Diese Spiele-Klassiker feiern 2020 ihren 20. Geburtstag
© Square Enix
Games

Diese Spiele-Klassiker feiern 2020 ihren 20. Geburtstag

Vor 20 Jahren war die Welt der Videospiele noch eine andere. Wir stellen euch die coolsten Klassiker vor, die 2020 ihren 20. Geburtstag feiern.
Autor: Philipp Briel
7 min readveröffentlicht am
Wir schreiben das Jahr 2000. Der Millennium-Bug blieb aus, das neue Jahrtausend ist da. In der Welt der Videospiele wetteifern PC, PlayStation, Nintendo 64 und die noch junge Dreamcast um die Gunst der Spieler, bis die PlayStation 2 zum Jahresende ihren Siegeszug antritt.
Das Jahr 2000 war ein spannendes Jahr für Gamer und hielt etliche Highlights bereit, die mittlerweile Kultstatus genießen. Einige dieser legendären Klassiker wollen wir euch an dieser Stelle erneut ins Gedächtnis rufen.

Crazy Taxi (Dreamcast)

Nachdem Segas Kultkonsole Dreamcast im Oktober 1999 auch hierzulande an den Start ging, mauserte sich der weiße Kasten binnen kürzester Zeit zur Heimat cooler Arcade-Games und innovativer Ideen.
Im Januar 2000 feierte mit Crazy Taxi genau solch ein Game seine Premiere. Wie es der Name bereits vermuten lässt besteht eure Aufgabe darin, als durchgeknallter Taxifahrer Passagiere unter Zeitdruck von A nach B zu bugsieren. Die Regeln der StVO finden im Kampf gegen die gnadenlos heruntertickende Uhr dabei keine Anwendung, erlaubt ist, was schnell zum Ziel führt. Ein unglaublicher Adrenalinkick, der mit seiner farbenfrohen Optik und dem erstklassigen Soundtrack Anklang fand.

Die Sims (PC)

Es gibt nicht mehr viele Reihen aus dem Jahr 2000, die bis heute Bestand haben. Das Simulationsgame Die Sims ist allerdings eine Ausnahme. Bereits 1989 erlange Entwickler Will Wright mit der Städtebausimulation SimCity Berühmtheit, nach zwei mehr oder weniger gelungenen Nachfolgern schlug er mit seinem Team im Jahr 2000 allerdings eine andere Richtung ein.
Weg von der Planung von Straßen, Industriegebieten und Co und hin zur Simulation alltäglicher Aufgaben virtueller CharaktereDie Sims war geboren und legte gleich den Grundstein für ein ganz neues Genre, in dem ihr alle Freiheiten besaßt, über das Schicksal eurer Spielfiguren zu bestimmen.
Ein Spielprinzip, das süchtig macht und bis heute mit seinen zahlreichen Nachfolgern und Erweiterungen Millionen Spieler an die Bildschirme fesselt.

Vagrant Story (PSX)

Das Action-Rollenspiel Vagrant Story gehört ein wenig zu den geheimen Klassikern der PlayStation-Ära. Ein grandioses Abenteuer, das aber immer ein wenig im Schatten anderer namhafter Genrevertreter stand.
Vor allem die fesselnde und düstere Geschichte samt einzigartigem Storytelling sowie das innovative Echtzeitkampfsystem des Spiels um Riskbreaker Ashley Riot fanden seinerzeit Anklang. Sieben Jahre nach dem Release sollte der PSX-Klassiker von Square Enix mit Erscheinen des 12. Hauptteils offizieller Bestandteil des Final Fantasy-Universums werden, immerhin spielt Vagrant Story in derselben Welt.
Das Cover-Artwork von Vagrant Story. Das Action-RPG genießt unter Fans Kultstatus
Das Action-RPG Vagrant Story ist ein verkanntes Meisterwerk

The Legend of Zelda: Majora’s Mask (Nintendo 64)

Zwei Jahre nachdem Nintendo-Held Link in Ocarina of Time, einem der bis heute besten Videospiele aller Zeiten, sein N64-Debüt feierte, kehrte der Hylianer für Majora’s Mask in einem ganz anderen Abenteuer zurück, das sich stark von den anderen Titeln der The Legend of Zelda-Reihe unterscheidet.
Einer der düstersten Serienableger, der sich viele Elemente mit seinem direkten Vorgänger teilt. Spielerisch unterscheidet sich Majora’s Mask allerdings stark von Ocarina of Time und setzt auf eine dreitägige Zeitschleife, mit der ein konstanter Zeitdruck einhergeht. Definitiv einer der nervenaufreibendsten Ableger, der euch dafür allerdings mit einem einzigartigen Dungeon- und Rätseldesign belohnt.
Link auf dem Marktplatz von Unruhstadt. The Legend of Zelda: Majora's Mask ist bis heute einer der ungewöhnlichsten Serienteile. Aufgrund des ständigen Zeitdrucks aber auch einer der nervigsten
Majora's Mask ist bis heute das etwas andere Zelda

Perfect Dark (Nintendo 64)

Perfect Dark war seinerzeit auf der Nintendo-Konsole der absolute Spielspaßgarant im Couch-Koop und demonstrierte auf beeindruckende Art und Weise, dass Ego-Shooter auch auf einer Konsole funktionieren können.
Das Abenteuer um Geheimagentin Joanna Dark bestach mit einer fesselnden Story und einer beeindruckenden Technik. Features wie ein zweiter Feuermodus für jede Waffe, die Fähigkeit, Absätze hinunterzuspringen und die Möglichkeit, Gegner zu entwaffnen machten das N64 Expansion Pak unabdingbar, da diese Funktionen aufgrund des limitierten Arbeitsspeichers ansonsten nicht umzusetzen gewesen wären. Heutzutage undenkbar.
Unvergessen sind aber vor allem die zahllosen Stunden im Splitscreen, die dank abwechslungsreicher Charaktere, Spielmodi und optional hinzuschaltbarer KI-Gegner für jede Menge Laune sorgten.

Deus Ex (PC)

Kurz nach dem Matrix-Hype im Jahr 1999 erschien mit Deus Ex eines der ersten Cyberpunk-Games und was für eines! Das Meisterwerk von Warren Spector bestach mit einer fesselnden dystopischen Zukunftsvision und kombinierte auf unnachahmliche Weise Elemente verschiedener Genres wie Rollenspiel, Shooter und Schleichspiel zu einer einzigartigen Mischung.
Ein Meilenstein der Videospielgeschichte, der vor allem auch durch seine verschiedenen Lösungswege bestach: Nahezu jede Aufgabe im Spiel ließ sich auf unterschiedliche Weisen angehen. Völlig zu Recht gilt die Deus Ex-Reihe bis heute als Vorreiter im Genre der Cyberpunk-Spiele.

Diablo 2 (PC)

Schon der erste Serienteil war eine Wucht, doch mit Diablo 2 wurde es erst richtig spannend. Zu Beginn des neuen Jahrtausends durfte das Hack and Slay von Blizzard auf keiner LAN-Party fehlen. Über das damals noch neue Battle.net bildeten sich über das Internet etliche Allianzen, um gemeinsam Jagd auf Andariel, Mephisto oder Höllenfürst Diablo zu machen.
Zum Spielprinzip der Diablo-Reihe müssen wir vermutlich nicht mehr viel sagen, spätestens dank Teil 3 dürfte jeder schon einmal in die Tiefen der Hölle hinabgestiegen sein. Doch vor rund 20 Jahren gab es Nichts Vergleichbares. Das Gameplay fesselt auch heute noch genauso wie damals und wir können es kaum erwarten, in Diablo IV endlich Lilith gegenüberzutreten.
Barbar, Zauberin und Druide am Lagerfeuer von Diablo 4. Insgesamt 5 Klassen wird es im vierten Teil geben.
Fünf Klassen wird's in Diablo 4 geben.

Tony Hawk’s Pro Skater 2 (PSX)

1999 trat das Funsport-Spiel Tony Hawk’s Skateboarding eine waschechte Revolution los. Nahezu jeder, der eine PlayStation besaß, wagte sich aufs Board, um Grinds und Tricks zu fetten Kombos aneinanderzureihen oder einfach nur zum genialen Soundtrack regelmäßig den Beton zu küssen.
Das im Jahr 2000 veröffentlichte Tony Hawk’s Pro Skater 2 gilt als bester Serienteil und vielleicht sogar bestes Funsport-Game überhaupt. Spielerisch orientierte sich das Game stark am Erstling, wartete aber mit etlichen neuen Parks, Skatern und Geheimnissen auf. Neu war zudem die Möglichkeit, einen eigenen Skatepark zu erschaffen. Dank genialer Steuerung und verbesserter Grafik rotierte THPS 2 etliche Stunden in unseren Laufwerken, kaum ein anderes Spiel bringt das Gefühl unserer Jugend in den 1990er und frühen 2000er Jahren besser auf den Punkt.

Skies of Arcadia (Dreamcast)

Die Dreamcast war nicht unbedingt für ihr reichhaltiges Rollenspiel-Angebot bekannt, neben dem hervorragenden Grandia II gibt es aber einen Titel, der positiv heraus sticht: Skies of Aradia. Das Rollenspiel präsentierte sich auf dem Papier wie ein klassischer, japanischer Genrevertreter, doch was das Game so besonders machte, war sein Setting.
Skies of Arcadia handelt von Piraten, die die über fliegende Kontinent verbundene Spielwelt per Luftschiff erkunden. Neben den klassischen JRPG-Kämpfen standen auch spannende Luftkämpfe an der Tagesordnung, die durch immer neue Schiffstypen im Verlaufe des Abenteuers für Spannung sorgten.
Besonders die Möglichkeit, ein eigenes Piratenversteck gründen zu können und versteckte Ort zu finden, um neue Titel freizuschalten sorgten für Langzeitmotivation und in Kombination für ein bis heute einzigartiges Spielgefühl. Eines der besten Rollenspiele aller Zeiten.
Die Helden bestaunen den Sonnenuntergang. Das JRPG Skies of Arcadia gilt nicht zuletzt aufgrund seiner innovativen Ideen als eines der besten JRPGs aller Zeiten
Was für ein wunderschöner Sonnenuntergang

SSX (PlayStation 2)

Mitte der 1990er-Jahre boomte das Genre der Snowboardspiele, bevor es nach und nach immer mehr in der Versenkung verschwand. Doch damals brauchte jeder Konsolenhersteller sein eigenes Snowboard-Game. Bis im Jahr 2000 Electronic Arts mit dem legendären SSX um die Ecke kam und sich an die Genrespitze grindete.
Anders als bei den vorangegangenen Titeln gelang es SSX erstmals, den Funsport einer breiten Masse an Gamern schmackhaft zu machen. Mit dem coolen Soundtrack aus den Boxen den Berg hinunterzuheizen und mir gigantischen Jumps der Schwerkraft zu trotzen war einfach nur ein geniales Gefühl. Genau wie Tony Hawk und sein rollendes Skateboard hat SSX einfach das Spielgefühl einer ganzen Generation geprägt
A screenshot of SSX
SSX

Shenmue (Dreamcast)

Seit der ersten Ankündigung fieberte jeder Dreamcast-Besitzer Shenmue entgegen, einer Mammutproduktion, die alle bis dato erschienen Spiele in den Schatten stellen sollte. Im Jahr 2000 erschien das Spiel dann endlich in Europa und auch wenn ziemlich schnell klar wurde, dass das Game viele der zuvor getätigten Versprechen nicht halten konnte, sorgte Shenmue für eine waschechte Revolution – nicht nur im Genre der Open-World-Spiele.
Als Begründer des F.R.E.E.-Genres, heute wohl am ehesten mit Open-World-Titeln vergleichbar, kombinierte das Werk von Yu Suzuki Action, Adventure-Elemente, Martial-Arts-Kämpfe und Lebenssimulation eines jungen Japaners zu einer noch nie dagewesenen Mischung. Jeder sprach über Shenmue, ob es die Geschichte um Ryo und Lan Di, die realistische Grafik oder die genialen Aktivitäten – von der Arbeit mit dem Gabelstapler bis zum Zeitvertreib in der örtlichen Spielhalle - war.
Ryo im Gespräch mit einem Mädchen. Shenmue begründete im Jahr 2000 ein neues Genre und fesselte Dreamcast-Besitzer stundenlang an den Bildschirm
Shenmue war im Jahr 2000 mit Nichts vergleichbar

Final Fantasy 9 (PSX)

Nach dem genialen Final Fantasy 7 folgte mit Teil Acht ein Ableger, der selbst hartgesottene Fans der JRPG-Reihe spalten sollte. Mit Final Fantasy 9 orientierte sich Square Enix wieder an den altbekannten Stärken und präsentierte ein klassisches Fantasy-Setting, das gespickt mit vielschichtigen Charakteren wie Zidane, Adelbert, Vivi oder Eiko vor allem durch seine spannende Handlung bestach.
Unter einigen Fans gilt Teil 9 als bester Ableger der Serie, was vor allem an der emotionalen Story lag, die von Themen wie Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt erzählt. Egal welcher Teil jetzt euer persönlicher Favorit ist: Final Fantasy 9 war ein rundum gelungenes JRPG, das auf seinen vier CDs für etliche Stunden an den Bildschirm fesselte.