Delara
© Amanda Delara
Music

Delara: ihre Karriere in 8 Songs

Ihren grossen Durchbruch schaffte die skandinavische Sängerin mit iranischen Wurzeln hierzulande als Feature auf Loredanas Song "Checka". Doch wer ist Delara eigentlich?
Autor: Martin Seebacher
3 min readveröffentlicht am
Beim Red Bull Symphonic am 25. November werden neben Deutschrap Superstar Loredana in Luzern eine Handvoll erlesener Gäste auf der Bühne des KKL stehen. Eine von ihnen: Delara.
Die in Schweden geborene Sängerin mit iranischen Wurzeln, die zu Beginn ihrer Karriere noch unter ihrem vollen Vornamen Amanda Delara auftrat, wuchs grösstenteils in Norwegen auf und ist hierzulande einer breiten Masse erst seit dem Song "Checka" an der Seite King Loris bekannt. In ihrer Heimat allerdings, konnte die 24-Jährige schon einige Hits landen und goldene Schallplatten einsammeln. Wir haben für dich einmal einen kleinen Überblick zusammengestellt.
01

Checka (ft. Loredana)

Der Elefant im Raum: "Checka" war Delaras erster grosser Auftritt in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Auf der ersten Singleauskopplung aus Loredanas Album "Medusa" singt Delara den Chorus mit Ohrwurmgarantie, sowie eine Strophe. Ihre Stimme fügt sich dabei perfekt in den sanften Track und untermalt den smoothen Vibe.
02

Paper Paper

So fing alles an: mit "Paper Paper" gab Delara ihr Debüt. Der sozialkritische Song setzt sich mit den Gegensätzen zwischen arm und reich auseinander und hat wenig gemein mit ihrem Feature auf Loredanas Hit. Auch wenn der kommerzielle Erfolg vorerst noch ausblieb: "Paper Paper" liess die skandinavische Musikindustrie aufhorchen.
03

Gunerius

Ein Coversong sorgte dafür, dass Delara in ihrer Heimat einem grösseren Publikum bekannt wurde. "Gunerius" ist eigentlich ein Track des Rapduos Karpe - und sorgte in der Version der Sängerin in Norwegen für Aufsehen.
04

Dirhamz

Mit "Dirhamz" folgte schliesslich 2017 endgültig der Durchbruch in Delaras Heimat Norwegen. Text, Melodie und Video - Vieles an dem Song erinnert an grosse internationale Stars wie M.I.A. Einmal mehr untermauert die Sängerin ausserdem: sie steht nicht für meaningless Bling Bling. So erzählt "Dirhamz" von einem jungen Mann, der mittellos zum Kriminellen wird.
05

We Don‘t Run From Anyone

Welchen Anteil hat der französische Fussballer Antoine Griezmann an Delaras Karriere? Zumindest sorgte ein Video, das er auf seinen Social Media Kanälen postete und in dem er den Song "We don‘t Run From Anyone" verwendete dafür, dass die Skandinavierin auch international stärker beachtet wurde.
06

Soldiers

2018 wurde Delara für ihren Song "Soldiers" in der Kategorie "Beste Popkünstlerin" für den renommierten norwegischen Musikpreis Spellemannprisen nominiert. Der Song - eine Uptempo-Pophymne, erneut mit kritischem Text - erreichte in Norwegen Goldstatus.
07

Nå er det oss

2020 veröffentlichte Delara die EP "Et lite stykke Norge", die ausschliesslich Songs auf norwegisch enthielt. Einer der Songs, "Nå er det oss", erreichte erneut Goldstatus - und wurde beim renommierten Radiopreis P3 Gull als "Lied des Jahres" nominiert.

Shark Tank

"Timepiece" heisst die neue EP Delaras - inklusive der ersten Single "Shark Tank". Die Sprache ist wieder englisch, der Sound cooler Pop - die Ähnlichkeit zu "Checka" ist unverkennbar. Sicher ist: die Frage ist wann - und nicht ob - die Norwegerin hierzulande auch den ersten Solohit landet.
Du willst Delara live beim Red Bull Symphonic sehen? Hol dir jetzt dein Ticket!