Der Karrieremodus von Riders Republic führt euch durch viele Bewerbe
© Ubisoft
Snowboarding

Downhill-Wundertüte

Riders Republic jagt euch mit allen möglichen Gefährten über Stock und Stein. Wir sagen euch, warum ihr euch auf den Extremsport-Spielplatz wagen solltet.
Autor: @shillingplays - Fatih Öztürk
veröffentlicht am
Vor einigen Jahren bescherten uns Ubisoft die wunderbar entschleunigte Wintersport-Simulation Steep, die uns nach Belieben auf den Gipfeln dieser Welt cruisen ließ. Mit Riders Republic versetzen die Publisher das Konzept nun in eine abgedrehte Welt, in der Tempo, Tricks und Torheit dominieren. Darum solltet ihr euch das Stunt-Spektakel nicht entgehen lassen.

Freiheit und Abwechslung

In Riders Republic steht euch eine große Auswahl an Fortbewegungsmitteln zur Verfügung. So könnt ihr mit dem Wingsuit an Hängen entlangzischen, oder mit dem Paragleiter gemütlich die Aussicht genießen. Wenn ihr den Boden unter den Füßen bevorzugt, dürft ihr in die Pedale des Mountainbikes treten oder mit dem Snowboard eure Lines ziehen. Das Schwesternspiel Steep wurde nach Launch mit zusätzlichen Gefährten ausgestattet, darum vermuten wir, dass auch Riders Republic noch weitere Transportmittel erhalten wird. Ubisoft, her mit der Rodel!

Massenstartrennen

Wem kleine, feine Bewerbe nicht genug sind, wird sich auf die beeindruckenden Mass Races freuen. Bis zu 50 Spieler gehen hier zeitgleich an den Start und kämpfen um die beste Platzierung. Der Modus führt euch über große Abschnitte der Weltkarte, auf der ihr eure Fähigkeiten mit diversen Vehikeln unter Beweis stellen müsst. Denn an vorgegebenen Abschnitten springt ihr zwischen Bike, Snowboard und co, während ihr versucht, den Überblick im Chaos zu behalten.
Wie so ein Massenstartrennen im wirklichen Leben aussieht, seht ihr beim Recap der UCI Mountain Bike Weltmeisterschaft in Leogang.

Echte Bewerbe

Die Realität scheint für Ubisoft der schönste Spielplatz zu sein. Die Open World von Riders Republic besteht darum aus bekannten amerikanischen Nationalparks wie Yosemite Valley und Mammoth Mountain, die gespickt sind mit Stunt-Parks, Sammelobjekten und geheimen Locations. Um eure Karriere zu vollenden, dürft ihr außerdem an den wichtigsten Extremsportveranstaltungen der Welt teilnehmen. Etwa an den Downhill-Bewerben Red Bull Rampage und Red Bull Joyride, oder an den X-Games.
MTB · 5 Min
Die unglaublichsten Momente von Red Bull Rampage

Stylischer Spielplatz

Im Herzen geht es bei Riders Republic um Tricks und Stunts aller Art. Etwa beim Mehrspielermodus Tricks Battle, bei dem zwei Teams antreten, um ein vorgegebenes Areal zu dominieren. Wer an einem Spot die höchste Kombo absolviert, färbt diesen in den Teamfarben und erhöht den Punktemultiplikator für die eigene Mannschaft. Auf den offenen Spielplätzen der Welt gibt es eigens angelegte Trick-Parks, die, wie Ubsioft verspricht, „tagelang beschäftigen werden.“
Wir blicken gespannt in Richtung 2. September 2021, denn da wird das Open-World Sportspiel für Konsolen und PC erscheinen. Bis dahin könnt ihr eure Fähigkeiten bei Bike Unchained 2 für Smartphones schärfen.