MTB

VIDEO: Fabio Wibmer rockt den Goggsteig

© Mirja Geh / Red Bull Contentpool
Unfassbar, aber wahr! Zum 30. Jubiläum des Red Bull Dolomitenmann fährt MTB-Ass Fabio Wibmer die brutale "Beat the Gogg"-Strecke runter, die sich die Bergläufer normalerweise raufquälen. Sieh selbst!
Autor: Henner Thiesveröffentlicht am
MTB · 5 Min
Fabio Wibmer wagt, was keiner vor ihm gewagt hat.
Im Interview erzählt Fabio Wibmer, wie die Idee zur Erstbefahrung des Goggsteigs enstanden ist, was ihn an ungewöhnlichen Video-Projekten reizt und was wir in Zukunft noch von ihm erwarten können.
Woher kommt die Idee, den Goggsteig, den man kaum zu Fuß hochlaufen kann, mit dem Mountainbike runterzufahren? Die ist in Absprache mit Red Bull Österreich gereift. Wir haben schon vor ein paar Jahren darüber geredet, dass ich dort mit dem Rad runterfahren könnte. Das hat bis dato noch niemand gemacht, weil es extrem steil ist und der Untergrund extrem lose ist. Diese Kombination hat mich gereizt, das Projekt so gut es geht in einem Video einzufangen.
Der Goggsteig hat viel Gefühl erfordert, weil der Auslauf praktisch nicht vorhanden war und es an vielen Stellen, weiß Gott wie weit in die Tiefe geht... So was loses, extrem technisches bin ich selbst noch nie gefahren.
Fabio Wibmer
Zum Jubiläum Erstbefahrung Fabio Wibmer-Style!
Zum Jubiläum Erstbefahrung Fabio Wibmer-Style!
Wie hast du dich an die waghalsige Abfahrt herangetastet? Ich die Strecke zum ersten Mal mit dem Stefan Senfter abgefahren, der ist hier Local. Zuerst haben wir den Goggsteig, den steilsten Teil der Strecke unter die Lupe genommen. Danach wussten wir zu, wo was aus fahrerischer und filmtechnischer Seite möglich ist. Danach war klar: Es geht eine Menge, aber alles ist in diesem Steilstück nicht fahrbar! Da mussten wir hin und wieder absteigen und tragen. Am Tag darauf habe ich mich mit dem Heli zum Gipfel fliegen lassen und bin die gesamte Berglauf-Strecke einmal alleine abgefahren. Dabei hat mich dann auch der Heli begleitet und gefilmt, was richtig mega war!
Wie würdest du die Strecke charakterisieren? Ganz oben ist die Strecke ziemlich flowig und lässig. Dann kommt man ziemlich schnell in recht steiles, loses Terrain mit viel Schotter und Geröll. Da ist es extrem rutschig! Wenn du da die Bremsen ziehst, geht es einfach geradeaus – das hat viel Gefühl erfordert, weil der Auslauf praktisch nicht vorhanden war und es danach, weiß Gott wie weit in die Tiefe geht... So was loses, extrem technisches bin ich selbst noch nie gefahren.
Ich bin eher der Typ, der bergab fährt, bergauf ist nicht so meins. Von daher stehen die Chancen, dass ich selbst mal beim Red Bull Dolomitenmann starte eher gering, aber wer weiß?
Fabio Wibmer
"Ich will zeigen, wie die Mountainbiken erlebe!"
"Ich will zeigen, wie die Mountainbiken erlebe!"
Außer deiner Erstbefahrung den Goggsteig hinunter – was verbindet dich mit dem Red Bull Dolomitenmann? Ich wohne nur 20 Minuten von Lienz entfernt. Das Event kenne ich deshalb sehr gut. Vor Ort war ich mit heuer zum dritten Mal. Vor zwei Jahren bin ich hier sogar schon einmal eine Show mit dem Tom Öhler gefahren. Der Team-Bewerb taugt mir extrem, weil die Athleten hier wirklich an ihre Limits gehen.
Wie stehen die Chancen, dass wir dich auch mal als Mountainbiker in einem Red Bull Dolomitenmann Team sehen? (lacht) Gute Frage. Bei mir ist eher das Rauftreten das Problem. Ich bin eher der Typ, der bergab fährt, bergauf ist nicht so meins. Von daher stehen die Chancen, dass ich selbst mal beim Red Bull Dolomitenmann starte eher gering, aber wer weiß?
Das heißt du fokussierst dich auch weiterhin darauf, unterhaltsame MTB-Videos zu drehen, die sonst keiner machen kann? Ich denke schon. Ich habe diesen Winter und auch nächstes Jahr einige coole Projekte mit Red Bull geplant, aber im Großen Ganzen mache ich da weiter, wo ich mit dem Video zur Beachvolleyball-WM in Wien aufgehört habe.
Mir macht es riesig Freude, Dinge auszuprobieren, die vor mir noch keiner gewagt hat und diese so kreativ wie möglich einzufangen.
Fabio Wibmer
Unterstützung aus der Luft? Gerne doch!
Unterstützung aus der Luft? Gerne doch!
Was reizt dich daran, solche Videos zu drehen und diese vor allem auch selbst zu schneiden? Ich will zeigen, wie ich Mountainbiken erlebe, das ist auch der Grund, warum ich meine Videos in der Regel selber schneide. Der Vorteil, den ich dabei habe ist, dass ich dabei war und deshalb schon vorher weiß, welche Szenen ich im Video haben will. Der Nachteil ist, dass ich, wie für das Goggstein-Video jetzt, eben auch mal bis 4 Uhr nachts im Edit sitze, bis ein Clip fertig ist...