Auch das vierte Abenteuer von Link ist nicht Glitch-frei
© Nintendo
Games

Rasant durch Link's Awakening - Das sind die Tricks der Zelda-Speedrunner

Sowohl das Gameboy-, als auch das Switch-Spiel sind nicht vor Speedrunnern sicher. Wir zeigen euch die Tricks, die es einem erlauben diesen Zelda-Titel in Rekordzeit durchzuspielen.
Autor: Matthias Regge (@PrinnyTonic)
veröffentlicht am
Die Speedrun-Szene rund um The Legend of Zelda ist groß. Ocarina of Time zählt zu den Top 10 Spielen, mit den meisten abgeschlossenen Runs, auf Speedrun.com.
Natürlich ist auch der vierte Teil der Reihe, Link's Awakening, ein beliebter Titel unter regulären und Speed-Gamern. Das gilt sowohl für die Gameboy-Varianten, als auch für das Nintendo Switch-Remake von 2019.
Um einmal einen Einblick zu geben, wie Speedrunner es schaffen, sich in Rekordzeit über Kokolint zu bewegen, haben wir die wichtigsten Tricks und Glitches für euch zusammengefasst.

Super Jumps (Gameboy)

In den Gameboy-Varianten ist es Möglich den Sprite von Links Teilweise mit einer Wand zu überlappen. Dies führt im normalen Spielverlauf zu keinen Komplikationen. Vermutlich wurde diese Funktion eingebaut, um ein flüssigeres Spielgefühl zu bieten, oder einen stärkeren 3D-Effekt durch die isometrische Perspektive zu erlauben.
Allerdings öffnet dieser Umstand, den Runner “Wall Clipping” nennen, auch die Tür für einen skurrilen Speedrun-Trick: Springt man, durch den Einsatz der Greifenfeder, während man teilweise in einer Wand steckt, kann man durch das präzise Eingeben einer anderen Aktion (meist ein Hieb mit dem Schwert), und einem Sprung in die entgegengesetzte Richtung der Wand, einen Doppelsprung ausführen. Dadurch kann Link Hindernisse umgehen, oder Ebenen erklimmen, die mit einem regulären Sprung nicht möglich wären.
Dieser Trick wurde in späteren Revisionen des Spiels entfernt. Es ist immer noch möglich, aber wesentlich schwerer und inkonsistenter als in Version 1.0.

Hookshot Jump (Gameboy)

Doch Wände sind nicht die einzigen Objekte von denen Link abspringen kann. Auch ein Sprung aus der Luft ist möglich. Der Schlüssel ist hier der Enterhaken. Sollte Link im Begriff sein, in ein Loch zu fallen, rettet ihn der Einsatz des Enterhakens davor in die Tiefe zu stürzen. Das Spiel wickelt erst die gesamte Animation des Items ab, bevor es erneut versucht den Sturz von Link abzuhandeln.
Durch wiederholtes Aktivieren des Enterhakens ist es dadurch möglich unendlich lang in der Luft zu schweben. Nachdem die Animation des Items endet, gibt es ein winziges Zeitfenster, in dem das Spiel davon ausgeht, dass Link auf festem Boden steht. In diesem Moment ist es dem Spieler möglich, einen Sprung einzugeben und dadurch ganze Abschnitte zu überspringen.

Bomb Triggers (Gameboy)

An einigen Stellen von Link’s Awakening löst das Spiel kleine Cutscenes aus, um besondere Ereignisse hervorzuheben. Zum Beispiel wenn man das Walross, welches den Eingang zur Wüste blockiert, mit der Hilfe von Marin aufweckt. Speedrunner haben herausgefunden, dass sich diese Ereignisse auch dann auslösen lassen, wenn man während des Bildschirm-Übergangs auf eine bestimmte Art und Weise Bomben legt.
Dadurch ist es möglich viele Schlüsselgegenstände auszulassen, die nötig wären, um diese Abschnitte des Spiels zu bewältigen. Im siebten Tempel des Spiels lassen sich auf diese Weise Säulen, die man sonst mit einer Metallkugel einreißen müsste, ganz einfach beseitigen. Dadurch sparen Runner einiges an Zeit.
Speedrunner sind mittlerweile beliebte Anlaufstellen auf Twitch. Menschen dabei zuzusehen, wie sie ein Videospiel perfekt beherrschen und absurde Tricks ausführen ist unglaublich unterhaltsam.
Einer dieser Speedrunner ist Red Bull Athlet GrandPooBear. Für seinen Stream konnte er sich sogar ein eigenes Traum-Studio bauen.
Games · 5 Min
GrandPooBear baut sich das Studio seiner Träume

Dog House Glitch (Gameboy)

Alle bisher erwähnten Tricks sorgen für variable Zeitersparnisse. Manche sparen Sekunden, andere ganze Minuten. Wer allerdings Lust hat Link’s Awakening komplett zu brechen, sollte sich einmal den sogenannten Dog House Glitch ansehen. Seinen Namen bekam dieser Fehler aufgrund eines Pixels auf der Rückseite der Hundehütte von Kettenhund Bow Wow. Über diesen lässt sich das Gebäude von Hinten betreten und damit das Spiel völlig aus dem Ruder laufen lassen.
Abhängig von den zuvor getätigten Aktionen, zum Beispiel der Anzahl der besiegten Gegner, generiert das Spiel ein andere Unterwelt innerhalb des Dog House Glitches.
In der Kategorie Any% von Link’s Awakening DX ist dieser Glitch erlaubt:
Wer das Ganze lieber in Form einer unterhaltsamen Animation ansehen möchte, für den hat Youtuber ScottFalco das passende Video:

Ein kompletter Speedrun für Link’s Awakening DX

Die Kategorie Any%(No OoB/No WW) erlaubt den Dog House Glitch nicht, da sie verbietet die eigentlichen Pfade der Spielwelt zu verlassen. Es ist die beliebteste Kategorie für Link’s Awakening DX und stellt den regulären Spielverlauf am ehesten dar. Zum aktuellen Zeitpunkt ist dieser Run der Weltrekord von 48 Minuten und 59 Sekunden, des Runners TGH.

Like Like Launch (Nintendo Switch)

Selbst wenn das Spiel an sich das Gameplay des 2D-Originals emuliert, so ist Link’s Awakening auf der Nintendo Switch dennoch ein 3D-Titel. Das bedeutet, dass viele Objekte in der Spielwelt eine echte Kollision besitzen. Über bestimmte Methoden ist es Link möglich, diesen Umstand zu seinem Vorteil zu nutzen.
Eine dieser Methoden ist der Like Like Launch. Wird Link von einem bestimmten Gegner eingesaugt und ausgespuckt, während er ein Huhn in den Händen hält, kann dies seine Flugkurve so manipulieren, dass er auf der Struktur der Welt landet und dadurch essenzielle Abkürzungen nehmen kann.
Speedruns nutzen diesen Trick in unterschiedlichen Varianten, um Hindernisse zu umgehen oder Side-Quests auslassen zu können.

Air Climb (Nintendo Switch)

Im Laufe des Abenteuers haucht Link einen verstorbenen Wetterhahn neues Leben ein. Als Dank dafür trägt er den grün gewandeten Helden über Abgründe. Jedenfalls im regulären Spielverlauf.
Speedrunner nutzen den Gockel und Leitern für einen Trick, der Air Climb getauft wurde. Wenn Link das Ende einer Leiter greift, während er sich am flatternden Federvieh festhält, gibt es für kurze Zeit die Möglichkeit diese Leiter nach Oben zu erweitern. Dadurch erklimmen Spieler ganz einfach Bereiche, die wesentlich schwerer zu erreichen wären.

Hinox Warp (Nintendo Switch)

Der wohl spektakulärste Trick im Spiel ist der Hinox Warp. Dieser kann in mehreren Dungeons genutzt werden, ist sehr komplex auszuführen, und zu beschreiben.
Grundsätzlich basiert dieser Glitch darauf, dass Link von einem Hinox-Gegner gepackt und geworfen wird. Im Moment, in dem der Miniboss den Helden packt, wird aber dessen Koordinaten so manipuliert, dass der Wurf selbst ebenfalls ein komplett neues Ziel erhält. Optimalerweise wird Link so in den letzten Raum eines Tempels geworfen.

Schaut euch diese Tricks in einem Speedrun an!

Momentan hält TGH den Weltrekord in der Any%-Kategorie mit einer Zeit von 1 Stunde, 5 Minuten und 57 Sekunden. In seinem Run sind alle oben genannten Tricks zu sehen.
Wenn ihr nun wissen wollt, wie der direkte Vorgänger, A Link to the Past, von Speedrunner zerstört wird, solltet ihr euch unbedingt unseren Artikel zu dem Super Nintendo-Zelda ansehen.