Skateboarding

Skatepark auf dem Zürisee: Simon Strickers "Ferry Tale"

© Bodo Rüedi
Autor: Red Bull Schweizveröffentlicht am
Ein Skatepark auf einer Fähre? Für Skateboard-Pro Simon Stricker geht ein Traum in Erfüllung. Eine Session auf dem Wasser vor atemberaubender Kulisse.
Wassersport der anderen Art: Simon Stricker sticht mit seiner Crew in See und legt eine Skate Session auf dem selbstgebauten Skatepark an Bord einer Fähre hin. Leinen los!
Sieh dir hier den Clip zu Strickis "Ferry Tale" an:
Skateboarding · 2 Min
Simon Strickers Ferry Tale
Du willst mehr Filme und Serien aus der Welt von Red Bull? Lade dir jetzt die Red Bull TV-App runter.
7 Uhr früh. Abfahrt in Horgen am Zürisee. "Die Idee kam mir beim Spazieren gehen", so Simon Stricker. "Ich hab die Fähre gesehen und dachte, es wäre doch mega einen Skatepark darauf zu bauen." Und so entsteht in kürzester Zeit mitten im Zürisee ein Park mit Mini-Ramp, Quarterpipes, Rails und Co.
Und auch das Wetter spielt mit: Vor traumhafter Alpenkulisse legen Stricki und seine Crew bestehend aus Jan Hirt, Noel Schärer und Fabio Martin eine Session hin, die dem Zuseher schon alleine wegen des Panoramas den Atem verschlägt.

Skatepark bauen in 4 Wochen

Ein Skatepark auf einer Fähre - auch logistisch eine Herausforderung. In gerade einmal vier Wochen wurden die Obstacles im bayerischen Passau gebaut, nach Zürich geliefert und dort direkt vor dem Shoot an Bord des Schiffs aufgebaut. Doch das Ergebnis zeigt: All das hat sich gelohnt.
Währenddessen hatte Stricki selbst mit einem ganz speziellen Trick zu kämpfen: "Für mich war die grösste Herausforderung heute den Hardflip über den Truck zu stehen." Ganze zwanzig Mal nahm der Skateboard-Pro für den schwierigen Sprung über das Red Bull Event Car Anlauf. Zwischendurch landete sogar eines seiner Boards im Zürisee. Am Ende gab es aber ein Happy End.
Ich bau jetzt schon seit 23 Jahren Obstacles - aber so etwas hatte ich auch noch nie.
Andreas Schützenberger (IOU Ramps)

Skaten auf dem Geländer

Selbst einen erfahrenen Skate-Experten wie Builder Andreas Schützenberger von IOU Ramps war von der einmaligen Session begeistert und konnte kaum glauben, dass Stricki und Noel Schärer das Treppengeländer zum Obergeschoss der Fähre kurzerhand mit einbezogen: "Ich hätte nie gedacht, dass man hier das Rail skaten kann."

Zum Abschluss: Ein Sprung ins Wasser

Am Ende gab es für die Skate Crew noch einmal ein besonderes Highlight: Ein Sprung über die Reling in den Zürisee - mit dem Board natürlich. Nicht nur für Andreas Schützenberger war das Shooting ein einmaliges Highlight: "Ich bau jetzt schon seit 23 Jahren Obstacles - aber so etwas hatte ich auch noch nie."
Die Skate Session von Simon Stricker und seiner Crew kannst du dir weiter oben im Artikel anschauen.