Faith in Mirror's Edge
© EA
Freerunning

1, 2 Step: Die besten Freerunner in Videospielen

Parkour auf den Straßen, oder Akrobatik hoch über den Berggipfeln. Diese Videospielhelden laufen, hüpfen und gleiten elegant durch ihre Welten.
Autor: Fatih Öztürk
veröffentlicht am
Wie einige Menschen im echten Leben, haben auch gewisse Spiele die Fortbewegung zur Kunst erhoben. Wieso langweilig von A nach B marschieren, wenn man das auch stylisch machen kann? Saltos, Skydives und Wallruns inklusive, sind dies die besten Freerunner im Gaming.

Altair und die Assassinen

Eigentlich hätte das erste Assassin’s Creed ein weiteres Prince of Persia werden sollen, doch glücklicherweise überlegten es sich die Publisher und Entwickler von Ubisoft anders und geboren war eine der größten Videospielserien unserer Zeit. In der Haut von Altair, Connor oder Eivor beherrschen wir die Kunst der Fortbewegung, wie kein anderer. Flink erklimmen sie die höchsten Türme, springen grazil von Baum zu Baum. Und nach vollendeter (Atten-)Tat geht es mit einem Kopfsprung in den nächstgelegenen Heuhaufen.

Super Mario

Hat Super Mario das Jump’n’Run erfunden, oder bloß neu definiert? Spielt eigentlich keine Rolle, denn niemand macht ihm beim Hürdenlauf durch seine 3D-Welten etwas vor. Obwohl seine Statur nicht zwingend athletisch ist, zieht der Held gerade in Odyssey alle Register, um die abgelegensten Orte zu erreichen. Da wäre etwa der Dreifachsprung, der Wall Kick oder der seitliche Überschlag, mit denen er jeden noch so gut versteckten Mond erreicht.
Von der Kunst der Fortbewegung kann auch Dominic Di Tommaso ein Liedchen singen, der sich hier als Schweizer Postbote wider Willen versucht.
Freerunning · 3 Min
From Dom With Love

Faith aus Mirror’s Edge

In der, auf Hochglanz polierten, Metropole Glass fühlt sich Faith wie ein Fisch im Wasser, doch entdeckt sie ein dunkles Geheimnis, das sich im inneren der Stadt befindet. Um die Verschwörung zu verheimlichen, stellen sich der Protagonistin allerhand Feinde in den Weg. Doch glücklicherweise ist Faith Freerunnerin und damit versiert im Meistern von Hindernissen. Leichtfüßig springt sie von Dach zu Dach, macht sich Rohre und Stahlseile zu Nutze und erledigt Gegner mit stylischen Takedowns.

Die Spider-Boys

Egal, ob man Spidey schon auf der PS2 kennenlernen durfte, oder erst in seinen neuen Abenteuern auf PS4 und PS5. Beim Durch-die-Gegend-Schwingen wirkt niemand lässiger, als Peter und Miles. Beide schießen durch die Lüfte, vollführen waghalsige Manöver oder laufen Wolkenkratzer empor. Wer einmal in den Rausch des Spider-Schwungs geraten ist, läuft Gefahr zu vergessen, dass es auch noch Missionen im Spiel zu erledigen gibt.

Lara Croft

Schon seit den 90ern erforscht die Archäologin Höhlen, Gräber und Ruinen auf aller Welt und ist dank ständiger Reboots kein Jahr gealtert. Als Nathan Drake noch in Windeln saß, machte Lady Croft bereits vor, wie man geschickt und lässig durch gefährliche Pässe manövriert. In der jüngsten Trilogie geht sie nicht nur meisterhaft mit Pfeil und Bogen um, sondern auch mit Steigeisen. Aber auch ohne Gerät macht sie in übermenschlichen Sprungpassagen, an steilen Felswänden und beim Klippenspringen eine fantastische Figur.