Running

ANDI GOLDBERGER INTERVIEW: „EINMAL IST KEINMAL!“

© Roland Haschka for Wings for Life World Run
Autor: Henner Thies
Deshalb will Skisprung-Legende Andi Goldberger beim Wings for Life World Run 2017 in Wien erneut die 40km knacken.
Kurz vor dem Start des Wings for Life World Run in Wien haben wir Andi Goldberger beim gemeinsamen Training mit Fitness-Bloggerin und Wings for Life World Run Botschafterin Klara Fuchs begleitet, die ihrerseits das neue KTM-E-Bike auf die Probe stellte, mit dem am 7. Mai in Wien der „Leading Man“ und die „Leading Woman“ begleitet werden.
Noch nicht für den Lauf in Wien angemeldet? HIER kannst du dich noch bis 3. Mai um Mitternacht registrieren!
Andi Goldberger und Klara Fuchs
Andi Goldberger und Klara Fuchs
Andi, 2016 bist du in Wien sagenhafte 41,94km gelaufen – was stimmt dich positiv, diese Marke 2017 überbieten zu können? In dem, was ich gerade mach, wollte ich schon immer besser werden. Genauso ist es beim Laufen. Ich will die Marathondistanz in Wien erneut erreichen: Einmal ist keinmal! Zudem kenne ich die Strecke jetzt schon und weiß, wie es sich anfühlt, 40km weit zu rennen. Vor dem Wings for Life World Run 2016 habe ich das noch nie in meinem Leben gemacht! Bleibt zu hoffen, dass sich mein Körper schon nach einem Mal daran gewöhnt hat (lacht).
Die ersten 10km waren total lässig. Da rennst du mit unzähligen Menschen gemeinsam mitten durch Wien und merkst gar nicht, dass du schon so weit gerannt bist. Sensationell.
Andi Goldberger
Wenn du deinen körperlichen und deinen Gemütszustand während des Rennens beschreiben müsstest – wie ging es dir bei deinem ersten Marathon nach 10, 20, 30 und 40 km? Die ersten 10km waren total lässig. Da rennst du mitten durch Wien, mit unzähligen Leuten gemeinsam die Ringstraße und so weiter entlang – das ist schon sensationell, da merkst du die ersten 10km gar nicht, so kurzweilig und lässig ist das Erlebnis vom Start weg. Nach 20km war der Prater vorbei und nach der Reichsbrücke habe ich das 21-km-Schild gesehen – da weiß ich noch, wie ich mir dachte: Oje du Trottel, der Halbmarathon ist geschafft, und du bist grad bei 1 Stunde und 30 – das ist viel zu schnell, dafür wirst du büßen!
Das ganze Interview mit Andi Goldberger zum Start des Wings for Life World Run 2017 in Wien liest du HIER.