eine Auswahl an den TOP 5, die ganz oben auf der Liste stehen.
Autor: Stephan Obenausveröffentlicht am
Wird man gefragt, welcher Trail die ewigen Bestenlisten aller Traumpfade im und um den Alpenraum anführt, so tun sich viele Mountainbiker schwer mit einer Antwort. Der Großteil der Ausdauer-Tourer, Alpencrosser, Enduristen und Gravity-Gurus draußen in den Bergen werden wohl nicht Nacht für Nacht von einem einzigen Lieblingstrail träumen. Zu groß ist die Auswahl, zu facettenreich das Programm und zu unterschiedlich sind die TOP-Trails entlang des Alpenbogens.

Von alpin bis “hand-made” - das volle Programm

Die einen waren, sind und bleiben alpin und verlangen neben Ausdauer eine gehörige Portion Fahrtechnik. Andere wiederum stammen aus den fähigen Händen echter Trail-Shape-Experten und tragen die Handschrift hoher Trailbaukunst. Dazwischen gibt es eine Menge Trails, die jeder Biker einmal im Leben gefahren sein muss. Trotzdem hat wohl jeder von uns gewisse Vorlieben und weiß genau, wofür sein vollgefedertes Herz schlägt. Hier kommt eine kleine, feine Auswahl an TOP 5 Trails in und um Österreich.

#1 “Enduro de luxe” - Ötztaler Gletschertrail hoch über SÖLDEN

Ötztaler Gletschertrail hoch über SÖLDEN
Ötztaler Gletschertrail hoch über SÖLDEN
Zu Beginn gleich mal ein richtiger Klassiker aus der Kategorie “Enduro de luxe”. Hier ist nichts geshaped, nichts gebaggert und nichts von Hand verändert. Kein Geringerer als Hans “no way” Rey hat diesen Trail bereits vor über zehn Jahren als Muss für erfahrene Enduristen beschrieben. Das Ötztaler Trail-Highlight windet sich vom Tiefenbachgletscher in das urige Filmkulissen-Bergdorf Vent und bietet alles, was man unter einem echten Enduro-Abenteuer versteht.
Vom Start im ewigen Eis bis nach Vent warten Schotter, Felsen, Bachläufe, enge Kehren, bissige Gegenanstiege und Ausblicke in die Ötztaler Gletscherwelt, die euch den Atem stocken lassen. TIPP: Wer zum Start des Trails nicht schon 1.700 Höhenmeter Uphill in den Beinen haben will, nimmt am besten einen Shuttle zum Startpunkt am Tiefenbachgletscher. Was nun folgt, ist Enduro Biken pur. Ein zehn Kilometer langer, hochalpiner Trail, der euch vom Start auf 2.800 m Seehöhe bis nach Vent auf eine Höhe von 1.880 m befördert. Davon kann man nicht genug bekommen.

#2 “Hand-made flow session” - Flow-Trail an der Corviglia ST.MORITZ

Flow-Trail an der Corviglia ST.MORITZ
Flow-Trail an der Corviglia ST.MORITZ
Szenen- und Nationenwechsel - jetzt mal ganz etwas anderes. Der Flow-Trail in St. Moritz stammt aus der Kategorie “hand-made” und der Name ist Programm. Zwischen der Bergstation der Corviglia und dem Tal könntet ihr eigentlich auch eure Bremsbeläge demontieren. Wer sein Bike am Flow-Trail richtig im Griff hat, lässt die Finger so gut es geht von der Bremse - die Shaper haben hier erstklassige Arbeit geleistet. Der Trail ist nicht nur gut zu fahren, er sieht auch gut aus.
Mit viel Style fügt sich die erdige Linie in die Landschaft ein, zeichnet tolle Kurven und erschafft spielerische Obstacles. Wenn man am Gas hängt, fühlt man sich schnell wie ein Luftballon, aus dem die Luft schießt und welcher wild umher gewirbelt wird. TIPP: Wer noch eins draufsetzen will, startet seinen Sinkflug nicht an der Corviglia, sondern nimmt auch noch die Gondel zum Piz Nair. In diesem Fall beginnt der Downhill auf über 3.000 m Seehöhe und man hat schon einige Höhenmeter vernichtet, wenn es am Beginn des Flow-Trails heißt, Finger lang und take off in Richtung St.Moritz.

#3 “Vor der Haustüre” - Hackelberg I & II SAALBACH HINTERGLEMM

Hackelberg I & II SAALBACH HINTERGLEMM
Hackelberg I & II SAALBACH HINTERGLEMM
Natürlich darf in den TOP 5 auch ein Trail aus der Kategorie “vor der Haustüre” nicht fehlen. Ein echtes Heimspiel für die Salzburger unter euch. Viele werden den Hackelberg Trail noch aus einer Zeit kennen, als die Big-5-Challenge noch 5-Gondel-Tour hieß. Der Hackelberg I ist seit jeher ein Herzstück des Bikecircus Saalbach Hinterglemm. Er zieht sich lässig den Bergrücken entlang und verbindet den Schattberg mit der legendären Hackelbergalm.
Ursprünglich aus einem Wanderweg entstanden, ist sein Verlauf natürlich, der Trail wurde erst kürzlich um diverse geshapte Komponenten erweitert, welche ihm stellenweise einen noch verspielteren Charakter verleihen. Er ist ein Klassiker und einfach nicht aus den Top 5 wegzudenken. TIPP: der Hackelberg I spuckt euch direkt vor die Tür der Hackelbergalm - Einkehr dringend empfohlen. Danach wartet noch der flowige Hackelberg II, der euch mit Wellen, Sprüngen und Steilkurven flowig und spielerisch in Richtung Hinterglemm katapultiert.

#4 “Alpine feeling with a view” - Piz Umbrail am STILFSER JOCH

Zwei Mountainbiker geben sich die Faust während einer MTB Tour am Piz Umbrail am STILFSER JOCH.
Piz Umbrail am STILFSER JOCH
Wir verlassen Österreich noch einmal, um gleich hinter der Grenze auf ein echtes Juwel zu stoßen. Die Region um das Stilfser Joch hält viele Schätze bereit und ist in Alpencrosser-Kreisen sehr beliebt. Grund genug, ein wenig über den Tellerrand zu blicken. Wer auf der Passhöhe des Passo Umbrail steht und den Anstieg zum Piz Umbrail erblickt, ahnt noch nicht, welche Downhill-Sensation sich auf dessen Rückseite verbirgt. Erstmal aber uphill - und zwar richtig. Zuerst schiebend, später tragend erreicht man nach ca. 500 Höhenmeter den Gipfel des Piz Umbrail, wo man Gewissheit erlangt, dass man sich nur mit dem Bike auf den Schultern die Abfahrt wirklich verdient.
Diese wartet nun in Form einer schier endlos wirkenden Naturtrail-Session in Richtung “Lai da Rims”. Damit gemeint ist ein atemberaubend schöner Bergsee auf einer Höhe von 2.396 m, den man rechts umrundet, bevor der Trail in eine Art Canyon kippt. TIPP: “Canyon” klingt wilder als es ist, der Trail bleibt zu 100% fahr- und genießbar und ihr habt genügend Gelegenheit, die tolle Landschaft zu genießen. Das Ende der Abfahrt markiert ein spaßiger Sinkflug durch einen herrlichen Nadelwald, bevor man nach über 1.200 Höhenmetern breit grinsend das Val Mora erreicht.

#5 “Großstadtgeflüster” - Trail-Park Weidlingbach WIENERWALD

Mountainbiker fährt im Trail-Park Weidlingbach im WIENERWALD.
Mountainbike-Action im Trail-Park Weidlingbach.
Neuerlicher Szenenwechsel. Wir fliegen vom tirolerischen-italienischen-schweizerischen Grenzland in die Bundeshauptstadt oder besser gesagt in den Wienerwald. Seit jener Zeit, als der Mountainbikesport über den großen Teich bis nach Österreich geschwappt ist, gibt es in der Bundeshauptstadt eine lebendige Bikeszene. Einige der Trails, welche sich sportlich-spaßig durch den Wienerwald schlängeln, haben bereits Kultstatus. Aus der lebendigen Bike-Community in Wien hat sich ein Verein entwickelt, der schlicht und ergreifend eines zum Ziel hat: ein attraktives Angebot an MTB-Trails im Wienerwald zu schaffen - eine tolle Initiative und ein super Projekt.
Im Fall des Trail-Parks Weidlingbach vor den Toren der Bundeshauptstadt ist diese Mission bereits erstklassig in die Tat umgesetzt worden. Die Fun-Line, einer der beiden Trails im Park, ist geschaffen für fortgeschrittene Trail-Rider und überwindet 175 Höhenmeter auf 1,5 Kilometer. Dabei darf man sich auf Anlieger, Tables, Step-Downs und einen Hip-Jump freuen. TIPP: Die Flow-Line verläuft parallel dazu und ist optimal geeignet für Einsteiger, Kids oder Familien. Auf ihren Anliegern und Wellen fühlt sich jeder wohl, egal wie lange er oder sie schon im Sattel sitzt.
Das war eine Auswahl an TOP 5 Mountainbike Trails aus und um Österreich. Eine wilde Mischung, ziemlich unterschiedlich mit Vertretern vieler unserer Geschmäcker. Was sind eure Favoriten? Der Alpenbogen erstreckt sich ja bekanntlich von Wien bis Nizza. Wenn also der Trail-Park Weidlingbach der Anfang ist, dann haben wir noch alle Hände voll zu tun, bis wir das Ende in den Hügeln vor Nizza erreicht haben. In den Alpen gibt es noch viele Trails zu entdecken und jede Menge Lines zu riden. Worauf warten wir also noch?