Luc Ackermann

Germany"Gib alles oder geh nach Hause!"MotoX
  • Geboren
    6 Januar 1998
    Mühlhausen, Deutschland
  • Karriere Start
    2010
  • Disziplin
    • Freestyle MX

Gib alles oder geh nach Hause!

Das weltweit anerkannte Freestyle-Motocross-Ass ist erst 21 Jahre jung und hält bereits vier Weltrekorde: Luc Ackermann aus Niederdorla in Thüringen springt im Oktober 2010 bei der NIGHT of the JUMPs in Köln den „jüngsten Motorrad-Backflip aller Zeiten“. Exakt zwei Jahre später, am 06. Oktober 2012, springt er an gleicher Stelle über 9,00 Meter beim MAXXIS Highest Air, dem Hochsprung-Wettbewerb der NIGHT oft he JUMPs/FIM Freestyle MX World Championship Serie. Damit ist er der jüngste Freestyler, der jemals eine solche Höhe gemeistert hat. Im März 2013 ist er einer von 18 FMX-Fahrern, die bei der Nitro Circus Filmpremiere in London, gleichzeitig einen Backflip springen und damit ins Guinness Buch der Rekorde einziehen. Am 3. Oktober 2017 gelingt ihm sein wohl beeindruckendster Weltrekord: Im österreichischen Piberbach springt Luc als erster Deutscher und jüngster Motorrad-Sportler aller Zeiten (mit damals 19 Jahren) einen Double Backflip – einen zweifachen Salto rückwärts.

Rückblick: Luc Ackermann begann 2005 mit Motocross und seinen ersten Versuchen im Freestyle. Nur ein Jahr später landete er auf dem Minibike bereits seinen ersten Backflip. 2009 fuhr er die Deutsche Flight Club Serie mit und sorgte mit einem 6. Platz in der Gesamtwertung für Furore in der Deutschen FMX-Szene. 2010 konnte er diesen Erfolgnoch toppen und belegte den 4. Rang. Neben den Erfolgen bei der NIGHT of the JUMPs Serie in 2012 setzte Luc beim Flight Club in Biberach ein weiteres Markenzeichen seines Talents. Hier zeigt er einen spektakulären Run mit vielen Backflip-Kombinationen und landet damit erstmals ganz oben auf dem Siegerpodest. In der Jahresgesamtwertung des MAXXIS Highest Air Contests der NIGHT of the JUMPs, die 2012 eingeführt wurde, landete Luc hinter Weltrekordler Massimo Bianconcini sensationell auf dem zweiten Platz.

Seit 2014 darf Luc offiziell am Freestyle Contest der NIGHT of the JUMPs (EM und WM) teilnehmen. Gleich bei seinem zweiten Wettbewerb schaffte Luc den Sprung ins Finale und landete auf dem sechsten Platz (NIGHT of the JUMPs Linz). Auch bei der NIGHT of the JUMPs in München flog er ins Finale und konnte so die Gesamtwertung der FMX Europameisterschaft auf dem sechsten Platz abschließen. Den ersten Sieg beim Maxxis Highest Air holte sich Luc bei der NIGHT of the JUMPs in Mannheim. Bei den Red Bull X-Fighters in München sprang der 16-Jährige Thüringen auf einen sensationellen vierten Platz. Exakt denselben Rang erkämpfte Luc bei seinem ersten WM-Finale der NIGHT of the JUMPs im November in Frankfurt. Nur zwei Wochen zuvor holte er sich in China seinen ersten Sieg im Whip Contest und rang dabei den dreimaligen Weltmeister Remi Bizouard nieder. Inzwischen gehört Luc zu den fixen Größen der NIGHT of the JUMPs Serie und konnte die Gesamtwertung 2015 als Zweit- und 2016 als Drittplatzierter ab. 2018 sicherte sich Luc zudem den 1. Platz beim Night of the Jumps in Mannheim und sicherte sich damit die Freestyle MX European Championship.