Games

Mit diesen 7 Tipps erobert ihr die Master League in PES 2019

© Konami
Autor: Fraser Gilbert / Alex Feleki
So holt ihr das Meiste aus Pro Evolution Soccers beliebtem Karriere Modus.
Seit fast zwanzig Jahren hat die Master League einen festen Platz in der PES Serie. Spieler aus aller Welt kaufen jedes Jahr Konamis Spiel, um mit echten Teams, oder einem Haufen Unbekannter, eine multi-saisonale Karriere zu starten.
Der Modus wurde in PES 2019 aktualisiert und bietet neben neuen Liga-Lizenzen, erweiterten Trainingsmethoden auch erstmals einen internationalen Champions Cup Wettbewerb vor jeder Saison. Es gibt einiges zu tun, mit unseren Tipps holt ihr euch den Master League Pokal.

1. Behaltet die Missionen im Auge

Wenn ihr die Missionen erledigt, wächst das Vertrauen des Vorstands in euch
Wenn ihr die Missionen erledigt, wächst das Vertrauen des Vorstands in euch
Sobald ihr nicht mehr auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad die Master League bestreitet, solltet ihr regelmäßig eure Missionsziele checken. Die Herausforderung reicht von gewonnenen "Derbys" bis hin zum Pokalsieg. Die Missionen zu erledigen, ist wichtig, damit der Vorstand mehr Vertrauen in euch setzt. Wenn ihr oft schlecht spielt, werden sie sich nach einem neuen Trainer umsehen.

2. Entwickelt einen Trainingsplan

Obwohl das automatische Training nicht schlecht für eure Spieler ist, solltet ihr es dennoch in die eigene Hand nehmen. Dadurch könnt ihr die einzelnen Fähigkeiten der jeweiligen Spieler ausbauen, anstatt auf eine balancierte Trainingsmethode zu setzen. Vor allem bei jungen Spielern könnt ihr so ihre Stärken und zukünftigen Rollen modellieren. Und vergesst nicht auf das Skill Training, damit eurer Team mit Flair und Tricks auf dem Feld punktet.

3. Be wary of release fees

Wenn eine Ablösesumme feststeht, könnt ihr den Spieler unter Vertrag nehmen
Wenn eine Ablösesumme feststeht, könnt ihr den Spieler unter Vertrag nehmen
Die Ablösesummen in der Master League sind ein zweischneidiges Schwert. Auf der Plusseite könnt ihr, sobald eine Summe für einen Spieler feststeht und ihr über das nötige Geld verfügt, diesen unter Vertrag nehmen. Andererseits sind eure eigenen Spieler nicht vor den Fängen anderer Klubs gefeit. Agiert deswegen äußerst clever, wenn es um Vertragserneuerungen geht.

4. Bleibt nicht nur bei einem Klub

Das Tolle an der Master League ist, dass man verschiedene Erfahrungen mit unterschiedlichen Teams machen kann. Neue Cutscenes und Präsentationen erwarten euch mit jedem neuen Team. In PES 2019 wurden zudem zwei weitere Ligen aufgenommen: Portugals Liga NOS und die Scottish Premiership.

5. Stellt euer Budget entsprechend um

Falls ihr oft nicht genug Geld für Transfers habt, schaut ins Budget-Menü.
Falls ihr oft nicht genug Geld für Transfers habt, schaut ins Budget-Menü.
Falls ihr desöfteren zu knapp bei Kasse seid, um Ablösen oder Gagen zu bezahlen, seht euch die Budget Settings an. Dort habt ihr die Kontrolle, in welche Kategorie die Einnahmen fließen. So können beispielsweise die Einnahmen aus dem Merchandise ins Transfer-Budget wandern.

6. Simuliert Spiele für viel GP

Wenn ihr GP Währung braucht, simuliert eine Saison mit einem starken Team wie Barcelona oder PSG in der Master League. Gewinnt genügend Spiele und Bewerbe, vollendet Missionen in verschiedenen Menüs und ihr werdet bald genug Geld haben, um in myClub Topspieler kaufen zu können.

7. Achtet auf die Kondition eurer Spieler

So sieht ein Zeichen der Ermüdung aus.
So sieht ein Zeichen der Ermüdung aus.
Ausdauer wird in PES 2019 groß geschrieben, nicht, weil man sehr viel davon hat, sondern, weil man höllisch auf die Kondition der Spieler aufpassen muss. Achtet deswegen auf visuelle Hinweise, die Ermüdung signalisieren. Steigende Müdigkeit hat dramatische Auswirkungen auf die Leistung der Spieler und erhöht das Verletzungsrisiko. Geschicktes Wechseln ist essentiell in PES 2019.