Fabio Wibmer as seen at the end of his ride on the Streif ski downhill course in Kitzbuehel, Austria
© Philip Platzer/Red Bull Content Pool
MTB

Streif-Ride 24: Bike-Setup Fabio Wibmer

One hell of a bike ride! Wir werfen einen Blick auf das Bike-Setup, mit dem Mountainbike-Pro und YouTube-Star Fabio Wibmer in seinem spektakulären Edit "The Streif" unterwegs war.
Autor: Günter Baumgartner
4 min readveröffentlicht am

7 Min

Custom Bike Check

Entdecke Fabios einzigartiges Streif-Bike

Starthang, Mausefalle, Steilhang, Hausbergkante und Zielsprung: Die Streif verlangt den Skistars von der ersten Sekunde alles ab. Dies gilt auch für Bike-Pro Fabio Wibmer. Um seinen crazy MTB-Ideen Flügel zu verleihen, lässt er nicht nur sein Talent aufblitzen und zieht spektakuläre Skills aus dem Ärmel – und das mit Style. Das Spezial-Outfit seiner eigenen Marke Nineyard, angepasst an den Firecracker-Style seines Canyon Bikes und der Custom-Design-Helm mit Chrom-Applikationen sind echte Eyecatcher. Darauf darf natürlich der schon legendäre "Geleck"-Schriftzug nicht fehlen.
"Es geht bei der Abstimmung des Bikes auf diese ungewöhnlichen Rahmenbedingungen mit Schnee, Eis und Kälte um viele Nuancen wie Federung oder den richtigen Reifendruck.“
Starthaus-View: Fabio Wibmer ist ready to go!

Starthaus-View: Fabio Wibmer ist ready to go!

© Philip Platzer / Red Bull Content Pool

Austrian mountain biker Fabio Wibmer performs a back flip while going down the Streif in Kitzbuhel, Austria.

Wibmer gets his run off to an incredible start

© Hannes Berger/Red Bull Content Pool

Hier findet ihr das Video vom Streif-Ride by Fabio Wibmer in voller Länge!
"The Streif" ist ein spektakulärer Edit von Fabio Wibmer mit extrem weiten Sprüngen bis 36 Metern, hohem Luftstand und Maximalgeschwindigkeiten über 100 km/h. So etwas ist nur möglich, wenn auch das Material zu 100 Prozent ready ist, um diesen besonders hohen Belastungen standzuhalten – und das auf Schnee und Eis bei teilweise bis zu -10 Grad. Darum hat Fabio Wibmer gemeinsam mit seinem Team am Material gefeilt, um diese einzigartige Challenge, die legendäre Streif, mit dem Bike zu bezwingen. Denn er hat mit "The Streif" nicht nur sich selbst, sondern auch das Material bis an die Limits gepusht, um das Projekt zu realisieren. "Es ist extrem wichtig, dass das Vertrauen in das Material zu 100 Prozent da ist", betont Fabio Wibmer. "Mit Canyon habe ich einen Top-Partner, der mir viel Sicherheit gibt, weil ich weiß, dass es auf jeden Fall passt."
Mit Höchstgeschwindigkeiten bis zu 107 km/h ging es talwärts.

Mit Höchstgeschwindigkeiten bis zu 107 km/h ging es talwärts.

© Hannes Berger / Red Bull Content Pool

01

Vorbereitung macht den Meister

Der Mountainbike-Pro hat sich intensiv auf dieses Projekt vorbereitet, denn neben Physis, mentaler Stärke und viel Erfahrung spielt auch das perfekte Material eine entscheidende Rolle. Ein "Herzstück" des Bike-Setups sind sicherlich die Spikes. 288 Stück pro Reifen in unterschiedlichen Längen wurden verbaut – natürlich keine Ware von der Stange, sondern individuell angefertigt. Und klar: Die Spikes müssen perfekt sein – darum betraute Fabio Wibmer einen echten Profi mit dieser Spezialaufgabe.
Fokus: Fabio Wibmer hat sein Ziel genau im Visier!

Fokus: Fabio Wibmer hat sein Ziel genau im Visier!

© Philip Platzer / Red Bull Content Pool

„Gemeinsam mit Eisspeedway-Ikone Franky Zorn habe ich im Sommer die perfekten Spikes für mein Bike kreiert."
„Gemeinsam mit Eisspeedway-Ikone Franky Zorn habe ich im Sommer die perfekten Spikes für mein Bike kreiert, um auf diesem ungewöhnlichen Untergrund genug Grip zu haben. Man sieht auf den ersten Blick gar nicht, wie viel Arbeit und wie viel Teamwork in jedem Detail steckt, um so ein Projekt in die Realität umsetzen zu können.“
Die Spikes, die bis zu 8mm aus dem Reifen ragen, verändern jedoch das Fahrverhalten des Mountainbikes und das Feeling bei Sprüngen und in der Luft. Sie machen das Bike schwerer und so musste sich Fabio Wibmer auf der Streif auch auf diese Neuerung anpassen. "Ich habe mich gut darauf einstellen können, aber natürlich war immer viel Respekt dabei, weil Spikes natürlich den Raum für Fehler noch mehr eingrenzen, weil man sollte ihnen nicht zu nahe kommen ..." Darum wurde am Bike auch ein Spezial-Kotflügel montiert, um die Verletzungsgefahr durch die Spikes bei Landungen zu verringern.
The back of Fabio Wibmer's Canyon Torque CF bike showing his spike-filled tyres.

The spikes on Wibmer's back tyre

© Philip Platzer/Red Bull Content Pool

„Es geht bei der Abstimmung des Bikes auf diese ungewöhnlichen Rahmenbedingungen mit Schnee, Eis und Kälte um viele Nuancen wie Federung oder den richtigen Reifendruck“, betont der 28-Jährige. „Wir haben die Pirelli Scorpion Reifen hinten und vorne auf rund drei Bar gefüllt, damit sie richtig hart sind und die Reifen nicht umknicken – und die Spikes ihren Job erledigen können."
Vor allem die tiefen Temperaturen machten dem Material zu schaffen, denn bei Minusgraden wird alles zäher und fester – das spürt der MTB-Pro vor allem im Bezug auf die Federung, die mit einer Öhlings Suspension im Flammen-Design mit 180mm Federweg vorne und einen 570er-Federdämpfer bereits richtig steif eingestellt wurde. Durch die Temperaturen wird die Federung nochmals härter. "Aber damit konnte ich gut umgehen, weil mir das Bike dadurch nach den Sprüngen auch viel zurückgibt", erklärt Fabio Wibmer. "Damit die Bremsen nicht vereisen und die Bremsleistung dadurch abnimmt, mussten wir penibel darauf achten, dass wir sie vor den Tricks auf Temperatur bringen mussten."
02

MTB-Setup by Fabio Wibmer

Bike-Nerds aufgepasst: Ihr wollt ganz genau wissen, mit welchem Bike-Setup Fabio Wibmer in Kitzbühel die Streif bezwungen hat? Hier haben wir die Insights zu den verbauten Komponenten, um sein Bike ready zu machen für den einzigartigen Streif-Ride!
Fabio Wibmer as seen at the end of his ride on the Streif ski downhill course in Kitzbuehel, Austria

Wibmer pushed himself and his Canyon bike to the limit!

© Philip Platzer/Red Bull Content Pool

  • Basis Bike/Rahmen: Canyon Torque CF (27.5 vorne/hinten) – Rahmengröße M
  • Federung: Öhlins Suspension
  • Laufräder: DT Swiss
  • Spikes: Custom made by Franky Zorn
  • Bremsen: Magura MT7 Raceline
  • Antrieb: Sram
  • Reifen: Pirelli Scorpion
  • Lenker: G5 (Canyon)
  • Vorbau: G5 (Canyon)
  • Griffe: G5 (Canyon)
  • Pedale: Crankbrothers Stamp 7

Teil dieser Story

Hahnenkamm-Rennen

The annual highlight of the Ski World Cup is back – experience the Hahnenkamm race here!

Fabio Wibmer

Der Osttiroler Fabio Wibmer war früh Bike-besessen und hat sich schnell einen eigenen Ruf für seine großen Lines und erstaunlichen Tricks aufgebaut.

ÖsterreichÖsterreich