Welle an der Gold Coast.
© Andrew Shield
Surfen

Die 8 besten Surfspots der Welt

Schäumende Gischt und Surfer-Paradiese - wir präsentieren dir ein paar der genialsten Wellen des Planeten.
Autor: Jeremías San Martín
5 min readveröffentlicht am
Wenn du auch an nichts anderes denken kannst, als an Line-Ups, Barrels und perfekt laufende Wellen an den atemberaubendsten Plätzen der Erde, bist du am richtigen Ort gelandet! Wir haben auf der ganzen Welt nach den ultimativen Surfspots gesucht - und sie auch gefunden.
Mach dich also bereit, deine Surf-Bucket List zu erweitern, denn diese Spots darfst du dir auf keinen Fall entgehen lassen! Hier kommen 8 der genialsten Wellen unseres Planeten:
01

Skeleton Bay

2 Min

Namibia geht zurzeit richtig ab!

Natxo González, Aritz Aranburu und ihre Freunde bei einer epischen Session in Skeleton Bay.

  • Wo: Namibia
  • Welle: Beach Break
Abgelegen, spektakulär und irgendwie gespenstisch - Donkey Bay (oder Skeleton Bay) wirkt auf den ersten Blick wie der perfekte Drehort für einen Piratenfilm. Mit Hunderten von Kilometern Küstenlinie braucht jeder, der diesen einzigartigen Ort erkunden will, einen stabilen fahrbaren Untersatz und viel Zeit, aber es ist die Mühe wert. Einmal angekommen präsentiert sich einem eine unwirkliche Wüstenlandschaft mit Dünen, windgepeitschten Canyons, rostigen Schiffswracks, lebhaften Robbenkolonien und natürlich Skeletten. Dazu stößt man auf eines der tiefsten und grünsten Gewässer und, dank des mächtigen Benguela-Stroms, auf die längste und heftigste Linke der Welt.
Am Ende des Tages ist man vollkommen erledigt. Bei einem der Trips war ich 12 Stunden im Wasser - ich war noch nie so lange ohne Pause im Wasser!
Der Spot ist nicht nur wahnsinnig abgelegen und schwer zu finden, das Wasser dort ist auch unglaublich kalt, als solltest du unbedingt den dickeren Winter-Wetsuit einpacken! Andere Spots wie Luderitz, Walvis Bay, Cape Cross und Ovahima Point liefern in der Regel auch gute Wellen, vorausgesetzt du bist in den Monaten zwischen Mai und September dort unterwegs.
02

Mundaka

3 Min

Sieh Mundaka in Perfektion

Der baskische Big-Wave-Surfer Natxo González feiert Neujahr in Style und surft Mundaka in Perfektion.

  • Wo: Bizkaia, Baskenland
  • Welle: Beach Break
Mundaka ist ein wahres Juwel der europäischen Surfszene! Es ist ein Wunder der Natur, das seine Entstehung der 12 km langen Mündung des Urdaibai in den Fluss Oca (Berg Oiz / 1036 m) verdankt. Diese perfekte Linke ist das, wovon jeder Surfer träumt!
Mundaka ist die Welle, die uns auf Weltklasse-Niveau gebracht hat. In gewisser Weise hat sie uns die Augen geöffnet... und sie hat mir unglaubliche Momente mit meinen Freunden beschert.
03

Puerto Escondido

2 Min

Puerto Escondido ist Big Wave pur!

Der mexikanische Beachbreak ist nichts für Zartbesaitete!

  • Wo: Mexiko
  • Welle: Beach Break
Puerto Escondido ist nicht nur ein fantastischer Ort für einen gemütlichen Strandurlaub, sondern auch eine der besten Surf-Destinationen der Welt! Bei großem Swell wird es dort aber schnell unheimlich und gefährlich und der sandige Boden wird steinhart. Aber das ist kein Problem: Nur ein paar Autostunden weiter südlich gibt es eine Vielzahl von surfbaren Wellen, die Puerto Escondido in Sachen Qualität in nichts nachstehen.
Es ist der Ort, an dem ich die Tube meines Lebens gesurft bin. Es ist einer der besten Strände der Welt, um riesige Dinger zu catchen.
04

G-Land

36 Min

No Contest Unplugged: G-Land

„No Contest" ist zurück! Mick Fanning moderiert die neue Ausgabe der beliebten Serie und interviewt den ehemaligen G-Land-Sieger Luke Egan während des diesjährigen Event-Fensters.

  • Wo: Indonesien
  • Welle: Reef Break
Grajagan Bay/G-Land ist eine unglaublich konstante Welle, in der mindestens ein Abschnitt immer abliefert. Das wahre Juwel ist jedoch der Bereich „Speedies": Eine schon fast mechanisch laufende Röhre, die von einem täuschend gemütlichen Abschnitt namens „Launching Pad" ausgeht und sich über dem Riff immer weiter aufbaut, bis sie eine furchteinflößende Form annimmt. Bei großem Swell lässt sie die restlichen Riesendinger weiter oben am Riff ganz normal aussehen.
Allerdings läuft „Speedies" nur dann, wenn ein großer Swell aus der richtigen Richtung mit einer ausgeprägten Flut in der Mitte des Tages zusammenfällt. Wenn du ein Fan von linksbrechenden Barrels bist, solltest du dir die Gezeitentabelle bereithalten und deine Termine im Kalender danach ausrichten - es zahlt sich aus!
05

Kirra

Welle an der Gold Coast.

Der Grund, warum die Gold Coast so berühmt ist...

© Andrew Shield

  • Wo: Gold Coast, Australien
  • Welle: Point Break
Vor dem Jahr 2000 war in Kirra alles besser - das behaupten sogar die absoluten Spotlegenden. Zwar sind perfekter Swell und idealer Wind nach wie vor nichts Ungewöhnliches, aber das häufige Sandpumpen und das Chaos mit den Felsen am Big Groyne, haben dazu geführt, dass trotz perfekter Swells, kaum noch Tubes, geschweige denn 15-Sekunden-Barrels wie früher zustande kommen.
In den letzten Jahren gab es den ein oder anderen Tag, an dem behauptet wurde, die Bank sei zurück, aber das scheint nicht mehr als haltloses Gerede zu sein. Dennoch ist es eine Reise wert, und selbst an einem Zwei-Meter-Tag wird Kirra immer noch eine der besten Wellen sein, die du jemals gesehen hast!
06

Cloudbreak

3 Min

Der beste Tag am Cloudbreak

Sieh dabei zu, wie die weltbesten Surfer einige der größten Wellen der Fidschi-Inseln surfen.

Deutsch +1

  • Wo: Fidschi
  • Welle: Reef Break
Cloudbreak ist nichts für Zartbesaitete und manchmal sogar nicht einmal etwas für die besten Surfer der Welt! Es spielt keine Rolle, ob du von einem sicheren Platz an Bord eines Bootes aus im Channel zusiehst, oder weit draußen im Wasser sitzt - wenn man dieses Biest mit eigenen Augen sieht, wird man immer daran zweifeln, ob man sicher genug ist. Das Gefühl, das man hier bekommt, liegt irgendwo zwischen besonders und beängstigend. Überzeuge dich selbst!
07

Teahupoo

2 Min

Teahupoo In Motion

Gib dir wie Carlos Burle und Maya Gabeira 6 Meter-Sets in Teahupoo, Tahiti surfen.

  • Wo: Tahiti
  • Welle: Reef Break
Der Name stammt von einem alten tahitianischen König namens Teahupoo, was wörtlich übersetzt „Wand der Totenköpfe" bedeutet. Dieser blutrünstige Kriegerkönig war wegen seiner Vorliebe für das Sammeln von Köpfen gefürchtet.
Es ist eine supermächtige Welle - groß, gefährlich und weltweit berüchtigt wegen des scharfen Riffs. Ich hatte leider noch keine Gelegenheit dort zu surfen, weil es immer mit den Meisterschaften zusammenfiel. Irgendwann werde ich es aber garantiert schaffen - ich bin bereit!
Über dieser Linke, die wegen ihrer extremen Wucht von allen Surfern der Welt so gefürchtet ist, und vielleicht die wichtigste Welle im Surfuniversum ist, gibt es wenig zu sagen. Aber es ist nicht ihre Höhe, die sie so besonders und furchteinflößend macht (obwohl sie schnell dazu neigt, die 5 m zu überschreiten und die größte aufgezeichnete Welle dort war immerhin 10 m hoch), sondern die einzigartige Anordnung des Riffs.
08

Banzai Pipeline

4 Min

Die Faszination "Pipeline"

Pipeline ist die spirituelle Heimat des Surfsports. Zwar ist sie nicht die erste Welle, die auf Hawaii je gesurft wurde, aber die erste, die je von allen gefürchtet wurde.

  • Wo: Oahu, Hawaii
  • Welle: Reef Break
Am Ehukai Beach Park befindet sich die berühmte Banzai Pipeline, ein absoluter Kultspot für Surfer aus aller Welt, aber auch gefährlich für Unerfahrene. Wenn du Glück hast, teilst du dir die Welle mit JOB oder sogar John John Florence. Die außergewöhnliche Linke sorgt bereits seit den 70er-Jahren für Aufsehen. Kein Wunder!

Teil dieser Story

Natxo González

Possessing an enormous amount of talent, Basque shredder Natxo González is one of Europe’s most prominent big wave surfers.

SpanienSpanien

Surf Sessions

Die mutigsten Männer und Frauen der Welt stürmen die Brecher an berühmten Big Wave Spots in aller Welt.

9 Staffeln · 43 Folgen