Games

So werdet ihr zum ultimativen Jump Force Meister

© Bandai Namco
Autor: Phillip Ekuwem / Alex Feleki
Jump Force hat die Anime-Gaming-Community im Sturm erobert, deshalb haben wir einige wichtige Tipps und Tricks zusammengestellt, die euch helfen, an die Spitze zu kommen.
Wir haben viel Zeit mit unseren liebsten Shonen Charakteren verbracht und stellen euch nun die besten Tipps vor, mit denen ihr eure Gegner vor den Kopf stoßt.

"Button Mashing" wird nicht lange gut gehen

Sobald mehrere Gegner am Bildschirm auftauchen und man den Angriffsknopf - in der Hoffnung Kombos zu landen - durchgehend tropediert, gestaltet sich der Kampf zunehmend schwieriger.
Du musst in der Lage sein, die Züge deines Gegners vorherzusagen und den Gegenangriff entsprechend auszuführen. Analysiere den Spielstil des Gegners und sei ihm einen Schritt voraus. Versuche ständig, etwas Abstand zwischen euch zu halten, um beispielsweise einen Langstreckenangriff zu starten. Sei immer bereit, zu blockieren oder einen Seitwärtsschritt zu machen, wenn du das Gefühl hast, dass sie mit einem Angriff auf dich zukommen.

Macht den ersten Schritt

Gleich zu Beginn den Angriff des Gegners zu antizipieren versuchen, kann euch an das empfangende Ende einer ziemlich langen Kombo bringen.
Versuche immer, deinen Gegner zuerst zu treffen - ein erfolgreicher Treffer könnte dir einen massiven Vorteil verschaffen, wenn du in einen Kampf gehst. Zum Beispiel kann es dir einen Einschüchterungsfaktor verleihen, indem es deinen Gegner dazu veranlasst, an seinen Angriffen zu zweifeln.

Plant eure Assists genau

Assists funktionieren ähnlich wie bei der Naruto Ultimate Ninja Storm Serie. Ein Mitglied deines Teams wird sich einschalten und einen Angriff durchführen, um dich im Kampf zu unterstützen, wenn du L2/ LT hältst.
Assists können den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage ausmachen, doch kaum aus Panik heraus. Es ist wichtig, sie nur zu benutzen, wenn ihr einen soliden Plan habt - oder eine Art Ziel, was ihr mit dem Assist erreichen wollt.
Zum Beispiel: Wenn ihr eine klare Chance für eine Kombo braucht, dann kann der Assist als Deckungsfeuer dienen und euch genug Zeit geben, schnell zum Gegner zu springen und eine Flut von Angriffen zu starten.
Screenshot of Piccolo in the video game Jump Force.
Spielt mit euren Lieblings-Charakteren

Meistert den Seitwärtsschritt

Jump Force ermöglicht es dir, einer Flut von Combos zu entkommen, indem du mit dem (L1/ LB) Knopf die Escape-Funktion aktivierst, doch das erschöpft die Ausdauer deines Charakters vollständig und lässt dich für einen gewissen Zeitraum etwas wehrlos zurück.
Um den Escape-Knopf nicht unabsichtlich oder aus Panik heraus zu drücken, sollte euch die folgende Alternative ins Blut übergehen: Der Seitwärtsschritt (Linker Analogstick + R1/RB). Er ist eine Art Mini-Dash, deswegen ist präzises Timing gefragt - zu früh und ihr steckt noch Schläge ein; zu spät und steckt in einer Kombo fest.
Solltet ihr es auf diese Art schaffen, einem Angriff erfolgreich zu entgehen, könnt ihr sogleich einen Gegenangriff starten.
Man muss jedoch nicht immer ausweichen. Einige Angriffe können leicht durch Halten der Block-Taste (R1/ RB) aufgehoben werden.

Kümmert euch um euren Energiebalken

Spezialangriffe verbrauchen Energie, also nutze sie sinnvoll. Das Aufladen der Energie macht deinen Charakter verwundbar, und je nachdem, wie viel Energie du aufladen musst, hat dein Gegner ein gutes Zeitfenster, um dich zu überraschen und mehrere Treffer zu landen.
Benutze Spezialangriffe nur, wenn du eine klare Gelegenheit dazu hast. Ein erfolgreicher Treffer gibt dir genug Zeit, um die Energie deines Charakters schnell wieder aufzufüllen.

Schließt euren Ultimate-Angriff direkt an eine Kombo an

Es wäre ziemlich unglücklich, würde euer stärkster Angriff, der das Match auf einmal beenden kann, ins Leere gehen.
Damit eure Gegner nicht so einfach aus der Mangel kommen, ist es sinnvoll, den Ultimate während oder zum Abschluss einer Kombo anzubringen.
Jump Force erschien für PlayStation 4, Xbox One und PC am 15. Februar.