F1

Racing auf der Bosporus-Brücke! Die Formel 1 zwischen Orient und Okzident

© Nuri Yilmazer/Red Bull Content Pool
Wie feiern wir die Rückkehr der F1 in die Türkei und den Start der Premium-Modemarke AlphaTauri in Istanbul? Natürlich mit quietschenden Reifen und einem Boxenstopp auf zwei Kontinenten gleichzeitig!
Autor: Trish Medalenveröffentlicht am
Die F1-Fahrer Pierre Gasly von der Scuderia AlphaTauri und Alex Albon von Aston Martin Red Bull Racing haben sich für den kommenden Formel 1-Stopp etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie zündeten in den Gassen von Istanbul und auf der Brücke der Märtyrer des 15. Juli ein wahres Motorsport-Feuerwerk. Der Anlass? Natürlich die lang ersehnte Rückkehr nach Istanbul mit dem Großen Preis der Türkei am Sonntag, sowie das Debüt der gefeierten Fashion-Linie AlphaTauri.
Gelegen an der Bosporus-Straße, die Europa und Asien trennt, ist Istanbul einer der wenigen Städte dieser Welt, die auf zwei Kontinenten liegt. Außerdem spielt die Stadt seit Jahrhunderten eine bedeutende Rolle auf der Route zwischen Orient und Okzident. Alex Albon und Pierre Gasly haben genau dort nun für eine Weltpremiere gesorgt: Mit ihren F1-Boliden brachten sie die 1.560 m lange Hängebrücke über die berühmte Meerenge zum Glühen und waren die ersten Rennfahrer in der Geschichte, die auf zwei Kontinenten gleichzeitig einen Boxenstopp einlegten und quietschende Donuts machten.
In Istanbul gibt es dieser Tage gleich mehrere Anlässe zum Feiern: AlphaTauri erscheint zum ersten Mal gemeinsam mit seinem Rennstall Scuderia AlphaTauri auf der großen F1-Bühne in der Türkei. Bei den bisher sechs Starts beim Großen Preis der Türkei (2006-2011) ging das Team unter dem früheren Namen Scuderia Toro Rosso ins Rennen – nun ist das Team nach der Premium-Modemarke von Red Bull benannt.
Zeitgleich mit der Rückkehr eines der beliebtesten Formel 1-Rennen feiert AlphaTauri sein Debüt in Istanbul, wo die neueste Kollektion nun in ausgewählten Vakkorama-Stores erhältlich ist.
Mit dem Markteintritt in der Türkei ist die Kollektion von AlphaTauri mittlerweile in fast 90 Ländern auf der ganzen Welt zu finden. Ahmet Mercan, General Manager von AlphaTauri, meint dazu: “Unser globales Business in solch herausfordernden Zeiten für die gesamte Modeindustrie voranzutreiben und AlphaTauri in der Türkei zu lancieren, bringt frischen Wind und setzt eine sehr positive Dynamik in Gang.“
Die Scuderia AlphaTauri will auf einer starken Saison 2020 aufbauen, was durch den Sieg von Pierre Gasly im September in Monza eindrucksvoll unterstrichen wurde. Es war der Debütsieg in der Formel 1 für den Franzosen und der erste Triumph für sein Team in den AlphaTauri-Farben.
Alexander Albon und Pierre Gasly beim Project Istanbulls in Istanbul, Türkei, am 10. November 2020.
Asien in die eine Richtung, Europa in die andere
Nach der außergewöhnlichen F1-Party auf den Straßen Istanbuls sagte Gasly: „Wenn man die Chance bekommt, in einem Formel 1-Auto an weltberühmten Wahrzeichen vorbeizufahren, ist das etwas ganz Besonderes. Es war unglaublich auf der Bosporus-Brücke fahren zu können und, dass man in nur einem Wimpernschlag die Grenze zwischen zwei Kontinenten überquert. Wir feiern die Rückkehr der Formel 1 in die Türkei, und es ist fantastisch, dass der erste Start des AlphaTauri-Teams hier, mit dem Debüt des Modelabels zusammenfällt. Ich persönlich bin ein großer Fan von der Mode und dem Design von AlphaTauri und es ist ein Privileg, ihre Farben um die ganze Welt zu tragen.“
Aber auch Aston Martin Red Bull Racing darf in Istanbul schon frühzeitig feiern, denn das Rennen in der Türkei markiert mit dem insgesamt 300. Grand Prix ein wichtiges Jubiläum für das Team.
Alexander Albon aus Thailand und Red Bull Racing mit einem Boxenstopp der besonderen Art bei beim Red Bull Istanbulls-Showrun, am 11. November 2020, in Istanbul, Türkei.
Ein weiterer Tag im Büro
Alex Albon: „Die Aussicht von der Bosporus-Brücke ist überwältigend, und das alles noch dazu aus dem F1-Cockpit zu sehen, war einfach nur mega! Ich glaube, viel besser hätte man mit die Vorfreude auf den Start des Rennens nicht zeigen können. AlphaTauri ist zwar noch jung, hat aber große Ambitionen und Ziele, und das haben wir mit dieser F1-Show der besonderen Art definitiv gezeigt.“
Schau am 19. November wieder vorbei, um mehr über Albons und Gaslys Abenteuer in Istanbul zu erfahren.